Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
COVID-19

Aus dem Landkreis Wittmund:


Aktuell: Die Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 5. Juni 2020

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass in der kommenden Woche im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird: 5.6. Altfunnixsiel, 8.6. Wiesede; 9.6. Rispelerhelmt; 10.6. Friedeburg; 11.6. Neufunnixsiel; 12.6. Esens.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Information - Donnerstag, 4. Juni 2020

Förderzusage: Land gibt Mittel für 2. Bauabschnitt bei Krankenhaus Wittmund

lkw Wittmund. Am Mittwoch (3.6.20) hat in Hannover der Planungsausschuss des Landes Niedersachsen zum Krankenhausförderprogramm 2020 getagt. Mit sehr positiven Ergebnissen für den Landkreis Wittmund und das zu 100 Prozent von ihm allein getragene Wittmunder Krankenhaus. „Wir freuen uns sehr, dass unser 2. Bauabschnitt ‚Neustrukturierung der Pflege“ mit einer Fördersumme von 3,5 Millionen Euro und einer Gesamtfördersumme von 15 Millionen Euro aufgenommen worden ist“, erläuterten Landrat Holger Heymann, Aufsichtsratsvorsitzender der Krankenhaus Wittmund gGmbH, und Geschäftsführer Ralf Benninghoff in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Beide bewerten die Entscheidung des Landes als ein weiteres wichtiges Signal zur Weiterentwicklung des Wittmunder Krankenhaus-Standorts. Dies sei der richtige Schritt zur weiterhin konsequenten Modernisierung des Hauses, die unerlässlich sei und weitergehen müsse. Deshalb sei man auch sehr dankbar, so Landrat Heymann, dass in Hannover nun die richtigen Weichenstellungen erfolgt seien und der Bedarf in Wittmund allgemein anerkannt werde. Dies sei auch die Anerkennung der guten Vorarbeiten seitens der Krankenhausführung und der einmütigen Unterstützung durch die Wittmunder Kreispolitik. Es habe nie Zweifel gegeben, dass man den richtigen Weg beschreite.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Presseinformation - Mittwoch, 27. Mai 2020

Klare Regeln für Öffnung der Sporthallen des Kreises für den Vereinssport

lkw Wittmund. Der Landkreis Wittmund stellt ab sofort seine Sporthallen (Dreifachsporthalle Esens, Dreifachsporthalle und Sportzentrum KGS Wittmund, Dreifachsporthalle BBS Wittmund, Finkenburgsporthalle Wittmund, Sporthalle in der Oberschule Westerholt, Dreifachsporthalle Friedeburg) wieder für die Nutzung durch die Vereine zur Verfügung. Rechtliche Grundlage ist die aktuell geltende Verordnung des Landes Niedersachsen über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020, die eine Nutzung wieder zulässt.

Nicht genutzt werden dürfen allerdings weiterhin nicht die jeweiligen Umkleideräume und die Duschen. Das Land Niedersachsen hat außerdem angekündigt, dass den Vereinen sowie den Sportlerinnen und Sportlern auch wieder Hilfestellungen in Form von FAQs an die Hand gegeben werden, die im Internet zu finden sind.

Ergänzend zu den Landesvorgaben und den Regelungen der Benutzungsordnung für Schulräume und Sportstätten des Landkreises weist die Kreisverwaltung  darauf hin, dass die Vereine ein Hygienekonzept zu erstellen haben, in dem die geltenden Abstandsregelungen sowie die einzuhaltenden Hygienevorschriften beschrieben werden. Die vom Deutschen Olympischen Sportbund herausgegebenen und ebenfalls beigefügten sogenannten zehn Leitplanken sind dabei zu beachten. Das Hygienekonzept ist den Übungsleiterinnen und –leitern als Nutzungsvorgabe an die Hand zu geben. Diese haben zudem eine Anwesenheitsliste zu führen, in der die Kontaktdaten sowie die Uhrzeit der Nutzung der Sporthalle vermerkt werden, um bei Bedarf gegenüber dem Gesundheitsamt des Kreises Infektionsketten nachweisen zu können. Diese Aufzeichnungen sind drei Wochen lang aufzubewahren. Achtung: Der Landkreis stellt für die Nutzer der Hallen keine Hände- und Flächendesinfektionsmittel bereit. Diese sind von den Nutzern jeweils selbst mitzubringen. Für die Einhaltung aller Regeln sind ausschließlich die Vereine verantwortlich, die die Sporthallen nutzen. Insgesamt werden alle Sportlerinnen und Sportler gebeten, zu überlegen, ob sportliche Aktivitäten im Außenbereich grundsätzlich der Hallennutzung vorgezogen werden können.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Presseinformation - Dienstag, 26. Mai 2020

Vorsichtige Öffnung der Kreisbehörde nach Schließung wegen Corona-Pandemie

lkw Wittmund. In Übereinstimmung mit den Regelungen für die kommunalen Rathäuser im Wittmunder Kreisgebiet wird auch die Kreisverwaltung ihre Ämter in Wittmund nach einer mehrwöchigen Schließung (seit dem Monat März) wieder für den Publikumsverkehr grundsätzlich öffnen. Das kündigt der Landkreis Wittmund an. Die Wieder-Eröffnung gilt ab dem 2. Juni, dem Dienstag nach Pfingsten. Die Zugangsbeschränkungen zu den Verwaltungsgebäuden während der normalen Bürostunden (je nach Amt) sind dann wieder aufgehoben. Weiterhin wird zum Schutz aller an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, ihre Anliegen nach Möglichkeit telefonisch oder per E-Mail zu klären und - soweit möglich - im Vorfeld Termine mit den jeweiligen Sachbearbeitern zu vereinbaren.

„Es macht für uns absolut Sinn, die während der Schließung eingeübten Verfahren weitestgehend in die neue Corona-Normalität zu übernehmen“, sagt etwa der Wittmunder Landrat Holger Heymann und hofft auf die Einsicht der Menschen. Im Zuge der Lockerungen nach dem Stillstand gehe es nun darum, Abstände einzuhalten und neue technische Wege zu nutzen, direkte Kontakte weiter zu vermeiden - soweit möglich.

Die Bürger werden gebeten, bei unabwendbaren Behördenbesuchen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. In den Verwaltungsgebäuden des Landkreises Wittmund sind zudem an zentralen Orten Desinfektionsspender installiert worden. Wo direkter Kundenverkehr ist, gibt es zudem meist Spuckschutzwände aus Plexiglas, um die Mitarbeiter des Kreises zu schützen.

Besonders reger Kundenverkehr herrscht unter anderem täglich in der Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises, Gebäude II (Altes Krankenhaus). Die Zulassungsstelle öffnet ebenfalls zum 2. Juni. Bereits an die Kunden vergebene Termine bleiben bestehen. Durch die bereits vergebenen Termine ist die Zulassungsstelle ausgelastet. Ab Dienstag nach Pfingsten wird der Zugang zur Zulassungsstelle durch eine eigens bestellte Security-Kraft gesteuert. Kunden mit Terminen, die die Zulassungsstelle aufsuchen, werden vorrangig bedient. Kunden ohne Termin sind gut beraten, erst frühestens ab dem 15.06.2020 die Zulassungsstelle aufzusuchen. Andernfalls laufen sie Gefahr, lange warten zu müssen oder gar nicht bedient zu werden. Auch die Ausländerbehörde wird regelmäßig von einer Vielzahl von Personen aufgesucht. Zum Schutz der Kundschaft, und um lange Wartezeiten in den Räumlichkeiten zu vermeiden, ist in diesem Bereich eine vorherige Terminabsprache bei den zuständigen Sachbearbeitern zwingend notwendig. Personen, die keinen Termin vereinbart haben, können nicht bedient werden und werden aufgefordert, zunächst einen Termin zu vereinbaren.

 

Regelung in der Woche - Dienstag, 26. Mai 2020

Bürgertelefon wochentags erreichbar

lkw Wittmund. Das Bürgertelefon (04462-867000) des Landkreises Wittmund ist ab der 22. Kalenderwoche wie gewohnt von Montag bis Donnerstag, 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr, sowie freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr geschaltet. Zunächst wird aber weiterhin auf einen Wochenend- oder Feiertagsbetrieb, etwa an Pfingsten, verzichtet.

 

Neues Förderprogramm - Mittwoch, 20. Mai 2020

Integration von Neuzugewanderten: Landkreis Wittmund fördert soziale Projekte

lkw Wittmund. Ab sofort können Projektanträge im Bereich „Integration“ eingereicht werden. Der Landkreis stellt in diesem und im nächsten Jahr 10.000 Euro für Integrationsprojekte zur Verfügung, die u.a. das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund fördern. Im Fokus der Projekte sollen dabei sowohl die Integration der Neuzugewanderten als auch die interkulturelle Öffnung der Aufnahmegesellschaft stehen. Grundsätzlich haben Integrationsideen für alle Lebensbereiche die Chance auf finanzielle Unterstützung. Bewerbungen können bis zum 30. September 2021 eingereicht werden. Eine Antragsberatung erfolgt durch die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe: Telefonisch unter 04462-861065, oder per E-Mail an nadja.pfister@lk.wittmund.de

 

Aktuelle Information der Musikschule/KVHS - Mittwoch, 20. Mai 2020

Musikschule unterrichtet schon wieder, VHS bereitet sich auf den Start in der 22. Kalenderwoche vor

Wittmund. Nachdem die Volkshochschule und Musikschule Wittmund seit dem 16.03.2020 coronabedingt geschlossen hatte, nimmt Sie nun nach und nach ihren Präsenzbetrieb unter strengen Hygienevorgaben wieder auf. Gestartet ist die Musikschule. Insgesamt 1.700 Schüler/-innen durften in den letzten Wochen nicht vor Ort unterrichtet werden. Seit dem 18.05.2020 sind verschiedene Einzelunterrichte wieder möglich. Untersagt ist weiterhin der vor Ort Unterricht für Bläser und Gesang. Doch auch hier muss nicht auf die Musikschule verzichtet werden. Während der Krise arbeitete man intensiv an dem Angebot „Online-Musikunterricht“ . So bietet die Musikschule nun den digitalen Musikunterricht über eine sichere Lernplattform an. Die Nachfrage nach diesem Modell ist im Moment enorm. Da der Online-Unterricht ab sofort fester Bestandteil der Musikschule ist, können auch die Inseln nun mit einer Vielzahl von Angeboten versorgt werden. 

Nachdem die Volkshochschule das aktuelle Semester coronabedingt beendete und knapp 320 Kurse stoppte, startet Sie ab dem 25.05.2020 mit dem „kleinen Semesterprogramm“.  Mit rund 120 Veranstaltungen bis zu den Sommerferien bietet Sie an was möglich ist und nur mit den Dozent/-innen die dabei sein wollen. Kurse, bei denen Körperkontakt notwendig ist, sind ebenso nicht erlaubt wie gemeinsames Kochen und schweißtreibende Fitnesskurse. Auch die  VHS hatte verstärkt auf digitale Formate „gesetzt“. Bereits seit Jahren bietet die VHS Webinare im beruflichen Bereich an. Während der letzten Wochen wurde das Online-Angebote massiv ausgebaut und ein mobiles Webinar-Studio eingerichtet. Verzichten will und kann die Volkshochschule und Musikschule auf den „Live-Unterricht“ nicht. Aber Online-Formate in der Bildung bieten für den Teilnehmer neu (Vernetzungs-)Möglichkeiten und Flexibilität.

 

Bürgerbeteiligung - Montag, 18. Mai 2020

Online-Kanal für Vorschläge im Rahmen des Bürgerhaushalts wird am 1. Juni freigeschaltet

lkw Wittmund. Als Instrument der direkten Bürgerbeteiligung im Landkreis Wittmund hatte die Kreisverwaltung im Jahr 2017 erstmals den Online-Kanal für Vorschläge im Rahmen des Bürgerhaushalts eingerichtet und auf ihrer Internetseite freigeschaltet. Damit war erstmals der Weg für hier lebende Bürgerinnen und Bürger frei, sich im Zuge der jährlichen Haushaltsberatungen mit konkreten Vorschlägen am politischen Prozess zur Verwendung von Steuermitteln im Landkreis beteiligen zu können. Das Interesse daran war in den vergangenen drei Jahren aus Sicht der Kreisverwaltung zwar nicht überwältigend, aber sehr erfreulich – für die kommenden Haushaltsberatungen zum Etat 2021 wird der Internetkanal ab dem 1. Juni daher wieder geöffnet – bis Ende August 2020.
Die eingehenden Vorschläge aus der Einwohnerschaft werden dann, wenn sie originäre Kreisthemen betreffen und angenommen worden sind, von den zuständigen Ämtern in der Kreisbehörde bearbeitet und als Sitzungsvorlage in den politischen Gremien des Kreistages behandelt. Die gewählten Abgeordneten haben dann das letzte Wort – „ein bewährtes Verfahren“, findet auch Landrat Holger Heymann. Er hebt daher hervor: „Ich hoffe, dass Interessierte sich konstruktiv beteiligen“. Bestes Beispiel für die Realisierung eines angenommenen Bürgervorschlags ist der derzeit laufende Einbau eines Aufzuges ans Nebentreppenhaus des historischen Kreishauses am Wittmunder Markt. Der Aufzug kann in einigen Wochen in Betrieb genommen werden. Dann sind auch die Obergeschosse für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte erreichbar, um etwa an politischen Sitzungen der Kreisgremien teilzunehmen bzw. bei kulturellen Veranstaltungen im historischen Sitzungssaal. Derzeit allerdings ist die Kreisverwaltung wegen der andauernden Corona-Krise noch für den allgemeinen Publikumsverkehr nicht zugänglich.

 >>mehr anzeigen ...

Gute Nachricht von der Abfallwirtschaft - Freitag, 15. Mai 2020

Ein Stückchen Rückkehr zur Normalität bei Anlieferung  von Wertstoffen in Wiefels

lkw Wittmund. Wie die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund mitteilt, sind ab dem heutigen Freitag (15.05.2020) wieder Anlieferungen bei der Wertstoffannahmestelle des Zweckverbandes im Abfallwirtschaftszentrum Wiefels zu den normalen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 8 Uhr bis 17 Uhr, sowie sonnabends von 8 Uhr bis 12 Uhr möglich. Es wird jedoch mit größeren Rückstaus und längeren Wartezeiten, insbesondere an den Sonnabenden, gerechnet, weil die angeordneten Schutzmaßnahmen (siehe Ausführungen unten) bei der Anlieferung weiterhin bestehen bleiben und in den vergangenen Wochen Anlieferungen lediglich über Terminvorgaben möglich waren.

Zur Entzerrung der Anliefersituation in Wiefels wird seitens der Kreisverwaltung Wittmund dringend darum gebeten, dass private Anlieferungen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden sollten.

Darüber hinaus sollten Kunden sich möglichst nicht erst kurz vor der Schließung des Wertstoffhofes auf den Weg machen, da Warteschlangen bei einem zu hohen Anlieferaufkommen gegebenenfalls situationsbedingt aufgelöst werden müssen. Die Schutzmaßnahmen zur Beschränkung sozialer Kontakte und Einhaltung Hygienevorschriften anlässlich der anhaltenden Corona-Pandemie bleiben bis auf Weiteres bestehen.

 

Aktuelle Presseinformation - Freitag, 8. Mai 2020

Schadstoffmobil startet im Mai wieder mit seiner Entsorgungstour

lkw Wittmund. Wie die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund aktuell mitteilt, startet das Schadstoffmobil im Auftrag der Kreisverwaltung in der kommenden Woche am 13. Mai wieder mit seiner Entsorgungstour durch das Kreisgebiet. Planmäßig wird an diesem Tag von 10 bis 10.30 Uhr am Standort in Asel mit der Sammlung angefangen. Anschließend steht das Fahrzeug in der Zeit von 11 bis 11.30 Uhr in Willen beim Tonnenhof, dann von 12.30 bis 13.30 in Ardorf (ehemalige Gaststätte Toben) und fährt zum Schluss nach Reepsholt, wo von 14 bis 15 Uhr bei der ehemaligen Gaststätte Klosterschenke Schadstoffe angenommen werden.
Hinweis der Abfallwirtschaft: Bitte bedenken Sie, dass in Zeiten von Corona auch hier die Infektionsschutzmaßnahmen zu berücksichtigen sind und somit bei der Anlieferung eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. Des Weiteren sind die vor Ort durch die beauftragte Firma Nehlsen getroffenen Schutzmaßnahmen einzuhalten und den Anweisungen der Mitarbeiter ist ebenfalls zu folgen.
Weitere Informationen zu diesem und allen anderen abfallwirtschaftlichen Themen erhalten Sie beim Landkreis Wittmund unter den Telefonnummern 04462/861230 bzw. 861252 oder im Internet unter www.abfallwirtschaft.wittmund.de .

 

Ankündigung von Arbeiten - Mittwoch, 6. Mai 2020

Wissenschaftler untersuchen demnächst umfassend die Tierwelt am Ewigen Meer

lkw Wittmund. Die Kreisverwaltung Wittmund weist die Bevölkerung auf geplante und unmittelbar bevorstehende wissenschaftliche Arbeiten am „Ewigen Meer“ (u.a. Gemeinde Holtriem) hin. Dort werden auch sensible Tierbestände untersucht und kartiert. Das bekannte und bei Naturliebhabern geschätzte Naturschutzgebiet (NSG) „Ewiges Meer, Großes Moor bei Aurich“ ist zum überwiegenden Flächenanteil bereits seit 1939 unter Schutz gestellt. 2019 wurde das NSG um einige weitere Flächen des an die EU gemeldeten Vogelschutzgebietes V05 erweitert. Die Schutzgebietsverordnung  wurde zeitgleich überarbeitet und an von der EU geforderte Schutzvorschriften entsprechend der FFH-Richtlinie angepasst.

Darüber hinaus sind die zuständigen Kreisverwaltungen in Wittmund und Aurich verpflichtet, für das sensible Schutzgebiet – es handelt sich um einen einmalig vorkommenden Hochmoorsee - verbindliche Managementmaßnahmen festzulegen, um wertbestimmende Lebensraumtypen und Arten auf einem günstigen Erhaltungsniveau zu erhalten oder dieses wieder herzustellen.

Um über aktuelle Grundlagendaten für die Entwicklung wirkungsvoller Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen zu verfügen, werden im Bereich des Naturschutzgebietes, aber unter Umständen auch im Umfeld des Schutzgebietes, von biologischen Gutachterbüros in den kommenden Wochen und Monaten Daten über dort vorkommende Tierarten erhoben. Die Landkreise haben hierzu verschiedene fachkundige  Büros beauftragt und den Firmen die notwendigen Genehmigungen zum Betreten  sowie Befahren des Gebietes erteilt. Da dort zudem nacht- und dämmerungsaktive Arten erfasst und kartiert werden, finden diese für das weitere Verfahren wichtigen Erhebungsarbeiten entsprechend der Aktivität der Individuen auch nach Einbruch der Dunkelheit oder in den frühen Morgenstunden statt.

Die unteren Naturschutzbehörden der beiden Landkreise weisen in diesem Zusammenhang auf die bevorstehenden Tätigkeiten hin und bitten die Bevölkerung und vor allem Anlieger des Gebietes, die sich dort bewegenden Wissenschaftler und Kartierer nicht bei Ihrer Tätigkeit zu stören oder gar aufzuhalten. Gerade bei Fang- und Besenderungsarbeiten  ist eine störungsfreie Tätigkeit erforderlich, da die mit Sendern ausgestatteten Tiere sofort nach deren Freilassung verfolgt werden müssen, um ihre Schlaf- und Ruheplätze ausfindig machen zu können.

Bei Fragen zu den durchgeführten Untersuchungen können sich Bürgerinnen und Bürger jedoch während der üblichen Bürozeiten gerne an die zuständigen Naturschutzbehörden in den Kreishäusern wenden.

 

Neue Runde "Niedersachsenpreis für Bürgerengagement" - Dienstag, 28. April 2020

Bewerbungsschluss ist der 10. Juli

Hannover/Wittmund. Der "Niedersachsenpreis für Bürgerengagement" unter dem Motto "unbezahlbar und freiwillig" geht in eine neue Runde: Seit dem 15. April können sich Ehrenamtliche um die Auszeichnung bewerben. Zur Teilnahme sind Vereine, karitative Institutionen, Initiativen, Selbsthilfegruppen und andere Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen eingeladen, die sich freiwillig und gemeinwohlorientiert engagieren. 

Bis zum 10. Juli 2020 können Ehrenamtliche sich bewerben: Möglichst über die Website www.unbezahlbarundfreiwillig.de , oder alternativ per Post an die Niedersächsische Staatskanzlei, Planckstraße 2, 30169 Hannover.

Bereits zum 17. Mal richten die Landesregierung, die Sparkassen in Niedersachsen und die VGH Versicherungen den Wettbewerb aus - in diesem Jahr zu einer Zeit, in der ein besonderer Blick auf ehrenamtlicher Arbeit liegt. Es haben sich viele ehrenamtliche Initiativen gebildet - vom Einkaufsservice, über Ideen, mit denen der Alltag zu Hause abwechslungsreicher gestaltet werden kann, bis hin zum virtuellen Live-Konzert ist vieles dabei. Ebenso bieten Verbände, Vereine und Initiativen Unterstützung und Hilfe an. Das ist ein großartiger Beitrag zur Bewältigung der vielen Herausforderungen durch die Ausbreitung des Corona-Virus. Zudem ist ehrenamtliche Arbeit allgemein mehr in den Fokus gerückt. 

Die Jury vergibt insgesamt zehn Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro. Und auch der NDR ist mit im Boot: NDR 1 Niedersachsen lobt einen Hörerpreis aus, der mit 3.000 Euro dotiert ist. Sechs Initiativen stellen sich dazu zwischen dem 24. und dem 27. November 2020 der Wahl der Hörerinnen und Hörer.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

 

Vorbereitungen für drei Baustellen laufen - Dienstag, 28. April 2020

Landkreis bereitet derzeit drei Baumaßnahmen an Kreisstraßen vor

lkw Wittmund. Abseits des aktuellen Coronavirus-Geschehens widmet sich die Kreisverwaltung weiterhin auch dem normalen Tagesgeschäft: So werden derzeit drei größere Baumaßnahmen an Kreisstraßen im Kreisgebiet vorbereitet. Zum einen geht es um die Reparatur bzw. die Erneuerung der Entwässerungsleitung an der Kreisstraße 50, von der L 34 kommend in Richtung Reepsholt. Die unter diesem Radweg verlaufende Entwässerungsleitung ist im Bereich der Ortschaft Upschört schadhaft. Eine weitere Maßnahme ist die Grunderneuerung der Kreisstraße 4, und zwar auf dem Abschnitt von der K 53 (Neuschoo) aus über die L 6 (Utarp) bis zum Anschluss an die K 244 bei Roggenstede (Landkreis Aurich). Baubeginn soll in den Sommerferien 2020 sein. Drittes Projekt in diesem Jahr ist der Neubau der Brücke über die Hundshammsleide im Zuge der K 21 von Wittmund in Richtung Eggelingen. Bei der letzten Brückenprüfung war festgestellt worden, dass sich die Brücke in einem schlechten Zustand befindet und aus diesem Grunde komplett erneuert werden muss.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Presseinformation - Montag, 27. April 2020

Dringender Hinweis an Bürger: Altkleider derzeit zu Hause aufbewahren

Annahme über Container funktioniert derzeit nicht

lkw Wittmund. Die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund teilt mit, dass derzeit überall im Kreisgebiet überfüllte Sammelcontainer für Altkleider zu beobachten sind. Bedingt durch die andauernde Corona-Krise sind offensichtlich die Absatzmärkte für Altkleider komplett zusammengebrochen. Viele der am Markt tätigen Sammelunternehmen haben ihre Container verschlossen oder so hingestellt, dass der Einwurfbereich für die Kunden nicht mehr zu erreichen ist.

Altkleider dürfen aber auf keinen Fall einfach vor überfüllten Containern abgelegt werden, auch nicht abgefüllt in Säcken, darauf weist jetzt die Kreisverwaltung hin. Der Landkreis Wittmund bittet daher darum, Altkleider so lange zu Hause zu lagern, bis sich die allgemeine Situation wieder normalisiert hat. Weitere Fragen – auch zu allen anderen Themen der Abfallwirtschaft – werden gerne unter den Telefonnummern 04462-861230 bzw. 861252 beantwortet.

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |