Sprungziele
Inhalt

Leitziel 3: Wir wollen das Qualitätsniveau der touristischen Infrastruktur steigern

Die wachsenden Zahlen der Übernachtungen und Ankünfte zeigen, dass der Tourismus im Landkreis Wittmund auf einem guten Weg ist. Der Zustand der touristischen Infrastruktur ist allerdings ausbaufähig. Dazu zählen vor allem der öffentliche Personennahverkehr, die Qualität der Unterkünfte und die Versorgung mit schnellem Internet und die gastronomischen Angebote. Bei Gästen werden zudem die Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit zu einem immer wichtigeren Kriterium für die Auswahl eines Urlaubsortes. Eine unzureichende Qualität der Infrastruktur kann auf Dauer ein Wettbewerbsnachteil für den Landkreis Wittmund im Vergleich zu anderen Regionen, wie der Ostsee, aber auch zu den Nachbarlandkreisen Aurich und Friesland, die positivere Tourismuszahlen aufweisen, bedeuten. Der Landkreis Wittmund steigert die Qualität der touristischen Infrastruktur, indem wir uns für eine komfortable Anreise per Bahn und die Anbindung an die Fährhäfen einsetzen, schnelles Internet für Touristen bereitstellen und die Barrierefreiheit, die bereits in Ostfriesland als erste deutsche Reiseregion ausgezeichnet wurde, weiter ausbauen. Weiterhin soll die Qualität des Tourismus auch durch Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit gesteigert werden. So wollen wir auch weiterhin mit einem wettbewerbsfähigen Angebot erfolgreich am Markt agieren.

Maßnahmen:

Radwegenetz weiter ausbauen

Bereits in den letzten Jahren hat der Landkreis Wittmund durch mehrere Maßnahmen (Neubau und Ausbau) die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur vorangetrieben. Dieser Ausbau soll in den nächsten Jahren fortgeführt werden. Das umfangreiche Radwegenetz im Landkreis bietet großes Potenzial für eine künftig stärkere Entwicklung des Radtourismus in der Region. Auch kann es gelingen, die Zahl der Kurzurlauber, die auf der Suche nach Erholung und einem strategisch gut gewählten Unterkunftsort sind, zu erhöhen. Entsprechend kann der Landkreis diese Vorzüge stärker hervorheben und vermarkten.

Urlauberbus attraktiver gestalten und bewerben

Der Urlauberbus ermöglicht Touristen im Landkreis Wittmund und darüber hinaus für einen Euro je Richtung und Person den Öffentlichen Personennahverkehr im Verkehrsverbund Ems-Jade (VEJ) für ihre Ausflüge zu nutzen. Mit den Linienbussen erreichen die Gäste die Sehenswürdigkeiten der Region. Um dieses Angebot besser zu bewerben, kann der Landkreis folgende Punkte beim Verkehrsverbund Ems-Jade anregen: Die Homepage des Urlauberbusses übersichtlicher gestalten. Derzeit wird z. B. nicht deutlich, welche Sehenswürdigkeiten der Bus an welcher Haltestelle anfährt. Mit einer übersichtlichen Karte, auf der alle Sehenswürdigkeiten eingetragen und näher beschrieben sind, kann sich der Gast besser orientieren. Rundreisen sind mit dem Urlauberbus nicht gestattet. Dies könnte mit organisierten Touren zu bestimmten Themen, wie z. B. Mühlen oder Parks und Gärten geändert werden. Auch ist eine Fahrradmitnahme nicht auf allen Linien möglich. Der Gast muss sich vor Antritt der Reise erst telefonisch informieren, ob er sein Fahrrad mitführen darf. Durch die Ausstattung der Busse mit einem Fahrradanhänger können Touristen jederzeit ihre eigenen Fahrräder mitnehmen. Darüber hinaus kann der Landkreis die Homepage des Urlauberbusses auf seiner eigenen Internetseite verlinken und den Streckenverlauf, die Sehenswürdigkeiten etc. übersichtlich z. B. als Google Maps Karte darstellen.

Denkmalpflege aufwerten

Ortsbildprägende Gebäude, die regionaltypische Baukultur und Denkmäler fördern nicht nur die Identität der Einwohner mit ihrem Landkreis, sondern auch das einzigartige Erscheinungsbild für die Touristen. Durch die Aufwertung der Denkmalpflege wird der Landkreis Wittmund dazu in seiner Zuständigkeit seiner Verantwortung gerecht. Der Landkreis Wittmund unterstützt darüber hinaus den Erhalt von ortsbildprägenden Gebäuden und führt dazu Beratungen durch.

Direkt zum Ziel

n