Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 

Naturschutzgebiete

Der Status „Naturschutzgebiet“ stellt die strengste Schutzkategorie dar. Jedes Naturschutzgebiet hat eine individuelle Verordnung. Alle Handlungen, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des Naturschutzgebiets oder seiner Bestandteile oder zu einer nachhaltigen Störung führen können, sind verboten. Die Ausweisung beruht auf der besonderen Funktion des Gebietes als Lebensstätte schutzbedürftiger Arten und Lebensgemeinschaften wildwachsender Pflanzen und wildlebender Tiere. Weitere Grundlagen für eine Unterschutzstellung ist seine Bedeutung für die Wissenschaft, Natur- oder Heimatkunde, oder das Gebiet zeichnet sich durch eine besondere Seltenheit, Eigenart, Vielfalt oder eine herausragende Schönheit aus. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Erhaltung dieser Gebiete für den Menschen, da sie mit ihrer Besonderheit auch zur Erlebnis- und Erholungsqualität der Landschaft beitragen.

 

Im Landkreis Wittmund bestehen derzeit 7 Naturschutzgebiete. Sie nehmen eine Fläche von gut 823 ha ein, das entspricht rund 1,25 % der Kreisfläche.

 

Einen Überblick über die einzelnen Gebiete geben die folgende Tabelle und der Übersichtsplan:

 

Bezeichnung

Lage

Größe

Gleichzeitig als EU-Schutzgebiet gemeldet

NSG WE 100 Ewiges Meer und Umgebung“

Samtgemeinde Holtriem, kreisübergreifendes Schutzgebiet (gemeinsam mit dem Landkreis Aurich)

1.180 ha (davon 441 ha im Landkreis Wittmund)

EU-Vogelschutzgebiet Nr. V 05, FFH-Gebiet Nr. 6

NSG "Stapeler Moor und Umgebung"

Gemeinde Friedeburg, kreisübergreifendes Schutzgebiet (gemeinsam mit den Landkreisen Leer, Ammerland und Friesland)

1.155 ha (davon 87,5 ha im Landkreis Wittmund)

FFH-Gebiet Nr. 10

NSG „Ochsenweide, Schafhauser Wald und Feuchtwiesen bei Esens“

Samtgemeinde Esens

296 ha

FFH-Gebiet Nr. 177 (mit Schafhauser Wald und Feuchtwiesen bei Esens)

NSG "Schwarzes Meer"

Gemeinde Friedeburg

17 ha

FFH-Gebiet Nr. 8

NSG WE 124 „Graureiherkolonie Hohehahn“

Stadt Wittmund, Wittmunder Wald

8,5 ha

-

NSG WE 154 „Sumpfmoor Dose“

Gemeinde Friedeburg, kreisübergreifendes Schutzgebiet (gemeinsam mit dem Landkreis Friesland)

43 ha

FFH-Gebiet Nr. 184 (mit Teilen des Forste Upjever)

NSG WE 257 „Kollrunger Moor“

Gemeinde Friedeburg

275 ha (davon 161 ha im Landkreis Wittmund)

FFH-Gebiet Nr. 193 (mit Klinge im LK Aurich)

Tabelle mit den Naturschutzgebieten und deren Größen im Landkreis Wittmund

Weitere Informationen über die Abgrenzungen der EU-Schutzgebiete (EU-Vogelschutzgebiet und FFH-Gebiet erhält man unter der Internetadresse https://www.umweltkarten-niedersachsen.de/GlobalNetFX_Umweltkarten/ und http://www.nlwkn.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=8039&article_id=46104&_psmand=26.

 

Lage der Naturschutzgebiete im Landkreis Wittmund

 

 

 

© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |