Sprungziele
Inhalt

Migration

Im Landkreis Wittmund mit seinen rund 57.200 Einwohnern leben derzeit rund 2500 Ausländer (= 4,9 Prozent der hiesigen Wohnbevölkerung). Seitdem das Land Niedersachsen dem Landkreis Wittmund wieder mehr Flüchtlinge zuweist, kümmert sich der Landkreis verstärkt um das Thema Integration. Seit August 2006  gab es zusammen mit dem Landkreis Friesland eine gemeinsame „Leitstelle für Integration“. Diese wurde durch eine neue Anlaufstelle abgelöst. Seit Februar 2015 gibt es, angesiedelt beim Ordnungsamt des Landkreises Wittmund, die vom Land Niedersachsen geförderte „Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe“, die alle Fragen in den Bereichen Migration, Teilhabe und Integration bearbeitet. Seit Januar 2017 wurde eine weitere Stelle zur „kommunalen Sprachförderkoordination“ eingerichtet.

Zu den Aufgaben der Koordinierungsstelle gehören unter anderem die Bündelung, Koordination und Organisation der kommunalen Integrationsaufgaben unter Beteiligung aller relevanten Einrichtungen, Verbände, Vereine und Schulen sowie die Konzeption von Integrationsangeboten und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Ein enges Netzwerk soll aufgebaut werden, um Migranten in die hiesige Gesellschaft einzubeziehen – dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich der Landkreis Wittmund aus Überzeugung stellt. Die innerhalb der Verwaltung als Stabsstelle konzipierte und mit Nadja Pfister besetzte Koordinierungsstelle hält den Kontakt zu den ehrenamtlich tätigen Integrationslotsen im Kreis Wittmund, die neu zugewanderten Menschen bei der Orientierung in ihrer neuen Umgebung helfen, aber auch die Brückenbauer für bereits länger hier lebende Migranten sind. Ob in schulischen, familiären, kulturellen oder Alltagsfragen: Integrationslotsen unterstützen und begleiten zugewanderte Bürger, vermitteln zwischen den Kulturen und helfen in Konfliktsituationen.

Im Rahmen der Sprachförderkoordinierung wurden unter anderem alle Bildungsträger des Landkreises miteinander vernetzt, so dass eine angemessene Sprachförderung, nahtlose Kursabfolgen und gute Übergänge in Schulabschlüsse und Ausbildungen gelingen. Aktuelle Informationen zu Fördermaßnahmen helfen allen Migranten, die für sie wichtigen nächsten Schritte für ihren Lebensweg zu gehen.

Frau Pfister ist sehr daran gelegen, dass Neuankömmlinge schnell an die Hand genommen werden, damit sie sich im Landkreis Wittmund willkommen fühlen können.

Hier können Sie das aktuell (27.6.19) vom Wittmunder Kreistag verabschiedete Integrationskonzept des Landkreises Wittmund lesen oder herunterladen.

Integration von Neuzugewanderten: Landkreis Wittmund fördert soziale Projekte

Ab sofort können Projektanträge im Bereich „Integration“ eingereicht werden.

Der Landkreis stellt in diesem und im nächsten Jahr 10.000 Euro für Integrationsprojekte zur Verfügung, die u.a. das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund fördern. Im Fokus der Projekte sollen dabei sowohl die Integration der Neuzugewanderten als auch die interkulturelle Öffnung der Aufnahmegesellschaft stehen. 

Grundsätzlich haben Integrationsideen für alle Lebensbereiche die Chance auf finanzielle Unterstützung. Bewerbungen können bis zum 30.September 2021 eingereicht werden. Eine Antragsberatung erfolgt durch die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe.

Antragsformular

Förderrichtlinie LK Wittmund

Mittelanforderung

Aktuelles

Allgemein


Direkt zum Ziel