Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
Wählen Sie den Suchtyp aus.
 
  • Website
  • Web
 

Aus dem Landkreis Wittmund:


Dave Möbius gefunden: Kreisverwaltung erleichert - Dienstag, 7. Juli 2015

Landkreis Wittmund lobt die gute Zusammenarbeit mit der Polizei

lkw Wittmund. Der Landkreis Wittmund ist erleichtert, dass die intensive Suche der Polizei nach dem am 11. Juni verschwundenen Dave Möbius (12 Jahre), der in einer Kinder- und Jugendwohngruppe in Friedeburg untergebracht war, am Freitag (3. Juli) glücklich zu Ende gegangenen ist. Der Junge war von einer 52-jährigen Frau in einer Wohnung in Weyhe (Landkreis Diepholz) festgehalten worden. „Wir sind alle froh, dass er heil wieder da ist“, freute sich gestern auch Landrat Matthias Köring.

 >>mehr anzeigen ...

Bestürzung über Tod eines Retters - Dienstag, 7. Juli 2015

"Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen"

lkw Wittmund. Mit großer Bestürzung reagieren Kreisspitze und Kreisverwaltung auf den tragischen Unfalltod des 21-jährigen Rettungsassistenten Simon Jungenkrüger bei einer Einsatzfahrt in der Nacht von Freitag auf Sonnabend. „Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen“, erklärt der Wittmunder Landrat Matthias Köring, der noch in der Unfallnacht über die tragischen Geschehnisse auf der B 210 zwischen Wittmund und Aurich informiert worden ist.

 >>mehr anzeigen ...

Landkreis Wittmund - Centrum zwischen Ems und Jade - Dienstag, 7. Juli 2015

Positives Echo für neu aufgelegte Wirtschaftsbroschüre

Ein sehr positives Echo hat das Positionspapier 2.0 des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland e.V. gefunden, als es am 1. Juli im Haushaltsausschuss des Wittmunder Kreistages vorgestellt wurde. Der Titel: „Landkreis Wittmund – Centrum zwischen Ems und Jade“. Herausgeber ist die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg in Emden, inhaltlich neu konzipiert hat es nach der Erstauflage vor wenigen Jahren die Mitglieder des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland. Auch der Wittmunder Landrat Matthias Köring lobt die klar gegliederte Farb-Broschüre, die hier auch als Dokument im Internet zu finden ist: „Es ist sehr wichtig, dass sich unsere Wirtschaft hier klar positioniert.“ Der Wirtschaftsförderkreis unterhalte in der Region inzwischen ein großes Netzwerk, das prima funktioniere. Die derart   geäußerten Wünsche und Positionen aus der Wirtschaft böten inhaltlich viele Aspekte, „die man bei künftigen Entscheidungen des Landkreises im Auge behalten muss“.

Die Broschüre ist über den Link aufzurufen, anzusehen und kann auch heruntergeladen werden.

 >>mehr anzeigen ...

Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 3. Juli 2015

Achtung, hier stehen demnächst wieder "Blitzer"!

Die Kreisverwaltung weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler auf folgende geplanten Geschwindigkeitskontrollen hin. Hier wird "geblitzt": 6.7. in Ochtersum, 7.7. in Blomberg, 8.7. in Stedesdorf, 9.7. in Abickhafe sowie am 10.7. in Nenndorf. Fahren Sie also vorsichtig.

 >>mehr anzeigen ...

Badeverbot im Ems-Jade-Kanal - Freitag, 3. Juli 2015

Für landeseigene Kanäle gilt Badeverbot 

Das warme Wetter verlockt derzeit viele Menschen zu einem Sprung ins kühle Nass. Beliebt ist dabei in Ostfriesland auch der rund 72 Kilometer lange Ems-Jade- Kanal zwischen Emden und Wilhelmshaven, der auch durch den südlichen Landkreis Wittmund führt. Der NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass das Baden im Ems-Jade-Kanal und anderen landeseigenen Gewässern aus Sicherheitsgründen verboten ist. „Die Kanäle mit ihren zahlreichen Schiffsbewegungen sind eine Lebensader des für die Region so wichtigen Sportboottourismus, hinzu kommen auf einigen Gewässern die Frachtschiffe. Es ist nicht auszuschließen, dass die Kapitäne Schwimmer übersehen und es dadurch zu Unfällen kommt", warnt die Landesbehörde. Ein erhebliches Verletzungsrisiko bestehe auch beim Baden im Bereich beweglicher wasserwirtschaftlicher Anlagen wie Brücken und Schleusen: „Jeder Schleusungsvorgang erzeugt einen Sog, der die Schwimmer mitreißen kann, hinzu kommen Bauteile der Anlagen, die man von der Wasseroberfläche nicht sieht", betont der Landesbetrieb. Zudem sind die Wasserwege an den Randbereichen häufig recht flach, so dass Sprünge ins Wasser ebenfalls riskant sind. Wer dennoch badet, begeht eine Ordnungswidrigkeit und handelt auf eigene Gefahr."
 Der Landesbetrieb empfiehlt allen, die Abkühlung suchen, auf Freibäder, ausgewiesene Badeseen oder die Strände an der Küste auszuweichen.

 

Kooperative Leitstelle Ostfriesland - Freitag, 3. Juli 2015

Mehr Rettungseinsätze wegen der Hitze

lkw Wittmund. Die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland (kurz: KRLO) in Wittmund hatte gestern, Donnerstag (2. Juli) ein deutlich erhöhtes Einsatzaufkommen aufgrund von Hitze-Einsätzen zu verzeichnen. Das teilt Geschäftsführer Uwe Hinrichs von der Wittmunder Kreisverwaltung mit. Rund 30 Not-Einsätze der Rettungsdienste in der Region sind auf die heiß-schwüle Witterung zurückzuführen. Patienten hatten vielfach mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, aber auch andere Krankheitsbilder wurden durch die Hitze verstärkt, so dass Notärzte und Rettungskräfte angefordert worden sind. Für den heutigen Freitag und das Wochenende rechnet die Leitstelle in Wittmund weiterhin mit zahlreichen Einsätzen, die mit der besonderen Hitze-Situation in der Region zu tun haben.
In der Nacht zu heute, Freitag, gab es zudem  für die Feuerwehren in Ostfriesland drei Alarmierungen, weil bei heftigen Gewittern in der Region Blitzeinschläge registriert wurden. Einsätze der Wehren gab es in Friedeburg, in Jheringsfehn sowie in Veenhusen/bei Leer.

In der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland koordinieren die Landkreise und die
Polizei in Ostfriesland seit mehr als einem Jahr alle Einsätze von einer Stelle aus. Die Notrufe über 110 und 112 laufen
zentral in Wittmund auf und werden vor Ort von Polizei oder Feuerwehr, je nach Zuständigkeit,
bearbeitet.

 

Aufruf des Wasserverbandes - Freitag, 3. Juli 2015

OOWV bittet Kunden erneut um sparsamen Wasserverbrauch

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) appelliert erneut an seine Kunden im Verbandsgebiet, zu dem auch der Landkreis Wittmund gehört, das Leitungswasser während der Hitzephase sparsam zu verwenden. Der Aufruf hat einen konkreten Hintergrund: Am Donnerstagabend (2. Juli) ist es in Teilen von Lohne und Steinfeld (Landkreis Vechta) zu einem Versorgungsengpass gekommen. Obwohl die Wasserwerke auf Hochtouren laufen, reichte der Druck im Netz zeitweise nicht mehr aus, um die gesamte Region mit Wasser zu versorgen. In der Nacht entspannte sich die Lage wieder deutlich, so ein Unternehmenssprecher.
 
Am Donnerstag verzeichnete das Unternehmen im gesamten Verbandsgebiet einen Tagesrekord bei der Trinkwasserabgabe in Höhe von insgesamt 311.029 Kubikmetern. OOWV-Bereichsleiter Axel Frerichs spricht von einer außergewöhnlichen Situation, die der langen Trockenheit geschuldet ist: "In den zurückliegenden Wochen hat es sehr wenig geregnet. Die Hitze ist für viele Gartenbesitzer Anlass, jetzt ihren Rasen zu wässern. Hinzu kommt die Befüllung von vielen Planschbecken und Pools, die auf die Schnelle aufgebaut werden. Derzeit wird besonders in den Spitzenzeiten, also morgens und abends, ein Vielfaches des normalen Tagesbedarfs verbraucht."
 
Der Verband bekräftigt seine Bitte an die Kunden, auf unnötiges Rasensprengen zu verzichten. Außerdem sollte das Wasser in Pools nicht voreilig ausgetauscht werden. Wer nach der Arbeit duscht, sollte dies in die späteren Abendstunden verlegen. 
Bei anhaltender Hitze und gleichbleibendem Verbrauchsverhalten kann es in Lohne und Steinfeld auch in den kommenden Tagen zu Versorgungsengpässen kommen. 
Im übrigen Verbandsgebiet kann der hohe Verbrauch in einigen Gebieten weiterhin zu kurzzeitigen Druckschwankungen und Trübungen des Trinkwassers führen. Der Grund: Durch die veränderte Fließgeschwindigkeit des Wassers im Netz können sich kleinste, ungefährliche Partikel aus Eisen und Mangan lösen. Dies ist ein völlig normaler Vorgang. Eine Trübung kann beispielsweise auch nach Wartungsarbeiten am Trinkwassernetz auftreten. 
Im Falle einer Trübung oder eines Versorgungsengpasses bittet der OOWV seine Kunden, den Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 04401-6006 zu informieren. Der Notdienst steht rund um die Uhr zur Verfügung.
 

Zum Umgang mit sommerlichen Plagegeistern - Freitag, 3. Juli 2015

Wespen und Hornissen verbreiten leider oft nur Panik am Kaffeetisch

Aber, so meint die Untere Naturschutzbehörde beim Landkreis: Es sind auch außerordentlich interessante und nützliche Tiere – hier einige wertvolle Tipps zum stressfreien Umgang mit den unbeliebten Plagegeistern. Vor allem ist etwas mehr Gelassenheit angebracht, sagt die Biologin Regina Kuklok-Grimm.

 >>mehr anzeigen ...

Neuer Rettungswagen in Dienst gestellt - Mittwoch, 1. Juli 2015

Rettungsdienst gut ausgerüstet – Kosten von 165.000 Euro

lkw Wittmund. Heute hat der Landkreis Wittmund im Beisein von Landrat Matthias Köring einen neuen, hochmodern ausgestatteten Rettungstransportwagen (RTW) in Dienst gestellt. Selbst der Patientenraum des Transporters ist voll klimatisiert. Das neue Fahrzeug ersetzt ein sieben Jahres altes Modell, das rund 350.000 Kilometer auf dem Tacho hat.

Der Ausbau des Fahrzeugs mit der RTW-Ausstattung erfolgte durch die Firma Hospi-Mobil aus Aurich. Auf Ihrem Fachgebiet gehört die Firma nach Einschätzung der Kreisverwaltung seit Jahren mit zu den am Markt qualitativ führenden Firmen und fertigt mit viel Liebe zum Detail hochwertige und sehr individuelle Rettungswagen.

 >>mehr anzeigen ...

Abbrucharbeiten an der KGS Wittmund laufen - Donnerstag, 25. Juni 2015

Beseitigung der Brandruine in vollem Gange

Arbeiter einer vom Landkreis beauftragten Spezialfirma aus Burg haben damit begonnen, die Brandruine der KGS Wittmund mit schwerem Gerät abzureißen und den Schutt abzuräumen. Die Schule war bei einem Schadensfeuer am 5. Juli 2013 zu großen Teilen in Flammen aufgegangen und massiv zerstört worden. Die Arbeiten werden noch einige Zeit andauern.

 >>mehr anzeigen ...

Alkoholtestkäufe werden wiederholt - Donnerstag, 25. Juni 2015

Zahl der Verstöße ist gegenüber den Vorjahren deutlich angestiegen

Die Zahl der Verstöße bei Alkoholtestkäufen durch den Handel im Kreisgebiet hat nach Informationen der Polizei und des Ordnungsamtes der Wittmunder Kreisverwaltung wieder zugenommen. Bei insgesamt 46 Testkäufen in 36 Betrieben gab es in 19 Fällen (41,30 Prozent) Beanstandungen - weit mehr als in den Vorjahren.

 >>mehr anzeigen ...

Achtung Bauherren und Investoren - Donnerstag, 25. Juni 2015

Neue Ferienwohnungen bald nur noch in Sondergebieten

Der Landkreis Wittmund als Genehmigungsbehörde macht darauf aufmerksam: Bauanträge müssen ansonsten abgelehnt werden

„Auf Grund der klaren Rechtsprechung kann der Bau neuer Ferienwohnungen nur noch in sogenannten Sondergebieten von der Bauaufsicht genehmigt werden. In allen anderen Fällen muss der Landkreis sie ablehnen“. Das stellt der Wittmunder Landrat Matthias Köring in einer Pressemitteilung zur Rechtslage und Verwaltungspraxis dar.

 >>mehr anzeigen ...

Katwarn-Probealarm in Ostfriesland - Donnerstag, 25. Juni 2015

Der Schutzengel für die Hosentasche - werden Sie auch schon gewarnt?

KATWARN ist das kommunale Katastrophen-Warnsystem für die Bevölkerung – Probealarm war am Donnerstag, 25.6.15, um 10 Uhr 

Wenn die Sirenen heulen, dann ist meistens etwas passiert. Der ein oder andere kennt sich mit den Signalen gut aus und kann entsprechend reagieren. Für andere Menschen fängt damit das Problem an: Sie wissen nicht was dahinter steckt und sind unsicher, fühlen sich schlecht informiert. Das muss nicht sein: KATWARN kann hier Abhilfe schaffen. Am Donnerstag, 25. Juni 2015,  gab es im Landkreis Wittmund (sowie in ganz Ostfriesland) um 10 Uhr einen Probealarm mit diesem Warnsystem.

 

Ein Rückblick: Seit dem Jahr 2010 stellen die drei ostfriesischen Landkreise Aurich, Leer und Wittmund sowie die Stadt Emden in Zusammenarbeit mit der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse in Aurich und Fraunhofer FOKUS mit dem KATWARN-System der Bevölkerung ein zusätzliches Warnsystem zur Verfügung. KATWARN wurde sogar in Ostfriesland erfunden und pilotiert.

 >>mehr anzeigen ...

Straßenerneuerung K28 bei Ardorf begonnen - Dienstag, 23. Juni 2015

Die Umbauarbeiten an der K 28/Heglitzer Straße zwischen Bundesstraße 210 und Ardorf laufen

lkw Wittmund. Am Donnerstag, 18. Juni, starteten die Bauarbeiten zur Erneuerung der Kreisstraße 28/Heglitzer Straße, zwischen der Bundesstraße 210 und der Ortschaft Ardorf (Borgholter Straße). Die Vollsperrung der Straße wird nach Informationen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Aurich) voraussichtlich bis zum 31.10.2015 andauern. Hinweis: Die Geschäfte und Arztpraxen in Ardorf sind über die Umleitungsstrecken weiterhin zu erreichen.

Interessierte finden die amtlich festgelegten Umleitungsstrecken unter dem Menü-Punkt Pressemitteilungen am Ende als Link unter der Pressemitteilung zur K28.  

 

 >>mehr anzeigen ...

Landkreis Wittmund wurde ausgewählt - Dienstag, 23. Juni 2015

Projektförderung für "Land(auf)schwung" ist gesichert

lkw Wittmund/Berlin. Große Freude herrscht seit einigen Tagen im Wittmunder Kreishaus. Denn die Bewerbung des Kreises für das Programm "Land(auf)schwung" des Bundeslandwirtschaftsministeriums ist erfolgreich gewesen. Offiziell wird dies Anfang Juli bei einer Feierstunde in Berlin verkündet. Der Landkreis Wittmund hat sich mit seinem Programmansatz unter dem Motto "Migration als Schlüssel zur ländlichen Entwicklung" gegen zwei weitere Mitbewerber aus Niedersachsen durchgesetzt und bekommt jetzt für drei Jahre rund 1,5 Millionen Euro zur Förderung von lokalen Projekten. Die erfolgreiche Bewerbung hat auch bei der Schirmherrin, der Landesbauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, Begeisterung ausgelöst. Sie hatte die Bewerbung persönlich unterstützt.

 >>mehr anzeigen ...

Pläne für Windpark Südmoor liegen aus - Montag, 8. Juni 2015

Pläne für Windpark Südmoor liegen aus

 

Die Pläne für den Bau von sechs Windenergieanlagen in dem von der Samtgemeinde Holtriem in Neuschoo neu ausgewiesenen Windpark Südmoor liegen ab heute, 8. Juni, bis zum 7. Juli beim Landkreis Wittmund, bei der Samtgemeinde Holtriem  und der Stadt Aurich zur Einsichtnahme aus. Einwände gegen das Vorhaben können bis zum 21.7.2015 bei den auslegenden Behörden erhoben werden.

 >>mehr anzeigen ...

Kommunalwahltermin in Niedersachsen festgelegt - Freitag, 15. Mai 2015

Kommunalparlamente werden am 11. September 2016 gewählt

Die niedersächsische Landesregierung hat, das teilte die Staatskanzlei in Hannover mit, den Termin für die Kommunalwahlen im kommenden Jahr festgelegt. Am Sonntag, dem 11. September 2016, finden in der Zeit von

8 bis 18 Uhr die allgemeinen Neuwahlen der Stadt-, Gemeinde- und Samtgemeinderäte in Niedersachsen sowie der Kreistage und der Regionsversammlung statt. Gleichzeitig werden auch die Stadtbezirksräte und die Ortsräte neu gewählt.

Für denselben Tag sind auch die allgemeinen Direktwahlen in den Kommunen terminiert, in denen die Amtszeit der Hauptverwaltungsbeamtinnen und Hauptverwaltungsbeamten (HVB) im Oktober 2016 endet. Die HVB werden künftig wieder für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Dieser Zeitraum entspricht auch der Wahlperiode der Gewählten in den kommunalen Vertretungen. Der Niedersächsische Landtag hatte im Dezember 2013 auf Initiative der Landesregierung beschlossen, die Amtszeiten von HVB mit der Wahlperiode der kommunalen Gremien zu synchronisieren. 
 

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |