Sprungziele
Inhalt

Leitziel 3: Wir wollen den Demografischen Wandel als Chance für die Region nutzen

Mit Blick auf die Analyse der Rahmenbedingungen für den Landkreis Wittmund wird dieser in den nächsten Jahren bevölkerungsärmer, älter und bunter, so wie viele andere Regionen in Deutschland auch. Dieser Wandel kann aber auch als Chance für die Zukunft genutzt werden. Gerade im Bereich Fachkräftemangel liegt ein bislang weitgehend unausgeschöpftes Potential bei gut ausgebildeten Migranten oder Älteren. Wir wollen uns dafür einsetzten, dass mit zukunftsfähigen Konzepten die Potenziale des demografischen Wandels für die Region ausgeschöpft werden.

Maßnahmen:

»Wohnen für Hilfe« Wohnpartnerschaften-Modell initiieren

Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ vermittelt Wohnpartnerschaften zwischen Jung und Alt. Als Faustregel gilt: Pro Quadratmeter bezogenen Wohnraum eine Stunde Hilfe pro Monat. Dieses Projekt kann z. B. mit Studierenden und Senioren durchgeführt werden, die die jungen Menschen bei sich wohnen lassen und dafür im Gegenzug Hilfe im Haushalt, beim Einkaufen oder im Garten bekommen. Das Projekt muss nicht unbedingt nur mit Studierenden durchgeführt werden, auch andere Personengruppen, die Schwierigkeiten haben eine bezahlbare Wohnung zu finden, können an diesem Projekt teilnehmen. Dazu zählen z. B. das Servicepersonal oder Saisonarbeiter im Tourismus. Zusammen mit verschiedenen Projektpartnern kann der Landkreis im Rahmen einer Arbeitsgruppe ein Konzept für das „Wohnen für Hilfe“-Modell im Landkreis erarbeiten. Die Koordinierungsstelle Gesundheitsregion, Seniorenbeiräte, regionale Hochschulen, Tourismusakteure usw. können dabei einbezogen werden

Vermittlungsstelle Seniorenjobs

Um auch Senioren weiterhin die Möglichkeit zu bieten, neben ihrer Rente Geld zu verdienen und so auch weitere Fachkräfte für die regionale Wirtschaft zu gewinnen, kann der Landkreis Wittmund eine Vermittlungsstelle für Seniorenjobs einrichten. Kernelement der Vermittlungsstelle ist ein Onlineportal, in dem Arbeitgeber qualifizierte Jobangebote platzieren können, worüber Senioren passende Jobs suchen können. Ältere Menschen finden dort aber auch juristische und praktische Informationen und Tipps rund um das Thema „Arbeiten trotz Rente“. Außerdem organisiert die Vermittlungsstelle dazu regelmäßig Informationsveranstaltungen, um die Reichweite zu vergrößern. Diese Veranstaltungen sollten sowohl in der Zeitung als auch im Internet frühzeitig beworben werden. Für die Organisation dieses Projektes sollte der Landkreis mit der Koordinationsstelle Gesundheitsregion und den Seniorenbeiräten zusammenarbeiten

Direkt zum Ziel

n