Sprungziele
Inhalt

Klimaschutzteam des Landkreises sucht nach Praxisbeispielen von Bürgerinnen und Bürgern

Durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und die erlassenen Sanktionen der EU gegen Russland kommt es aktuell in Deutschland und anderen europäischen Ländern zu einer Verknappung der Energieträger Gas und Öl – das ist inzwischen in der Öffentlichkeit allen hinlänglich bekannt. Erst recht die Verteuerung von Gas wird jetzt vor dem Winter vor allem eine Herausforderung für die Privathaushalte. In Zukunft ist nicht nur mit stark steigenden Kosten für Strom und Heizung zu rechnen, sondern auch mit der Gefahr, dass nicht genug Gas für die kommende Heizperiode zur Verfügung steht. Eine Lösung können auch der Umstieg auf Erneuerbare Energien sowie das Einsparen von Energie (z. B. durch Sanierungsmaßnahmen) sein. Das Klimaschutzteam des Landkreises Wittmund erarbeitet derzeit verschiedene Vorträge und Beratungsmöglichkeiten, die im Rahmen der Energietage Anfang Oktober kostenfrei zugänglich sein werden.

Um die Vielfältigkeit des Themas deutlich zu machen, werden Bürgerinnen und Bürger gesucht, die in kurzen Impulsvorträgen (5-10 Minuten) ihre Erfahrungen mit der energetischen Sanierung des eigenen Gebäudes und/oder dem Umstieg auf erneuerbare Energien darstellen und danach direkt für Fragen zur Verfügung stehen. Dämmungen, Smart Home-Technologie oder die Nutzung von Erdwärme in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage sind dabei nur einige der Möglichkeiten, die aufgezeigt werden können. 

Das Klimaschutzteam des Landkreises bittet Bürgerinnen und Bürger sich zu beteiligen und sich bei Interesse unter klimaschutz@lk.wittmund.de oder Telefon 04462-861274 (während der Bürozeiten) zu melden. Auch für weitere Impulse zu den Energietagen stehen die Ansprechpartner gern zur Verfügung.

Direkt zum Ziel