Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Aktuell: Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 18. Januar 2019

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird. 18.1. Westerholt; 21.1. Neuschoo; 22.1. Ardorf; 23.1. Friedeburg; 24.1. Reepsholt; 25.1. Neuharlingersiel.

 >>mehr anzeigen ...

Angebote für junge Familien im Landkreis Wittmund - Montag, 14. Januar 2019

Familien- und Kinderservicebüro sucht neue Teilnehmer für das Angebot im „Café Kinderwa(a)gen“

 

lkw Wittmund. Die Wittmunder Gruppe „Café Kinderwa(a)gen“ freut sich ab Januar 2019 über weitere Familien, die mit ihren kleinen Kindern hinzustoßen wollen. Immer dienstags von 9 bis 11 Uhr ist das Café im „Treff am Sonneneck“ (Am Markt 13, Wittmund) geöffnet. Der Besuch ist für die Teilnehmer kostenfrei. Der Treffpunkt lädt interessierte Mütter und Väter zum Plaudern bei Kaffee oder Tee ein. Auch spezielle Themen-Wünsche aus der Gruppe können aufgegriffen und umgesetzt werden, dazu zählen etwa ein monatliches Frühstücksangebot, eine einmalige Kleider-Tauschbörse oder ein Frühjahrsspaziergang mit anschließendem Picknick, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Eine Familienhebamme und eine Erzieherin sind im Auftrag des Kreises für fachliche Unterstützung zu Themen wie Ernährung bei Säuglingen, bei Schlafstörungen, der richtigen Tragetuchbindetechnik, Fragen zur Kindererziehung, Kinderspielen und mehr jederzeit bereit. Auf Wunsch können die Babys auch gewogen werden. 

Die derzeit dort betreuten Kinder sind schon über das Säuglingsalter hinausgewachsen und wechseln in die Anschlussgruppe der Nächstälteren. Diese Kleinkinder besuchen inzwischen das „Café Bobbycar“ , angesiedelt in der Kita St. Nicolai in Wittmund. 

Für das „Café Kinderwa(a)gen“ ist jeweils der große Tagungsraum neben der Stadthalle, vom Kooperationspartner DRK-Kreisverband Wittmund e.V. zur Verfügung gestellt, geblockt. Alle werdenden Eltern sowie alle Eltern mit Kindern von 0-1 Jahrensind dort herzlich willkommen – sie können einfach vorbeikommen, auch ohne Anmeldung.

 

 

Aufruf an Tagespflegepersonen - Montag, 14. Januar 2019

Bald Infoabend beim Landkreis Wittmund: Kindertagespflege kann eine berufliche Perspektive sein

lkw Wittmund. Der Landkreis Wittmund wird in Kooperation mit der hiesigen Volkshochschule erneut einen Qualifizierungskurs für Tagespflegepersonen anbieten. Daher lädt das Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises interessierte Personen am 12. Februar um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in das Centrum für Arbeit, Soziales und Jugend im Dohuser Weg 34 in Wittmund ein.

Wer viel Freude am Umgang mit Kindern hat, gleichzeitig verantwortungsbewusst, flexibel und tolerant ist, für den kann die Kindertagespflege eine neue berufliche Perspektive im Wittmunder Kreisgebiet darstellen.

Tagespflegepersonen arbeiten auf selbstständiger Basis und dürfen bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen. Die Betreuung findet im privaten Haushalt der Tagespflegeperson oder auch der zu betreuenden Kinder statt.

Für weitere Informationen und Anmeldungen zum Infoabend erreichen Sie die Landkreis-Mitarbeitern Julia Jendrilek während der Bürozeiten unter Telefon 04462-861362. 

 

Integrationsarbeit im Landkreis Wittmund - Donnerstag, 10. Januar 2019

Im Landkreis Wittmund beginnen die Planungen für die dritte „Interkulturelle Woche“ im Herbst 2019

Erstes Vorbereitungstreffen am 23. Januar geplant - Aufruf zum Mitmachen – Programm in Vorbereitung

 

lkw Wittmund. „Zusammen leben, zusammen wachsen“ - so lautet das Motto der nächsten Interkulturellen Woche (IKW) für das begonnene Jahr 2019, die am 22. September bundesweit startet. Die IKW bietet allen die Gelegenheit, sich entschieden rassistischen und nationalistischen Strömungen entgegenzustellen und gemeinsam zu diskutieren, wie die Gesellschaft auf der Basis von Grund- und Menschenrechten konstruktiv weiterentwickelt werden kann.

Auch der Landkreis Wittmund möchte sich wieder, nach einer gelungenen Veranstaltungsreihe im vergangenen Jahr, an der Interkulturellen Woche 2019 beteiligen. Interessierte Vereine, Verbände, Kirchen, Institutionen, Organisationen, Initiativen sowie Interessierte sind eingeladen, sich mit eigenen Veranstaltungen und Aktionen zu beteiligen. Zur Absprache und Abstimmung des Programms dienen die Vorbereitungstreffen, die von der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe bei der Wittmunder Kreisverwaltung organisiert und vorbereitet werden. 

Das erste Treffen findet am 23. Januar um 16 Uhr im Centrum für Arbeit, Jugend und Soziales (Dohuser Weg 34, Wittmund) im Saal Harlingerland statt. Im Rahmen dieser Zusammenkunft sollen die ersten Veranstaltungsideen, Vorschläge und Anregungen rund um interkulturelle Begegnung und Verständigung gesammelt, besprochen und diskutiert werden, sodass auch dieses Jahr ein ansprechendes Programm entsteht. Es ist wünschenswert, dass unterschiedliche Aktionen landkreisweit, im besten Fall in allen kreisangehörigen Gemeinden, stattfinden. Als mögliche Veranstaltungen und Aktionen während der Interkulturellen Woche, die im Landkreis voraussichtlich im Zeitraum von Sonntag (22.9.) bis Sonnabend (28.9. stattfinden wird, können unterschiedlichste Kulturevents, Ausstellungen, Diskussionsrunden, Feste, sportliche Begegnungen, gemeinsame Mahlzeiten und vieles mehr dienen.

 

 

Neues zur Kulturförderung - Dienstag, 8. Januar 2019

Richtlinie für die Förderung von Museen im Landkreis Wittmund

Der Landkreis Wittmund fördert im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten als freiwillige Leistung unter nachfolgend genannten Qualitätsstandards nunmehr auch Museen, die ihren Hauptsitz im Landkreis Wittmund haben. Antragsberechtigt sind vorrangig gemeinnützige Vereine und andere privatrechtliche Träger von Museen, die mit mindestens einer halben hauptamtlichen Kraft besetzt sind. Das Museum muss das Museumsgütesiegel Niedersachsen und Bremen führen und Mitglied im Museumsverbund Ostfriesland sein. Das Angebot des Museums muss eine kreisweite Bedeutung haben. Ausgeschlossen von der Antragstellung sind Museen, an denen der Landkreis bereits institutionell und/oder finanziell beteiligt ist. Zuwendungsfähig sind die Personalkosten für hauptamtliche Kräfte und Sachkosten für das Museum. Investitionen in und für das Museum sowie Kosten der Vereinsarbeit sind ebenso wenig zuwendungsfähig wie rein gewerbliche Projektvorhaben. Drittmittel sind vorrangig einzusetzen. Die Förderung erfolgt in Form einer nicht rückzahlbaren Zuwendung. Sie beträgt bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. 10.000 EUR, und darf nicht zur Bildung von Rücklagen verwendet werden. Voraussetzung für die Gewährung der Zuwendung ist eine Förderung der Hauptsitzgemeinde des Museums in mindestens gleicher Höhe.

 >>mehr anzeigen ...

Satzung hat sich geändert - Montag, 7. Januar 2019

Antrag auf Tagespflegegeld möglich

Eltern können einen Antrag auf Gewährung von Tagespflegegeld gem. §§ 23 und 24 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) stellen. Die Anspruchsvoraussetzungen, die Höhe der Förderung und die Kostenbeiträge entnehmen Sie bitte der geänderten Satzung des Landkreises Wittmund über die Förderung der Kindertagespflege. Der Antrag kann beim Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Wittmund, Dohuser Weg 34, 26409 Wittmund, gestellt werden.

 >>mehr anzeigen ...

Neuer Kreisbrandmeister - Donnerstag, 20. Dezember 2018

Landrat Holger Heymann bestellt Friedhelm Tannen – Dienstantritt am 1. Januar 2019

lkw Wittmund.  Am Dienstag (18.12.)überreichte Landrat Holger Heymann dem Ochtersumer Feuerwehrmann Friedhelm Tannen die obligatorische Ernennungsurkunde als Kreisbrandmeister. Offizieller Dienstantritt für den Nachfolger von Frank Gerdes, der sein Amt aus persönlichen Gründen vorzeitig zur Verfügung gestellt hatte, ist der 1. Januar 2019. Tannen war vom Gremium der Orts- und Gemeindebrandmeister einstimmig vorgeschlagen worden – Gegenkandidaten gab es keine. Tannens erste Amtszeit geht bis zum 31.12.2024.

 >>mehr anzeigen ...

Jugendschutz im Landkreis Wittmund – Jährliche Alkoholtestkäufe – diesmal mit negativer Bilanz - Donnerstag, 20. Dezember 2018

Neun Beanstandungen bei Märkten - Kreisverwaltung kündigt nach negativen Ergebnissen weitere Testkäufe an

lkw Wittmund.  Im Sinne des Wortes ernüchternd fiel in diesem Jahr das  Ergebnis bei den alljährlich durchgeführten Alkoholtestkäufen im Landkreis Wittmund aus: Insgesamt neun Beanstandungen standen am Ende nach zwei Tagen und 58 Versuchen unterm Strich als Ergebnis fest. Bereits zum 11. Mal sind in der vergangenen Woche (10./11. Dezember 2018) die Testkäufe im Landkreis Wittmund durchgeführt worden. Beteiligt hieran waren wieder Vertreter der Wittmunder Polizei, vom Ordnungsamt des Landkreises Wittmund sowie zwei jugendliche Testkäufer.

Die Ordnungsbehörde der Kreisverwaltung kann in diesem Jahr kein positives Fazit ziehen. Nachdem im Jahr 2017 das beste Ergebnis seit Beginn der Testkäufe erreicht worden war („Erfolg“ hatten die Testkäufer nur in drei von 40 Versuchen), konnte dieses Ergebnis in diesem Jahr nicht bestätigt werden. In 9 von 58 Versuchen, das entspricht rund 16% der Testkäufe, kehrten die Testkäufer mit Alkohol aus den Geschäften zurück, obwohl sie aufgrund ihres Alters nichts hätten ausgehändigt bekommen dürfen.

Im Einzelnen: Am 10. Dezember versuchten die Testkäufer 25 Mal in insgesamt 22 Betrieben (davon 7 Tankstellen) Alkohol zu erwerben. In vier Fällen gelang es ihnen. Am 11. Dezember wurden 33 Testkäufe in 32 Betrieben (davon acht Tankstellen, sechs Kioske, drei Drogerien) durchgeführt. In fünf Fällen gab es Beanstandungen.
Denjenigen, die den Alkohol an die Testpersonen verkauft haben, drohen nun Bußgelder, welche je nach Einzelfall und Grad der Verantwortung der jeweiligen Person zwischen 50 und 250 Euro liegen werden. „Kein Verständnis kann das Ordnungsamt für die Uneinsichtigkeit einiger Betroffener aufbringen“, heißt es seitens der Kreisverwaltung in der Bewertung. Denn die Rechtslage ist vollkommen eindeutig und seit Jahren unverändert: Hochprozentige alkoholische Getränke dürfen nicht an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden.
Angesichts dieses Ergebnisses werden sich Landkreis und Polizei auch weiterhin der Einhaltung der Jugendschutzgesetze annehmen und auch zukünftig Testkäufe durchführen, um dem Handel auf den Zahn zu fühlen.

 

Bundesmodellprojekt "LandAufSchwung" - Mittwoch, 19. Dezember 2018

Abgabeschluss Anfang März

lkw Wittmund. Der Abgabeschluss für alle weiteren Projektanträge der ersten Fördertranche 2019 des Bundesmodellprojekts „Land(auf)Schwung“ ist der 4. März 2019. Bis dahin müssen diese beim Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V., Entwicklungsagentur für das Projekt, abgegeben werden. Da das Modellprojekt, gestartet 2015, in Gänze Ende 2019 ausläuft, müssen sich Antragsteller, die noch in den Genuss von Fördergeldern kommen wollen, sputen. Bis zum Herbst 2019 können die letzten Gelder im Rahmen des Projektes beim Bund abgerufen werden. Es empfiehlt sich, die Projektanträge im Vorfeld mit der Entwicklungsagentur, verantwortet von Frank Happe, sowie Karin Garlichs von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Wittmund als Abwicklungspartnerin für das Modellprojekt abzustimmen und Beratungstermine abzusprechen. Weitere Informationen dazu auch auf der Internetseite des Landkreises Wittmund unter www.landkreis-wittmund.de  sowie auf der Homepage des Wirtschaftsförderkreises www.wirtschaftsfoerderkreis.de

 

Neues vom Arbeitsmarkt - Mittwoch, 12. Dezember 2018

Arbeits- und Gesundheitsförderung im Gleichklang - Jobcenter Wittmund hat Projekt mit Krankenkassen gestartet

lkw Wittmund. Eine anhaltende Arbeitslosigkeit kann auch zu einem gesundheitlichen Risiko werden. Diese Erkenntnis führte zu einem bundesweiten Modellprojekt zur besseren Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung. Daran nehmen auch das Jobcenter Wittmund mit der AOK Gesundheitskasse Niedersachsen und der DAK-Gesundheit sowie das Kreisgesundheitsamt teil. Es geht konkret um den Aufbau eines regionalen Netzwerkes zur Gesundheitsförderung für arbeitslose Menschen und um die verstärkte Inanspruchnahme bestehender Präventionsangebote der Krankenkassen zur Gesundheitsförderung. 

In Wittmund wurde zügig mit der Umsetzung des Projektes begonnen. Fester Bestandteil der Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen des Jobcenters sind seit einigen Monaten die beiden Coaches Claudia Hollander und Matthias Züll, die den VermittlerInnen und LeistungsempfängerInnen unterstützend zur Seite stehen. Ziel ist es, die Gesundheit arbeitsloser Menschen zu stärken und damit auch die Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt deutlich zu erhöhen.  

„Wir sind dankbar, dass der Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Gesundheit mit einem Modellprojekt aufgegriffen und gefördert wird. Viele unserer Kundinnen und Kunden sind arbeitslos, weil sie gesundheitliche oder psychische Probleme haben oder diese infolge von Arbeitslosigkeit bekommen können“, so berichtet der Leiter des Wittmunder Jobcenters, Hermann Garlichs. Sehr oft seien, vor der Jobvermittlung, erst einmal die gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu klären und ggf. zu behandeln. Dazu schaltet das Jobcenter bei Bedarf auch den Ärztlichen und/oder den Psychologischen Dienst des Gesundheitsamtes ein.  

„Das freiwillige Beratungsangebot bei unseren Coaches wird gerne in Anspruch genommen. Eine neutrale Gesprächsinstanz, auch für Fragen der eigenen Gesundheit oder des Alltags, das ist ein echter Gewinn für unsere LeistungsempfängerInnen!“ weiß auch der Leiter der Vermittlungsabteilung des Jobcenters, Andreas Klesse, zu berichten. Im nächsten Frühjahr, voraussichtlich am 20. März 2019, planen die Netzwerkpartner im Sozial-Centrum am Dohuser Weg einen ersten Gesundheitstag. Zudem soll es Vorträge zu gesundheitsrelevanten Themen geben, die sich schwerpunktmäßig an die KundInnen des Jobcenters richten. 

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Information der Kreisverwaltung zur Müllabfuhr - Montag, 10. Dezember 2018

Verteilung der neuen Abfuhrpläne für 2019 hat begonnen

lkw Wittmund. Die Verteilung der neuen Müllabfuhrpläne für das Jahr 2019 im Landkreis Wittmund steht kurz bevor. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit. Bis Heiligabend werden sie nach und nach an alle Haushalte im Kreisgebiet verteilt. „An welchem Tag ist denn Müllabfuhr?“ oder „Wann hat das Abfallwirtschaftszentrum in Wiefels geöffnet?“ - Antworten auf diese und andere Fragen zum Thema Abfall gibt der neue Abfuhrplan für 2019, der bis zum 24.12. (Heiligabend) durch den Dienstleister regioPost an alle Haushalte im Landkreis Wittmund verteilt wird.

Der Abfuhrplan besteht wieder – wie die Bürgerinnen und Bürger es aus der Vergangenheit gewohnt sind - aus einem Mantelseitenteil, der wichtige allgemeine Informationen zum jetzigen Abfallsystem im Landkreis, zu den Gebühren, zur Sperrmüllentsorgung und vielen anderen Themen enthält. Auf den jeweils hinteren Seiten finden dann die Leser die Termine der mobilen Schadstoffsammlung und die Leerungstermine für Rest- und Biomüll, mit den grün unterlegten Terminen die Termine der Baum- und Strauchschnittabfuhr, sowie gesondert die Termine der Papiertonnen-Entleerung.

 

Frist für Bürgerbefragung wird verlängert - Mittwoch, 28. November 2018

Leitbildprozess im Landkreis Wittmund: Kreisbehörde ist ein umfassendes und möglichst breites Meinungsbild aus der Bevölkerung wichtig

lkw Wittmund. Die Frist für die Bürger-Befragung der Kreisverwaltung im Zuge der Erstellung eines Leitbildes für den Landkreis Wittmund wird bis zum Jahresende verlängert. Zunächst sollte sie bis Ende des Monats November laufen. Für die Kreisbehörde ist ein umfassendes und möglichst breites Meinungsbild aus der Bevölkerung wichtig, um am Ende zu aussagekräftigen Ergebnissen zu kommen. Landrat Holger Heymann macht aber keinen Hehl daraus, dass er mit dem bisherigen Rücklauf aus der Bürgerbefragung noch nicht ganz zufrieden ist. „Wir haben jetzt noch rund fünf Wochen Zeit, das gilt für die Online-Befragung, aber auch für die Beantwortung der Umfragebögen, die in den Rathäusern der Gemeinden ausliegen“, so der Verwaltungschef. Die Chance für die Bürger, sich an der Umfrage zu beteiligen, sei viel zu wertvoll, als sie nicht zu nutzen.

 

Aktuelle Mitteilung - Mittwoch, 28. November 2018

Wittmunder Krankenhaus wird zum Jahresende die Geburtshilfe schließen

Das Wittmunder Krankenhaus hat die Öffentlichkeit über den Schritt informiert, dass die Geburtshilfe (bisher eine Belegabteilung) zum Jahresende geschlossen wird. Die verbliebenen Hebammen hatten gekündigt, ein weiterer Gynäkologe und Belegarzt hört Anfang kommenden Jahres aus Altersgründen auf.

Landrat Holger Heymann sagte unter anderem dazu, dass er diese Entwicklung bedauere. Leider sei es eine bundesweit zu beobachtende Entwicklung, dass überall auf dem Land kleine Geburtshilfen schließen müssten.

Den kompletten Text der Pressemitteilung finden Sie hier (bitte klicken).

 

Aktuelle Pressemeldung - Donnerstag, 22. November 2018

Vorsicht bei gefälschten Rechnungs-Emails mit Bezug zur Kreisverwaltung

 

Wittmund. Die Kreisverwaltung Wittmund weist aus gegebenem Anlass ausdrücklich darauf hin,

dass seitens der Kreisbehörde keine Zahlungsaufforderungen per E-Mail mit Word-Anhängen in

Umlauf gebracht werden. Sollten derartige E-Mails bei Bürgern im Kreisgebiet eintreffen, kann davon

ausgegangen werden, dass diese gefälscht sind und umgehend gelöscht werden sollten.

Der Landkreis stellt keine Rechnungen per E-Mail. Bei Klärungsbedarf stehen die Mitarbeiter für

Nachfragen zur Verfügung.

 

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |