Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
Wählen Sie den Suchtyp aus.
 
  • Website
  • Web
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Aktuell: Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 27. Mai 2016

Achtung, hier stehen die "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler auf die folgenden geplanten Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Zeit hin. Da stehen sie: 30.5. Holtgast; 31.5. Asel; 1.6. Ardorf; 2.6. Horsten; 3.6. Friedrichsgroden.

 >>mehr anzeigen ...

Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe - Donnerstag, 26. Mai 2016

Mehr über die Tätigkeit von Integrationslotsen im Netz

lkw Wittmund. Wer mehr über das Tätigkeitsprofil und die Anforderungen an Integrationslotsen im Landkreis Wittmund wissen möchte, der findet jetzt auf der Unterseite der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe weitere Informationen dazu, einen Leitfaden sowie einen Aufgabenkatalog. Die beiden Dateien sind auch abrufbar.

 >>mehr anzeigen ...

Altglas-Recycling - Donnerstag, 26. Mai 2016

Neue Altglas-Sammelstelle in Neuschoo

lkw Wittmund. Die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund gibt bekannt, dass ab sofort ein neuer Standort für Altglascontainer in Neuschoo eingerichtet ist. Er befindet sich an der Adresse Schaftrift 9 (ehemals Bäckerei Freese), an der Kreuzung der beiden Straßen "Schaftrift" und "Kummerweg". Dort können Flaschen aus Privathaushalten sachgerecht entsorgt werden.

Insgesamt unterhält der Landkreis Wittmund damit 84 Standorte für Altglascontainer im Kreisgebiet.

Die gesamte Liste ist auf der Internetseite der Abfallwirtschaft (http://abfallwirtschaft.wittmund.de/) unter den Punkten "Abfallberatung - Altglas - Containerstandorte" einsehbar. Mit der Leerung der Sammelcontainer ist das Unternehmen Nehlsen beauftragt.

 

PM Nr. 34/2016 - Donnerstag, 26. Mai 2016

Angenommene Ölkatastrophe mit Großaufgebot an Hilfskräften in den Griff bekommen

lkw Wittmund/Emden. Die gesamte Wittmunder Kreisfeuerwehrbereitschaft ist am vergangenen Sonnabend mit 20 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften zu einer Übung – angenommen worden war eine große Ölkatastrophe nach der Havarie eines Containerschiffes nahe der Emsmündung zwischen Knock und Gandersum – ausgerückt. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Feuerwehrkräften der Stadt Emden und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hatten Sachbearbeiter aus dem Katastrophenschutz bei einem Treffen die überörtliche Nachbarschaftshilfe als Szenario vorbereitet.

 >>mehr anzeigen ...

PM Nr. 35/2016 - Land(auf)schwung - Donnerstag, 26. Mai 2016

Modellvorhaben im Landkreis ist auf einem guten Weg

lkw Wittmund. Nach knapp einem Jahr Laufzeit ist das Modellvorhaben "Land(auf)schwung" im Landkreis Wittmund auf einem guten Weg. Das sagte Landrat Matthias Köring anlässlich eines Pressegesprächs im Kreishaus. Insgesamt 12 Projekte werden derzeit aus Mitteln des Bundesprogramms gefördert - weitere sollen im Herbst dazukommen. Denn am 21. September kommt das Entscheidungsgremium erneut zusammen, um weitere Projektgelder in der Höhe von ca. 240.000 Euro zu verteilen.

 >>mehr anzeigen ...

PM Nr. 33/2016 - Montag, 23. Mai 2016

Fachkräfte knüpften Netzwerk für den Kinderschutz im Landkreis Wittmund

lkw Wittmund. "Hilfen (nicht nur) für das bewegungs- und verhaltensauffällige Kind“ lautete der Titel einer Fortbildungsveranstaltung mit Referent Peter Pastuch, zu der sich rund 40 Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe sowie Lehrer unterschiedlicher Schulen aus dem Kreisgebiet in Wittmund getroffen haben. Es galt, das Netzwerk für den Kinderschutz im Landkreis Wittmund und für ein gesundes Aufwachsen von Kindern enger zu knüpfen. Die teilnehmenden Männer und Frauen waren anschließend meist begeistert über das Gelernte, denn Pastuch – ein Sportlehrer und ausgebildeter Kinderarzt – verstand es, Theorie und Praxis bei gemeinsamen Übungen gleichermaßen eng zu verzahnen. Vieles konnte an dem Tag direkt ausprobiert werden. Im Zeitalter von Handy, Laptop und Co. lernten die Teilnehmer, wie wichtig es für die Entwicklung von Kindern ist, in der Bewegung alle Sinne anzusprechen, etwa zu lernen das Gleichgewicht zu halten. Es gibt, so hieß es, evidente Zusammenhänge: Wer zum Beispiel gut balancieren kann, kann auch leichter lernen.

Die zurückliegende Ganztagsveranstaltung wurde vom Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Wittmund (Marie-Christin Kobelt) in Kooperation mit dem Mobilen Dienst des Präventationsrates im Harlingerland e.V. (Nicole Häfner, Birgitt Hedlefs) organisiert. Finanziell unterstützt wurde das Angebot von der Bildungsregion Ostfriesland bei der Ostfriesischen Landschaft.

Weitere Informationen über das Thema können Eltern, Fachkräfte und andere Interessierte auf der Internetseite www.sport-creativ.de finden.

 

PM Nr. 32 zu Änderungen bei der Sperrmüllabfuhr - Montag, 23. Mai 2016

Änderungen bei der Sperrmüllabfuhr zum 1. Juni 2016

lkw Wittmund. Zum 01.06.2016 treten im Landkreis Wittmund bei der Sperrmüllabfuhr einige Änderungen in Kraft, auf die sich die Bevölkerung einstellen muss. So werden ab diesem Zeitpunkt Baustellenabfälle wie Fenster, Türen, Bretter, Zäune usw. nicht mehr mitgenommen. Auch wird, das ist ebenfalls eine Neuregelung, die Menge pro angeforderter Sperrmüllabfuhr auf 5,00 m³ begrenzt. Dieser Schritt war erforderlich, da die jährlich Menge und dementsprechend auch die Kosten stark gestiegen sind.

 >>mehr anzeigen ...

PM Nr. 31/2016 zur Flüchtlingshilfe - Donnerstag, 19. Mai 2016

Ehrenamtliche bekommen im Jahr 2016 auf Antrag ihre Tätigkeit für Flüchtlinge honoriert

lkw Wittmund. Der Landkreis Wittmund unterstützt in diesem Jahr erstmals ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe. Für 2016 stehen hierfür insgesamt rund 10.000 Euro an Landesmitteln zur Verfügung. Darauf macht die Wittmunder Kreisverwaltung jetzt aufmerksam. Durch die finanzielle Förderung ist die Unterstützung insbesondere der Ehrenamtlichen, die nicht als Integrationslotsen weitergebildet und vom Landkreis zur Hilfe beauftragt und tätig wurden, möglich.

 >>mehr anzeigen ...

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Donnerstag, 19. Mai 2016

Kartierbohrungen im Raum Norden und Esens

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) führt als Staatlicher Geologischer Dienst von Niedersachsen vom 19. bis 27. Mai 2016 geologische Kartierbohrungen im Raum Norden / Esens (Landkreise Aurich, Wittmund) durch. Damit setzt das LBEG seine Bohrkampagne in dieser Region aus dem Jahr 2015 fort. In Abhängigkeit von der Wetterlage und damit der Befahrbarkeit der Lokationen sind fünf bis sechs Bohrungen geplant. Mit den voraussichtlich 50 bis 100 Meter tiefen Bohrungen erkundet das LBEG die aus Lockersedimenten aufgebaute Schichtenfolge des Quartärs (Eiszeitalter und gegenwärtige nacheiszeitliche Warmzeit). Dafür wird ein Trockenbohrverfahren eingesetzt, bei dem das Bohrgut ausschließlich auf mechanischem Weg an die Oberfläche gefördert wird. Während des Bohrprozesses werden keine Flüssigkeiten oder chemischen Zusätze verwendet.

Die Experten des LBEG untersuchen, wie die geologischen Schichten aufgebaut, zusammengesetzt und verbreitet sind. Die Ergebnisse der Bohrungen liefern darüber hinaus wertvolle Informationen zur Entstehungsgeschichte der Region. Bei diesem Bohrprogramm handelt es sich um kontinuierliche Arbeiten der geologischen Landesaufnahme, wie sie flächendeckend in ganz Niedersachsen durchgeführt werden. Gesammelt werden geologische Grundlagendaten. Die Ergebnisse dienen der Klärung von geowissenschaftlichen Fragestellungen, der Erfüllung der Beratungsaufgaben des LBEG sowie generell dem Verständnis der Geologie von Niedersachsen. Sie sind z. B. von Bedeutung für die Landesplanung, den Nachweis von Rohstoffen, hydrogeologische Fragestellungen sowie für den Landschafts- und Naturschutz. Die Bohrarbeiten stehen nicht in Verbindung mit den Themen Fracking, CO2-Speicherung und Endlagerung radioaktiver Abfälle.

Die mobile Bohranlage des LBEG ist das gesamte Jahr über in verschiedenen Gebieten in Niedersachsen im Einsatz. Wie bei allen Bohrungen der geologischen Landesaufnahme werden auch die in diesem Gebiet erzielten Ergebnisse nach Abschluss der Arbeiten in die Bohrdatenbank Niedersachsen eingestellt. Sie sind anschließend über den Kartenserver auf der Internetseite des LBEG für jedermann einsehbar.

 >>mehr anzeigen ...

Ausbau K28/K134 - Donnerstag, 12. Mai 2016

Baubeginn nach Pfingsten

lkw Wittmund. Nach Pfingsten geht es los mit der Erneuerung von K28/K124 zwischen Ardorf und Collrunge/Brockzetel. Die K28 ist eine vielbefahrene Alternativ- und Ausweichstrecke zwischen Aurich und Wittmund. Es gibt im Zuge der Bauarbeiten eine Vollsperrung der Straße, Umleitungen und vorübergehend Veränderungen bei der Schulbuslinie 342. Eine aktuelle Pressemitteilung dazu finden Sie, wenn Sie auf den Button unten klicken. >>mehr anzeigen ...

Wettbewerb des Landes - Mittwoch, 4. Mai 2016

Niedersächsischer Integrationspreis

In diesem Jahr wird der Niedersächsische Integrationspreis zum Thema „Zugehörigkeit durch Verständigung - Sprache ist der Schlüssel zur Teilhabe" ausgeschrieben. Damit wird der Blick auf die Sprachförderung und die Hilfe zur Verständigung gerichtet - und auf die Menschen, die zum Beispiel in Initiativen, Vereinen, Kommunen, Kirchen oder in Schulen einen engagierten Beitrag dazu leisten, Migrantinnen und Migranten beim Deutschlernen zu unterstützen. Dieses Engagement soll durch den „Niedersächsischen Integrationspreis 2016 - Zugehörigkeit durch Verständigung - Sprache ist der Schlüssel zur Teilhabe" gewürdigt werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Mai 2016. Ausschreibungsflyer

 

Stellenausschreibung beim Landkreis - Samstag, 30. April 2016

Abteilung Umwelt im Bauamt: Neue Leitung gesucht

lkw Wittmund. Auf eine interessante Stellenausschreibung in eigener Sache weist die Kreisverwaltung hin: Für die Abteilung Umwelt im Bauamt des Landkreises Wittmund wird eine neue Leitung gesucht. Es handelt sich dabei um eine gut dotierte Vollzeitstelle.

Für weitere Informationen bitte auf den Link klicken.

 >>mehr anzeigen ...

2. Fördertranche Land(auf)schwung - Freitag, 22. April 2016

Die nächsten fünf Projekte kommen jetzt zum Zuge

lkw Wittmund. Das Entscheidungsgremium für das Bundesmodellprojekt „Land(auf)schwung“ im Landkreis Wittmund hat, inhaltlich gut vorbereitet, die zweite Tranche der Fördergelder für fünf neue Projekte vergeben. Einvernehmlich passierten fünf neue Initiativen das Gremium, dem insgesamt zwölf  Projektanträge mit unterschiedlichen Zielrichtungen vorlagen. Ein Projekt wurde mangels Nachhaltigkeit abgelehnt, sechs weitere aus unterschiedlichen Gründen – meist waren noch weitere Fragen abzuklären – zunächst zurückgestellt.

Berücksichtigt werden in dieser Verteilungsrunde der Kanurennsportverein WSV Harle, der Kreislandfrauenverband Wittmund, der Landwirtschaftliche Hauptverein (LHV) für Ostfriesland, die Gemeinde Friedeburg und der TuS Strudden. Insgesamt werden damit Fördergelder in der Höhe von zusammen rund 144.000 Euro freigegeben.

 >>mehr anzeigen ...

Ausbau der Kreisstraßen 28/124 - Donnerstag, 21. April 2016

Informationsabend in der Gaststätte Müller in Ardorf

lkw Wittmund/Aurich. In Kürze beginnen die Vorarbeiten für den 2. Bauabschnitt zum Ausbau der Kreisstraßen 28/124 von Ardorf (Kreis Wittmund) bis nach Brockzetel (Gebiet Landkreis Aurich). Über das Straßenbauprojekt informieren Vertreter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau, Geschäftsbereich Aurich, der Wittmunder Kreisverwaltung sowie der ausführenden Baufirma Strabag (Aurich) am Donnerstag, 28.4.16, ab 17.30 Uhr im Saal der Gaststätte Müller in Ardorf die Anlieger der wichtigen Verbindungsstraße und weitere Interessierte. Details zum Ablauf, zu Sperrungen und Umleitungen werden dort ausführlich präsentiert und Fragen beantwortet.

 >>mehr anzeigen ...

Flüchtlingssituation Thema im Sozialausschuss des Kreistages - Mittwoch, 20. April 2016

Integration der Flüchtlinge jetzt die Aufgabe aller im Kreisgebiet

lkw Wittmund. Nach dem Abflauen der ersten großen Flüchtlingswelle 2015/16 und der Schließung der beiden Erstaufnahmeunterkünfte im Wittmunder Kreisgebiet arbeitet die Kreisverwaltung jetzt mit Hochdruck daran, Maßnahmen und Initiativen zur Integration der zugewiesenen Asylbewerber/Flüchtlinge im Kreisgebiet voranzutreiben. Einen Sachstandsbericht der verschiedenen Ämter und Stellen, die mit der Problematik befasst sind, hörten jetzt die Mitglieder des Kreistags-Sozialausschusses. So stellt sich die aktuelle Lage derzeit dar (Stichtag: 19.4.2016): Das Sozialamt des Kreises hat seit dem 1. Januar 2015 mehr als 650 hier Zuflucht suchende Menschen, die vom Land zugewiesen worden sind, im Kreisgebiet mit adäquatem Wohnraum versorgt. Diese Menschen leben dezentral in mehr als einhundert Wohnungen im Kreisgebiet, davon rund 85 Prozent in eigenen Wohnungen und etwa 15 Prozent in Gemeinschaftsunterkünften. Nach dem Einleiten der asyl- und ausländerrechtlichen Verfahren zur Klärung des künftigen Aufenthaltsstatus‘ sowie der Unterbringung und Leistungsgewährung für diese Menschen nach Asylbewerberleistungsgesetz sind auch bereits weitere Maßnahmen zur Betreuung und Integration angelaufen

 >>mehr anzeigen ...

Landesregierung teilt mit - Donnerstag, 7. April 2016

Auftakt des Niedersachsenpreises

Hannover/Ostfriesland. Zum inzwischen 13. Mal richtet sich in diesem Jahr der Wettbewerb „Unbezahlbar und frei­willig" an die etwa drei Millionen ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürger in Niedersach­sen. Ab Freitag, 8. April 2015, sind Ehrenamtliche, Vereine, karitative Institutionen, Initiativen oder Selbsthilfegruppen aus Niedersachsen, die sich freiwillig und gemeinwohlorientiert en­gagieren, aufgerufen, am Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig - der Nieder­sachsenpreis für Bürgerengagement" teilzunehmen.  

Die Partner des Preises - Sparkassen in Niedersachsen, VGH Versicherungen und die Nie­dersächsische Landesregierung - würdigen und unterstützen damit das vielfältige freiwillige Engagement finanziell. Insgesamt werden zehn Preise im Ge­samtwert von 30.000 Euro von einer Jury vergeben. Zusätzlich wird mit NDR 1 Niedersach­sen gemeinsam ein Hörerpreis ausgelobt, der mit 3000 Euro dotiert ist. Sechs Initiativen wer­den sich zwischen dem 22. und 25. November 2016 der Wahl der Hörerinnen und Hörer von NDR 1 Niedersachsen stellen.

Auf einer Abschlussveranstaltung, zu der alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen werden, erfolgt am 26. November 2016 die Preisübergabe durch Ministerpräsident Stephan Weil und Jurymitglieder im Sparkassenforum in Hannover. 

Die Bewerbung kann online unter www.unbezahlbarundfreiwillig.de oder schriftlich auf dem Postweg erfolgen - Bewerbungen an Niedersächsische Staatskanzlei, „Unbezahlbar und freiwillig", Planckstr. 2, 30169 Hannover. In den Bewerbungsunterlagen ist das Projekt o­der die Maßnahme nachvollziehbar zu beschreiben. Diese Informationen sind notwendig für die Auswahl durch die Jury. Die Bewerbung soll folgende Informationen beinhalten: eine Be­schreibung des freiwilligen Engagements (maximal 2 Seiten, Anlagen sind möglich), die Darstellung der Ziele und Ziel­gruppe des Projektes/der Tätigkeit, der Startzeitpunkt des Pro­jektes/der Tätigkeit, die Anzahl der Engagierten, eventuelle Kooperationspartner sowie An­gaben zur Finanzierung des Pro­jektes. Einsendeschluss ist der 26. Juni 2016.

 

Aufruf der Ems-Achse - Mittwoch, 6. April 2016

Projektvorschläge gesucht

Das Regionale Fachkräftebündnis Ems-Achse fördert Arbeitslose und Beschäftigte

Papenburg. Das regionale Fachkräftebündnis Ems-Achse, dessen Partner auch der Landkreis Wittmund ist, plant die Umsetzung von Maßnahmen zur Qualifizierung von Arbeitslosen und zur Weiterbildung von Mitarbeitern. Deshalb ruft das Bündnis Weiterbildungsträger und Bildungseinrichtungen in Ostfriesland, dem Emsland und in der Grafschaft Bentheim dazu auf, Projektvorschläge einzureichen. Im Mittelpunkt der Arbeitslosenprojekte stehen alleinerziehende Mütter, die durch eine Qualifizierung für den Arbeitsmarkt fit gemacht und in Arbeit vermittelt werden sollen. Ebenso können Konzepte für Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte eingereicht werden, die auf den Abschluss eines berufsbezogenen Zertifikats abzielen.

Die Projekte werden im Rahmen der Fachkräfteinitiative des Landes Niedersachsen gefördert. Fördermittelgeber ist die NBank. Weiter sollen sich die Maßnahmen an der regionalen Handlungsstrategie des Regionalen Fachkräftebündnisses Ems-Achse zur Fachkräftesicherung orientieren. Anträge sind bis zum 31. Mai 2016 an die Geschäftsstelle des Wachstumsregion Ems-Achse e.V., Hauptkanal links 60, 26871 Papenburg einzureichen. Weitere Informationen zur Förderung, die regionale Handlungsstrategie und die Antragsunterlagen finden Sie unter http://www.emsachse.de/projekte/regionales-fachkraeftebuendnis/projektvorschlaege.html.

 >>mehr anzeigen ...

Flüchtlingssituation - Montag, 4. April 2016

Notunterkünfte im Landkreis geschlossen

lkw Wittmund. Mit Ablauf des Monats März sind die beiden Notunterkünfte für Flüchtlinge im Landkreis Wittmund geschlossen worden. Sie wurden vom Land Niedersachsen für die Erstunterbringung von Flüchtlingen nicht mehr benötigt. Die Behelfsunterkunft in der Kaserne wurde zurück gebaut und wieder an die Bundeswehr übergeben. Die Amtshilfe mit einhundert Plätzen in der Unterkunft in Klein Charlottengroden ist ausgelaufen. Dort finden vorübergehend bis zu zehn minderjährige unbegleitete Jugendliche, die intensiv betreut werden, eine Bleibe. Die vom Landkreis Wittmund auf drei Jahre angemietete Liegenschaft soll künftig als Puffer dienen, wenn ad hoc erneut viele Flüchtlinge im Kreisgebiet untergebracht werden müssen. Auf diese Weise will der Landkreis auf etwaige neue Flüchtlingswellen vorbereitet sein und verhindern, dass dann Sporthallen von Kreis-Schulen belegt werden müssen. Der Kreis hält überdies an der Politik der dezentralen Unterbringung ihm zugewiesener Flüchtlinge fest, wie Landrat Matthias Köring jüngst auch gegenüber der Lokalpresse betonte. Derzeit leben im Kreisgebiet (Stand: 31.3.2016) genau 891 Flüchtlinge bzw. Asylbewerber.

 

Niederdeutsche Sprache - Montag, 4. April 2016

Preis ausgeschrieben

Die Borsla Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur Bösel schreibt zum 20. Male den „Borsla-Preis“ für die beste plattdeutsche Arbeit aus. Ein Thema wird nicht vorgegeben. Die Preissumme beträgt 2000 Euro. Vorgelegt werden können unter anderem Kurzgeschichten, Novellen, Gedichte und Hörspiele, die unveröffentlicht sein müssen. Der Umfang darf höchstens 20 Schreibmaschinenseiten DIN A4 mit 40 Zeilen je Seite betragen; bei kleineren Arbeiten sollten es mindestens fünf Texte sein. Einsendeschluss ist am 15. Juli 2016. Nähere Informationen: www.borsla.de. Die Preisverleihung ist am Sonnabend, 12. November 2016 im Heimathaus in Bösel.

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |