Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Jägerprüfung steht bevor - Montag, 24. September 2018

Jägerprüfung im Jagdjahr 2018/2019 steht bevor

Im Landkreis Wittmund wird ab dem 24.11.2018 eine Jägerprüfung abgehalten. Anmeldungen zu dieser Prüfung sind bis zum 26. Oktober 2018 formlos an den Landkreis Wittmund - Jagdbehörde - 26409 Wittmund, zu richten. Die Prüfungsgebühr beträgt 200 Euro. Sie muss mit der Anmeldung auf das betreffende Konto bei der Sparkasse LeerWittmund überwiesen werden. Über die Zulassung entscheidet die untere Jagdbehörde im Einvernehmen mit dem Kreisjägermeister als Vorsitzendem der Prüfungskommission.

 

Pressemitteilung - Montag, 24. September 2018

Erneut Vandalismus-Tat: Unbekannte zerschlagen 15 Büroscheiben beim Jobcenter des Kreises – Behörde setzt Belohnung in Höhe von 3000 Euro aus

lkw Wittmund. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat es erneut einen Anschlag auf das Sozialzentrum der Wittmunder Kreisverwaltung am Dohuser Weg 34 in Wittmund gegeben. Ein oder mehrere Unbekannte haben insgesamt 15 Bürofensterscheiben mit einem spitzen Gegenstand eingeschlagen und zerstört. Die Glassplitter verteilten sich im Inneren der betroffenen Büros, die vor ihrer Wiederinbetriebnahme zunächst umfassend gesäubert werden mussten. Die Kreisbehörde hat die Tat unverzüglich angezeigt und die Polizei informiert. Der Schaden wird auf mindestens ca. 12.000 Euro geschätzt.

Da dies – nach dem Vandalismus Anfang Mai des laufenden Jahres - innerhalb von zwei Jahren der siebte Anschlag auf den Gebäudekomplex war, ist die Kreisverwaltung weiterhin alarmiert. Die Vorgehensweise lässt möglicherweise auf den gleichen Täter schließen – wieder handelte es sich um brachiale Gewalt gegen das Gebäude, das allerdings erneut nicht betreten wurde.

Die Kreisbehörde hat inzwischen den Auftrag zur Installation einer leistungsfähigen Videoüberwachungsanlage an ein Fachbüro vergeben und wird das Gebäude-Ensemble an der Umgehungsstraße künftig besser schützen. Schon nach den ersten Ereignissen wurde reagiert und das Gebäude besser ausgeleuchtet, um die Sicherheit zu verbessern.

Die Kreisverwaltung setzt für sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter erneut eine Belohnung aus, diesmal in der Höhe von 3000 Euro. Hinweise werden natürlich auch vertraulich behandelt. Die Kreisverwaltung arbeitet bei der Aufklärung eng mit der Polizei zusammen.

Hinweise nehmen die Polizei in Wittmund, Telefon 04462-9110, oder direkt die Liegenschaftsverwaltung der Kreisbehörde, Telefon 04462-861138, entgegen. 

Aktuell: Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 21. September 2018

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird. 21.9. Wittmund; 24.9. Westerholt; 25.9. Friedeburg; 26.9. Wittmund; 27.9. Neuschoo; 28.9. Blomberg..

 >>mehr anzeigen ...

Informationsveranstaltungen zur Vorsorgevollmachten im Landkreis Wittmund - Montag, 10. September 2018

Betreuungsstelle des Kreises informiert an vier Abenden in vier Orten im Kreisgebiet

 

lkw Wittmund. Die Betreuungsstelle des Landkreises Wittmund bietet kreisweit insgesamt vier abendliche Informationsveranstaltungen zum Thema „Vorsorgevollmachten“ an. Anmeldungen sind ab sofort möglich und werden jeweils von den Organisatoren Manfred Behrends, Gerhard Dirks und Sabine Zimmer im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung entgegengenommen. 

Und darum geht es: Die Folgen von Alter, Krankheit oder auch Unfällen können sich erheblich auf die eigenverantwortliche Teilnahme am allgemeinen Rechtsverkehr auswirken. Im Falle der eigenen Entscheidungsunfähigkeit stellen sich Angehörigen meist eine Vielzahl von Fragen, etwa: Wer ist befugt, Anträge auf Sozialleistungen zu stellen? Wer darf über eine Heimaufnahme oder Ähnliches entscheiden, bestehende Mietverträge kündigen oder gar die Finanzen des Anderen verwalten? Im Fall der Fälle sind plötzlich ganz viele Dinge zu regeln. Aber darauf vorbereitet zu sein, eine Vorsorgevollmacht zu haben, das kann schnell für alle Beteiligen für die notwendige Klarheit sorgen. 

Bestimmte Abläufe liegen indes bereits fest: Erwachsenen, die wegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage sind, ihre Angelegenheiten ganz oder nur teilweise zu regeln, wird vom Amtsgericht (als Betreuungsgericht) auf Anregung oder von Amts wegen eine Betreuerin oder ein Betreuer zur Seite gestellt. Diese Person wird bevorzugt aus den Reihen naher Angehöriger bestimmt. Diesen Betreuern obliegt dann die rechtliche Vertretung der betroffenen Familienmitglieder. 

Nach den bisherigen Erfahrungen der Betreuungsstelle des Landkreises Wittmund besteht allerdings zunehmend der Wunsch, selbst zu entscheiden, wer und in welchem Umfang die rechtliche Vertretung bei Eintritt der eigenen Entscheidungsunfähigkeit übernimmt. Die Betreuerbestellung in einem gerichtlichen Verfahren kann etwa durch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht ausgeschlossen werden. Jedoch besteht häufig Unsicherheit über Form und Inhalt, aber auch über Vorteile und Risiken einer Vorsorgevollmacht. Dieser Unsicherheit möchte die Betreuungsstelle begegnen.

Sie bietet deshalb folgende inhaltsgleiche Informationsveranstaltungen im Kreisgebiet an, und zwar:

- Dienstag, 18.9., 19 Uhr, in Ochtersum (mit freundlicher Unterstützung des Frauenkreises Ochtersum) im dortigen ev.-luth. Gemeindehaus;

- Dienstag, den 25.9., 19 Uhr, in Wittmund, „Ringhotel Residenz“ (Raum Graf Edzard), Am Markt 13;

- Mittwoch, den 26.9., 19 Uhr, in Friedeburg, Hotel „Deutsches Haus“ („Bei Iljan“), kleiner Saal, Friedeburger Hauptstraße 87;

- Dienstag, den 9.10., 19 Uhr, in Esens, „Haus der Begegnung“, Theodor-Thomas-Str. 6 

Die Teilnahme an den vier Veranstaltungen ist jeweils kostenlos. Da die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze allerdings zum Teil begrenzt ist, wird um eine telefonische Anmeldung gebeten (04462/861518, -861501 oder -861502).

 >>mehr anzeigen ...

Jugendleiterausbildung im Landkreis Wittmund - Montag, 10. September 2018

Ausbildungskurse beginnen: Erwerb der Jugendleiterkarte ist am Ende das Ziel

lkw Wittmund. Das Jugendamt des Landkreises Wittmund bietet auch in diesem Jahr wieder eine Ausbildung zum Jugendleiter bzw. zur Jugendleiterin an. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und an Erwachsene, die aktiv mit Kindern und Jugendlichen in einem Verein oder in einer Jugendgruppe als BetreuerIn arbeiten oder zukünftig noch arbeiten möchten. Diese kostenlose Ausbildung findet in der Evangelischen Jugendbildungsstätte Asel, Karl-Schaaf-Weg 3, 26409 Wittmund, statt. Die Ausbildung umfasst zwei Wochenendseminare. Das erste Seminar findet vom 16.11. bis zum 18.11.2018 statt und der zweite Teil vom 23.11. bis zum 25.11.2018 (jeweils Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag). 

Die Teilnahme an einer Jugendleiterausbildung ist Voraussetzung für die Erlangung der anerkannten Jugendleiterkarte (JuLeiCa). 

Interessierte Jugendliche und Erwachsene können sich bis zum Stichtag 30.10.2018 beim Jugendamt des Landkreises Wittmund, Dohuser Weg 34, 26409 Wittmund, Telefon 04462/861337, anmelden. 

Die Inhaber/innen der JuLeiCa erhalten verschiedene Vergünstigungen, zum Beispiel wird die persönliche Mitgliedschaft im Deutschen Jugendherbergswerk kostenlos zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen dazu sind auch unter http://www.juleica.de abrufbar.

 

Aktueller Hinweis - Freitag, 7. September 2018

Gartenfreunde aufgepasst: Schnittverbot für Hecken und Gehölze gilt bis zum 30. September

 

lkw Wittmund. Gärtner, Hobbygärtner und auch Gartenbesitzer haben derzeit zum Ende des Sommers und Herbstbeginn in der Regel draußen viel zu tun: Die Sommerblumen können aus den heimischen Beeten abgeräumt werden – denn der Garten wird schrittweise für den Herbst und den Winter vorbereitet. Doch Achtung: Auch bei Arbeiten in Hausgärten, in Parks und auf öffentlichen Grünflächen gelten wie in der freien Landschaft die Schutzfristen des Naturschutzgesetzes. Vom 1. März bis zum 30. September gilt überall das Fäll- und Schnittverbot für Hecken, lebende Zäune, Gebüsch und andere Gehölze. Wer hier voreilig zur Säge greift, macht sich strafbar, darauf macht die Kreisverwaltung aktuell aufmerksam. 

„Die gesetzliche Schutzfrist soll dazu beitragen, den Naturhaushalt und seine Leistungs- und Funktionsfähigkeit zu sichern und die biologische Vielfalt zu erhalten. Gehölze dienen der Tierwelt als Brut- und Lebensstätte, aber auch als Nahrungsquelle. Gerade vor dem Winter sind spätblühende oder Früchte tragende Gehölze eine wichtige Energiequelle für sie“, weiß Regina Kuklok-Grimm, Biologin beim Landkreis Wittmund.

 >>mehr anzeigen ...

Straßensanierung - Freitag, 7. September 2018

Fahrbahnerneuerung im Zuge der K16 in Burhafe steht unmittelbar bevor

lkw Wittmund. Die Fahrbahnerneuerung im Zuge der Kreisstraße 16 in Burhafe steht unmittelbar bevor. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Der Landkreis Wittmund saniert diesen Streckenabschnitt der K16 von der Einmündung der Landesstraße 10 bis zum Bahnübergang. Die Hauptarbeiten erfolgen in der zweiten Oktoberwoche, dann bei Vollsperrung. 

Auf einer Länge von ca. 620 Metern (Ausbaustrecke) wird die Hochbord- und Rinnenanlage komplett erneuert, ebenso wird die Straßen-Deckschicht aus Bitumen zunächst abgefräst und dann in einer Dicke von ca. vier Zentimetern erneuert. Zudem werden Schadstellen in den Einmündungen und an der Radweganlage beseitigt und Parkflächen saniert. Die Arbeiten für das Fräsen und den Einbau der neuen Deckschicht erfolgen in der Zeit vom 8. bis zum 13. Oktober unter Vollsperrung der Straße. Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird für die Zeitdauer ausgeschildert. 

Die restlichen Vor- und Nacharbeiten werden jeweils nur unter halbseitiger Sperrung des Straßenabschnitts durchgeführt. Mit den Vorarbeiten unter halbseitiger Sperrung soll ab dem 17.09.2018 begonnen werden. Die Bauarbeiten werden von der beauftragten Firma Strabag (Aurich) ausgeführt. 

Die Baukosten für diese Maßnahme belaufen sich insgesamt auf ca. 225.000 Euro.

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |