Sprungziele
Inhalt

Aktuelle Straßenbaumaßnahmen

Bau des Radweges an der Kreisstraße 16 (B210 bis Ortseingang Burhafe)

Der Landkreis Wittmund beabsichtigt, 2021 einen Radweg an der Kreisstraße 16 (Upsteder Straße) von der B 210 (Poggenkrug) bis zum Ortseingang Burhafe  zu bauen. Der geplante Radweg hat eine Länge von 3,756 km und soll auf der östlichen Straßenseite in einer Breite von 2 m gebaut werden. Bei diesem Streckenabschnitt der K 16 handelt es sich um eine auch bei Radfahrern beliebte Straße zum Naherholungsgebiet „Wittmunder Wald“. Durch den Bau des Radweges soll die Verkehrssicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer maßgeblich erhöht werden.

Die eigentliche Durchführung der Baumaßnahme ist ab Mitte 2021 geplant, aber die ersten vorbereitenden Arbeiten müssen bereits im Winter 2020/2021 durchgeführt werden. Bis Ende Februar 2021 sind für den gesamten Baubereich umfangreiche Baumfällungen erforderlich.

Aus Sicherheitsgründen müssen die Arbeiten unter Vollsperrung ausgeführt werden.

Sanierung der Ortsdurchfahrt Burhafe

Es ist beabsichtigt, im Frühjahr 2021 die Ortsdurchfahrt Burhafe (Kreisstraße 16) von der Kreuzung Osterpiep bis zum Kreuzungsbereich der L 10 zu sanieren. Die Baumaßnahme soll in zwei Bauabschnitten durchgeführt werden. Der 1. Bauabschnitt führt von der Straße Osterpiep bis zum Nah- und  Frischmarkt. Der 2. Bauabschnitt schließt an und wird bis zur L 10 weitergeführt. Damit ist sichergestellt, dass der Nah- und Frischmarkt jederzeit erreichbar ist. Für den auswärtigen Verkehr gelten weiträumige Umleitungsempfehlungen. Über den genauen Zeitraum der Durchführung wird in der örtlichen Presse berichtet.

Bau einer neuen Brücke über die Hundshammsleide im Zuge der Kreisstraße 21

Seit dem 19.10.2020 wird die Brücke über die Hundshammsleide in Eggelingen neu gebaut. Die alte Brücke ist von 1934  und muss aufgrund der vorhandenen Schäden ersetzt werden. In diesem Zuge wird die Radwegbrücke in das neue Bauwerk integriert. Die Firma Hofschoer führt die Arbeiten durch. 

Leider gibt es Verzögerungen im Bauverlauf. Die Baufirma der Brücke hat die Fertigteile zu dünn bemessen, nach dem Betoneinbau biegt sich die Brücke durch. Um eine verkehrssichere Brücke zu erhalten, werden die Fertigteile wieder ausgebaut und durch neue ersetzt. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr geht davon aus, dass die Arbeiten bis Ende April 2021 abgeschlossen sein werden. Für den Zeitraum der Bauausführung ist die Kreisstraße 21 voll gesperrt. Es sind Umleitungsempfehlungen ausgeschildert.

Direkt zum Ziel