Sprungziele
Inhalt
Verkehr, Energie & digitale Infrastruktur

Wer wir sind

Die mobile und digitale Infrastruktur tangiert als Querschnittsthema viele andere Lebensbereiche im Landkreis Wittmund: Wirtschaft, Tourismus, Gesundheit und Bildung, aber auch der Bereich Freizeit und Kultur sind auf eine intakte Infrastruktur angewiesen. Die vielen Auspendler wollen morgens stressfrei zur Arbeit gelangen, Schüler wollen mit dem Bus pünktlich zu Schule gebracht werden, Bürger aus den umliegenden Dörfern wollen angebunden sein an die größeren Städte, Urlauber wollen die Möglichkeit haben auch mit der Bahn anzureisen und Gäste sowie Künstler wollen das Konzert im Landkreis ohne großen zeitlichen Aufwand für die Anfahrt genießen. Schnelles Internet ist dabei für Bürger, Arbeitnehmer und Gäste ebenso wichtig für die Lebensqualität wie die Mobilität.

Die wichtigen Verkehrsverbindungen der Region sind die Bundesstraßen, da über den Landkreis keine Bundesautobahn führt. Die nächste Autobahn ist die südöstlich liegende A29 Richtung Oldenburg und im Süden die A28 Richtung Leer. Die wichtigste überörtliche Verbindungstrecke ist die B210, die von Emden über Aurich, Wittmund und Jever nach Wilhelmshaven führt. Darüber hinaus besteht eine Schienenanbindung, die über die Bahnhöfe in Esens, Burhafe und Wittmund weiter über Jever nach Wilhelmshaven beziehungsweise nach Oldenburg/ Osnabrück mit Anschluss an den Fernverkehr führt.

Radfahrer haben die Möglichkeit das kreisübergreifende Radwegenetz Friesland und Ostfriesland mit einer Gesamtlänge von rd. 450 Kilometern zu nutzen. Der Schiffsverkehr im Kreis begrenzt sich auf die Fähren zwischen Bensersiel und Langeoog sowie zwischen Neuharlingersiel und Spiekeroog. In der Analysephase wurden die Bereiche Verkehr und Infrastruktur als ausbaufähig bewertet. Besonders kritisch wurde dabei das unzureichende Mobilitätsangebot jenseits des Individualverkehrs und der unzureichende Breitbandausbau gesehen.

Die Windenergie gehört zum Landkreis Wittmund – das sagt die Mehrheit der Bürger in der Befragung. Zahlreiche Windkraftanlagen prägen heute das Landschaftsbild des Kreises und machen einen weiteren Wirtschaftsfaktor aus. Mit der Erdgaseinlagerungen in Etzel in der Gemeinde Friedeburg hat der Landkreis darüber hinaus die größten Speicherkapazitäten Deutschlands. Der Kreis ist für die Energieerzeugung von Windenergie begünstigt und erwirtschaftet daraus eine hohe Wertschöpfung. In Zeiten der nachhaltigen Energiewende kann dieser Standortvorteil eine Chance sein.

Wer wir sein wollen

Mit dem Nahverkehrsplan 2020-2024 will der Landkreis Wittmund die Verkehrssituation, gerade im öffentlichen Personennahverkehr, im Kreis und die Anbindung an den Fernverkehr (Deutschlandtakt) verbessern. Auch der Breitbandausbau wird verstärkt seit 2018 verfolgt. Bis zu 80 % der Haushalte sind bereits gut versorgt. Bei Netz- und Geschäftspolitik der Telefonanbieter setzt sich der Landkreis für einen funktionierenden Mobilfunk für alle Bürger ein. Wir setzen uns ein für eine funktionierende Mobilität auf der Straße und der Schiene sowie für eine flächendeckende Internetanbindung und Digitalisierung für alle Bürger. Bei allen Projekten, die im Rahmen des Leitbildes für den Landkreis Wittmund im Bereich Verkehr erarbeitet werden, ist der Nahverkehrsplan Grundlage. Die Windenergie, die damit einhergehend Chance daraus grünem Wasserstoff zu erzeugen und auch die Speicherkapazitäten in Etzel haben im Kreis eine hohe Bedeutung für die Wirtschaft. Wir werden die Chance nutzen, Windenergie und auch weitere Energieformen, wie die Erzeugung von Wasserstoff, als Wirtschaftsfaktor zu pflegen und auszubauen.

Was wir dafür tun wollen

Direkt zum Ziel

n