Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 

Aktuelle Bekanntmachungen des Landkreises Wittmund

Aktuelle Bekanntmachungen des Landkreises Wittmund der letzten 90 Tage:


Ochtersum: Erhöhung der nächtlichen Leistung beantragt - Mittwoch, 1. Juli 2020

Öffentliche Bekanntmachung

 

Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

Betrieb von genehmigungsbedürftigen Windenergieanlagen

 

Die Gesellschaften Windpark Norderland GmbH & Co. KG Ochtersum I, Windpark Norderland GmbH & Co. KG Ochtersum II und Windpark Norderland GmbH & Co. KG Ochtersum III, Im Gewerbegebiet 5, 26556 Westerholt, haben gem. § 16 BImSchG beantragt (Änderungsantrag), die Leistung der von Ihnen betriebenen Windenergieanlagen im Nachtbetrieb (22.00 – 6.00 Uhr) wie folgt zu ändern:

 

Standorte der Windenergieanlagen und beantragte Leistungserhöhung:

 

Ochtersum I

Flurstück

Flur

Gemarkung

 

kW

 

kW

Betriebsmodus

WEA O06

6

1

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O09

23

1

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O10

16/4

2

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O11

21/2

2

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O12

10/1 u. 101/11

2

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O13

25

2

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

Ochtersum II

 

 

 

 

 

 

 

 

WEA O02

67/6

1

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O07

51/3

1

Ostochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

Ochtersum III

 

 

 

 

 

 

 

 

WEA O03

37

1

Westochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

WEA O04

42

1

Westochtersum

von

1.000

auf

1.600

BM 96,5 dB(A)

 

Die Änderung des nächtlichen Anlagenbetriebes bedarf einer Änderungsgenehmigung nach dem Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge - Bundes-Immissionsschutzgesetz - in der Neufassung vom 17.05.2013 (BGBl. I S. 1274), zuletzt geändert am 18.07.2017 (BGBl. I, S. 2771). Das Genehmigungs-verfahren ist in einem förmlichen (öffentlichen) Verfahren nach § 10 BImSchG durchzuführen, weil das ursprüngliche Genehmigungsverfahren ebenfalls als öffentliches Verfahren durchgeführt wurde.

 

Das Genehmigungsverfahren wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG öffentlich bekannt gemacht.

Die Anträge auf Erteilung der Änderungsgenehmigungen und die beigefügten Unterlagen liegen für die Dauer eines Monats zur Einsichtnahme aus. Die Auslegungsfrist beginnt

 

mit dem 01.07.2020 und endet am 29.07.2020.

 

Es wird darum gebeten, die Unterlagen vorrangig auf elektronischem Weg einzusehen und Stellungnahmen ebenfalls auf diesem Weg abzugeben. Während der Auslegungsfrist können die Informationen ganztägig über folgenden Link abgerufen werden:

 

https://www.landkreis-wittmund.de/Aktuelles/Bekanntmachungen.aspx

 

Einwendungen senden Sie bitte an bauamt@lk.wittmund.de.

 

Falls Sie Fragen zu den Unterlagen haben, weitere Informationen benötigen, die Unterlagen nicht elektronisch einsehen können oder Ihre Stellungnahme mündlich zur Niederschrift vortragen möchten, bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung. 

Die Unterlagen können auch

nach telefonischer Voranmeldung

beim

  

  • Landkreis Wittmund, unter Telefonnummer 04462 86 1291

    Im Verwaltungsgebäude III, Schloßstraße 9, 26409 Wittmund, Zimmer 10,

  • bei der Samtgemeinde Holtriem, unter Telefonnummer 0 49 75 - 91 93 - 1
    Auricher Straße 9, 26556 Westerholt, Zimmer 17 und

  • bei der Gemeinde Dornum, unter Telefonnummer 04933 9189 - 16
    Schatthauser Str. 9, 26553 Dornum, Zimmer 15

    eingesehen werden.
    Der Auslegungsraum darf nur einzeln betreten werden. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für die Dauer Ihres Besuches in der Verwaltung vorgeschrieben. Diese ist zu dem Termin mitzubringen. Die übrigen Hygieneschutzmaßnahmen (Abstand halten, mit Krankheitssymptomen zu Hause bleiben etc.) sind einzuhalten.

    Etwaige Einwendungen gegen die Vorhaben können bei den auslegenden Stellen (nach vorheriger Terminvereinbarung) in der Zeit vom 01.07.2020 bis zum 12.08.2020 schriftlich oder in elektronischer Form (bauamt@lk.wittmund.de) geltend gemacht werden. Einwendungen werden der Antragstellerin und den Behörden, deren Aufgabenbereich durch die Einwendungen berührt ist, bekannt gegeben. Auf Verlangen des Einwanderhebers sollen dessen Name und Anschrift vor der Bekanntgabe unkenntlich gemacht werden, wenn diese zur ordnungsgemäßen Durchführung der Genehmigungsverfahren nicht erforderlich sind. 
    Mit Ablauf der Einwendungsfrist werden im Genehmigungsverfahren alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen (§ 10 Abs. 3 Satz 5 BImSchG). Dieser Einwendungsausschluss gilt nicht für ein anschließendes Gerichtsverfahren.
    Der Landkreis Wittmund informiert darüber, dass gemäß Europäischer Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) personenbezogene Daten wie Name, Adressdaten sowie E-Mail-Adresse bei der Abgabe von Einwendungen § 10 Abs. 3 BImSchG i. V. m. Art. 6 Absatz 1c EU-DSGVO für die gesetzlich bestimmten Dokumentations- und Informationspflicht genutzt und gespeichert werden.  
    Über die Durchführung eines Erörterungstermins wird nach Abschluss der Einwendungsfrist entschieden. Sollte ein Erörterungstermin anberaumt werden, wird dieser öffentlich bekanntgegeben. Einwender werden gesondert  informiert. 

    Landkreis Wittmund     Wittmund, 18.06.2020    Der Landrat

    Antrag Ochtersum I
    Schalltechnisches Gutachten Ochtersum I

    Antrag Änderung Ochtersum II
    Schalltechnisches Gutachten Ochtersum II

    Antrag Änderung Ochtersum III
    Schalltechnisches Gutachten Ochtersum III

    UVP Vorprüfung Leistungserhöhung
       

 

Neuschoo: Erhöung der nächtlichen Leistung beantragt - Mittwoch, 1. Juli 2020

Öffentliche Bekanntmachung

Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

Betrieb von genehmigungsbedürftigen Windenergieanlagen

 

Die Windpark Norderland GmbH & Co. KG Blomberg/Neuschoo I, Im Gewerbegebiet 5, 26556 Westerholt, hat gem. § 16 BImSchG beantragt (Änderungsantrag) die Leistung der Anlagen im Nachtbetrieb (22.00 – 6.00 Uhr) wie folgt zu ändern:

 

Standorte der Windenergieanlagen und beantragte Leistungserhöhung:

 

 

Flurstück

Flur

Gemarkung

 

kW

 

kW

Betriebs-modus

WEA N1v

41/10

14

Neuschoo

von

600

auf

3.000

0 s

WEA N3

48/4

14

Neuschoo

von

1.000

auf

3.000

0 s

WEA N5

41/10

14

Neuschoo

von

1.500

auf

3.000

II s

WEA N6

48/5

14

Neuschoo

von

1.500

auf

3.000

II s

 

Die Änderung des nächtlichen Anlagenbetriebes bedarf einer Änderungsgenehmigung nach dem Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge - Bundes-Immissionsschutzgesetz - in der Neufassung vom 17.05.2013 (BGBl. I S. 1274), zuletzt geändert am 18.07.2017 (BGBl. I, S. 2771). Das Genehmigungs-verfahren ist in einem förmlichen (öffentlichen) Verfahren nach § 10 BImSchG durchzuführen, weil das ursprüngliche Genehmigungsverfahren ebenfalls als öffentliches Verfahren durchgeführt wurde.

 

Das Genehmigungsverfahren wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG öffentlich bekannt gemacht.

Die Anträge auf Erteilung der Änderungsgenehmigungen und die beigefügten Unterlagen liegen für die Dauer eines Monats zur Einsichtnahme aus. Die Auslegungsfrist beginnt

 

mit dem 01.07.2020 und endet am 29.07.2020.

 

Es wird darum gebeten, die Unterlagen vorrangig auf elektronischem Weg einzusehen und Stellung-nahmen ebenfalls auf diesem Weg abzugeben. Während der Auslegungsfrist können die Informationen ganztägig über folgenden Link abgerufen werden:

 

https://www.landkreis-wittmund.de/Aktuelles/Bekanntmachungen.aspx

 

Einwendungen senden Sie bitte an bauamt@lk.wittmund.de.

 

Falls Sie Fragen zu den Unterlagen haben, weitere Informationen benötigen, die Unterlagen nicht elektronisch einsehen können oder Ihre Stellungnahme mündlich zur Niederschrift vortragen möchten, bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung. 

 

Die Unterlagen können auch nach telefonischer Voranmeldung beim

  • Landkreis Wittmund, unter Telefonnummer 04462 86 1291

    Im Verwaltungsgebäude III, Schloßstraße 9, 26409 Wittmund, Zimmer 10,

  • bei der Samtgemeinde Holtriem, unter Telefonnummer 0 49 75 - 91 93 - 17

    Auricher Straße 9, 26556 Westerholt, Zimmer 17 und

  • bei der Stadt Aurich, unter Telefonnummer 04941/12-2121

    Bürgermeister-Hippen-Platz 1, 26603 Aurich, Zimmer 023

     

    eingesehen werden.

    Der Auslegungsraum darf nur einzeln betreten werden. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für die Dauer Ihres Besuches in der Verwaltung vorgeschrieben. Diese ist zu dem Termin mitzubringen. Die übrigen Hygieneschutzmaßnahmen (Abstand halten, mit Krankheitssymptomen zu Hause bleiben etc.) sind einzuhalten. 

     

    Etwaige Einwendungen gegen die Vorhaben können bei den auslegenden Stellen (nach vorheriger Terminvereinbarung) in der Zeit vom 01.07.2020 bis zum 12.08.2020 schriftlich oder in elektronischer Form (bauamt@lk.wittmund.de) geltend gemacht werden. Einwendungen werden der Antragstellerin und den Behörden, deren Aufgabenbereich durch die Einwendungen berührt ist, bekannt gegeben. Auf Verlangen des Einwanderhebers sollen dessen Name und Anschrift vor der Bekanntgabe unkenntlich gemacht werden, wenn diese zur ordnungsgemäßen Durchführung der Genehmigungsverfahren nicht erforderlich sind.

     

    Mit Ablauf der Einwendungsfrist werden im Genehmigungsverfahren alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen (§ 10 Abs. 3 Satz 5 BImSchG). Dieser Einwendungsausschluss gilt nicht für ein anschließendes Gerichtsverfahren.

     

    Der Landkreis Wittmund informiert darüber, dass gemäß Europäischer Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) personenbezogene Daten wie Name, Adressdaten sowie E-Mail-Adresse bei der Abgabe von Einwendungen § 10 Abs. 3 BImSchG i. V. m. Art. 6 Absatz 1c EU-DSGVO für die gesetzlich bestimmten Dokumentations- und Informationspflicht genutzt und gespeichert werden.

     

    Über die Durchführung eines Erörterungstermins wird nach Abschluss der Einwendungsfrist entschieden. Sollte ein Erörterungstermin anberaumt werden, wird dieser öffentlich bekanntgegeben. Einwender werden gesondert  informiert.

     

     

    Landkreis Wittmund    Wittmund, 18.06.2020    Der Landrat

    Antrag Änderung Neuschoo
    UVP Vorprüfung Leistungserhöhung
    Schallimmissionsprognose Blomberg-Neuschoo   

 

© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |