Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Terminankündigung - Donnerstag, 5. Dezember 2019

Nächstes Beratungsfrühstück für Pflege- und Adoptiveltern

lkw Wittmund. Am Mittwoch, den 11. Dezember, findet in der Zeit von 9.30 bis 11 Uhr im Jugendamt des Landkreises Wittmund, Dohuser Weg 34, Raum Harlingerland, das nächste Beratungsfrühstück für Pflege- und Adoptiveltern statt. Ansprechpartnerin ist Brigitte Adams, Telefon 04462-861330, auch per E-Mail erreichbar unter brigitte.adams@lk.wittmund.de .

 

Wichtige Information der KRLO - Mittwoch, 4. Dezember 2019

Regionalleitstelle Ostfriesland stellt auf neue Telefontechnik um

Die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund informiert: Einhergehend mit der deutschlandweiten Umstellung der ISDN-Anschlüsse auf IP-Technologie wird es zukünftig auch für Kunden der Deutschen Telekom AG in Ostfriesland keine vorwahlfreie Rufnummer für den qualifizierten Krankentransport (19222) geben. 

Wie bisher schon für Anrufe aus dem Mobilfunknetz und Netzen anderer Telekommunikationsanbieter gilt ab diesem Zeitpunkt, dass in den drei Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund qualifizierte Krankentransporte nur noch über die amtliche Telefonnummer 04462-19222 in der Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund bestellt werden können. 

Das Ende der Vorwahlfreiheit im Bereich der drei Landkreise wird ab dem Montag, 9.12.2019, schrittweise durch die Telekom AG eingeleitet. Begonnen wird mit dem Ortsnetz der Samtgemeinde Esens.  

Der Leiter der Leitstelle, Tomke Albers, bittet die von der Umstellung betroffenen Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, die meist vorhanden Programmierungen der Schnellwahltasten auf die erweiterte Rufnummer 04462-19222 abzuändern. 

Achtung: Die bundeseinheitliche Notrufnummer 112 ist hiervon nicht betroffen und weiterhin wie gewohnt gebühren- und vorwahlfrei aus sämtlichen Telefonnetzen erreichbar!

 

Information zur Abfallentsorgung im Landkreis - Mittwoch, 4. Dezember 2019

Eis und Schnee voraus – praktische Tipps zum Umgang mit eingefrorenen Mülltonnen

lkw Wittmund. Im Winter haben die Menschen meist nicht nur mit vereisten Straßen zu kämpfen, sondern auch mit den Nachteilen eingefrorener Mülltonnen. Bei der Leerung durch die vom Landkreis beauftragten Müllfahrzeuge können diese dann teilweise nicht oder nicht vollständig geleert werden. Frust und Ärger sind dann vorprogrammiert. Das Problem wird vielfach unterschätzt – aber es gibt wirkungsvolle Vorbeugungsmaßnahmen. Darauf weist die Kreisverwaltung mit dieser Mitteilung hin, die zahlreiche Tipps enthält.

Bereits im Monat November können erste Nachtfröste auftreten, die insbesondere die organischen Abfälle in der Biotonne zu „Tiefkühlkost“ werden lassen. Bei tieferen Temperaturen kann sich dann aber auch die Restmülltonne in einen unzugänglichen Eisschrank verwandeln. „Die Mitarbeiter der Müllabfuhr geben auch in der kalten Winterzeit ihr Bestes. Bei der Leerung werden die Abfalltonnen mehrfach kräftig gerüttelt, damit die gesamten Abfälle in das Müllfahrzeug fallen können. Sind die Tonnen jedoch eingefroren und vielleicht noch verpresst, hat die Müllabfuhr keine Chance, die Tonnen zu leeren“, heißt es seitens der Kreisverwaltung.

Um dieses zu verhindern und um eine effektive Abfuhr auch in den Wintermonaten zu gewährleisten bittet die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund die Kreisbewohner, nützliche Hinweise zu beachten.

 >>mehr anzeigen ...

Arbeiten beim Landkreis Wittmund - Samstag, 30. November 2019

Insgesamt sechs Stellen neu zu besetzen

lkw Wittmund. Bei der Wittmunder Kreisverwaltung sind sechs Stellen in unterschiedlichen Bereichen der Behörde neu zu besetzen. Die dazugehörigen Stellenanzeigen sind ab sofort auf dieser Internetseite einsehbar. Interessierte Bewerber können sich dann direkt über das Bewerberportal an die Kreisverwaltung wenden.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuell: Die Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 29. November 2019

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass in der kommenden Woche im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird: 29.11. Dunum; 2.12. Leerhafe; 3.12. Negenmeerten; 4.12. Westerholt; 5.12. Reepsholt; 6.12. Groß-Holum.

 >>mehr anzeigen ...

Radwege-Sanierung an L5 bei Bensersiel - Freitag, 29. November 2019

Verbindungsstraße wird für drei Tage voll gesperrt

lkw Wittmund. Wegen Sanierungsarbeiten am Radweg entlang der L5 zwischen Bensersiel und Ostbense wird die Straße ab dem 4. Dezember für drei Tage voll gesperrt. Umleitungsstrecken sind dann ausgeschildert. Autofahrer müssen sich daher auf Umwege einstellen.

 

Straßensperrung in Eggelingen - Freitag, 29. November 2019

Radwegesanierung an der Kreisstraße 21 ab dem 4. Dezember

lkw Wittmund. Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund müssen sich darauf einstellen, dass die Kreisstraße 21 in Eggelingen ab dem 4. Dezember wegen Bauarbeiten für geplant drei Tage (bis einschließlich 6.12.19) abschnittsweise voll gesperrt wird. Dort wird der Radweg saniert. Die Sperrung betrifft den Bereich vom Kreisverkehr an der B 461 (Wittmund) bis zur Kreuzung der K21 mit der L808. Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

 

Nächster Jobcenter-Vortrag - Mittwoch, 27. November 2019

Wohlfühlort Selbsthilfegruppe – Gemeinsam statt einsam

lkw Wittmund.  Die „Selbsthilfegruppe als Wohlfühlort – gemeinsam statt einsam“ steht am kommenden Dienstag (3.12.) um 10 Uhr im Wittmunder Jobcenter als Thema im Mittelpunkt eines weiteren Vortrages. Mit dem genannten Motto „Gemeinsam statt einsam“ wird Anke Wellnitz, die Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle Wittmund-Wilhelmshaven, das breite Angebot an rund 50 Selbsthilfegruppen allein im Landkreis Wittmund vorstellen und auf die große Bedeutung des Angebotes für Betroffene eingehen.  Fragen wie: „Was ist eine Selbsthilfegruppe?“, „Welche gibt es überhaupt?“ und „Wo finde ich sie?“ wird sie dann unter anderem  beantworten.
Die Selbsthilfekontaktstelle ist eine wichtige Anlaufstelle für Ratsuchende. Sie gibt rasche Orientierungshilfe zur Information und Beratung über die Möglichkeiten in der Selbsthilfe. Ihr Ziel ist es, sich ganz generell für die Förderung von gesundheitlichen Aktivitäten einzusetzen.

 

Ankündigung - Montag, 25. November 2019

Nahverkehrsplan wird nach Öffentlichkeitsbeteiligung im Umweltausschuss beraten

lkw Wittmund. Das gemäß § 6 Abs. 4 Niedersächsisches Nahverkehrsgesetz (NNVG) vorgegebene Beteiligungsverfahren zum Nahverkehrsplan für den Landkreis Wittmund ist abgeschlossen. Es endete am 23. Oktober 2019. Es sind bei der Kreisverwaltung, die den Planentwurf im Internet zuvor für alle öffentlich gemacht hatte,  17 Eingaben bzw. Rückmeldungen eingegangen. Diese umfassten insgesamt 103 Einzelpunkte von Bürgerinnen und Bürgern (vielfach Änderungsanregungen redaktioneller Art oder Details betreffend), von Gemeinden, von hiesigen Verkehrsunternehmen, von der Verkehrsregion Nahverkehr Ems Jade (VEJ), der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG), von benachbarten Aufgabenträgern, von weiteren Interessenvertretern sowie aus der Kreispolitik. Die dort genannten Punkte werden von der Kreisverwaltung ausgewertet, bewertet und zum Teil als Ergänzung in den zu beschließenden Nahverkehrsplan aufgenommen.
Der Nahverkehrsplan soll am 17. Dezember 2019, wie gesetzlich gefordert, vom Kreistag Wittmund für die Dauer von fünf Jahren (1.1.20-31.12.2024) beschlossen werden. Darin legt der Landkreis als Aufgabenträger den Rahmen für die Qualität und das Bedienungsangebot im Kreisgebiet fest. Für die Ausschreibung von Linienbündeln, im Kreisausschuss bereits beschlossen, müssen mittelfristig rechtzeitig die Weichen gestellt werden, weil bestehende Konzessionen zu unterschiedlichen Zeiten auslaufen. Nur eine Harmonisierung der Laufzeiten dieser Liniengenehmigungen versetzt den Landkreis als Aufgabenträger für den ÖPNV in die Lage, diese Bündel neu ausschreiben zu können.
Weitere Bestandteile des Nahverkehrsplans sind die Bausteine „Mobilitätskonzept“ sowie das „Konzept zum barrierefreien Ausbau von Haltestellen“, die beide bereits im Jahr 2018 vom Kreisausschuss beschlossen worden sind.

Geplant ist in den kommenden Jahren eine Neuorientierung der Verkehrspolitik, die über den reinen Schülertransport hinaus bedarfsgerechte Angebote in einem integrierten Takt bereitstellt. Am 4. Dezember wird der Umweltausschuss des Kreistages in seiner Sitzung in die Diskussion des Nahverkehrsplans einsteigen. Der geänderte Entwurf nach dem Beteiligungsverfahren wird von der Kreisverwaltung den Politikern vorgelegt um den abschließenden Kreistagsbeschluss vorzubereiten.

 

 >>mehr anzeigen ...

Presseinformation - Dienstag, 19. November 2019

Die potentielle Erweiterung der Regionalleitstelle nimmt Fahrt auf

lkw Wittmund/Ostfriesland. Der Verwaltungsrat der Kooperativen Leitstelle Ostfriesland (KRLO) in Wittmund  hat in seiner gestrigen Sitzung den Vorstand damit beauftragt, mit dem Landkreis Friesland und der Stadt Wilhelmshaven Gespräche über eine Einbindung dieser Bereiche in die Regionalleitstelle aufzunehmen. In Kürze werden zunächst grundsätzliche Fragen einer möglichen Zusammenarbeit erörtert und deren Realisierungschancen geprüft. Der Beitritt von Friesland und Wilhelmshaven erfordert eine bauliche Erweiterung der Leitstelle Ostfriesland. Zudem sind zahlreiche technische Fragen zu klären und die Migration der neuen Beteiligten in das Einsatzleitsystem zu planen. Allein aufgrund der baulichen Maßnahme wird derzeit davon ausgegangen, dass mit einer Übernahme in den Echtbetrieb in frühestens drei Jahren zu rechnen ist. Grundsätzlich ist die Erweiterung an Ort und Stelle räumlich möglich, weil bei der Konzeption seinerzeit an eine Erweiterungsmöglichkeit gedacht worden ist.

 

Neuwahlen bei konstituierender Sitzung des Kreiselternrates - Dienstag, 19. November 2019

Spitze mit dem Vorsitzenden Jan Herrmann und Stellvertreter Marc Häde wurde wiedergewählt

lkw Wittmund. Die bisherige Spitze des Kreiselternrates für den Landkreis Wittmund ist bei der konstituierenden Sitzung des Gremiums für die beiden Schuljahre 2019/20 sowie 2020/21 wiedergewählt worden. Bei der Zusammenkunft im Wittmunder Kreishaus am vergangenen Mittwoch (13. November) wurden der 1.Vorsitzende Jan Herrmann (Wittmund) und sein Stellvertreter Marc Häde (Buttforde) erneut in diese Ämter gewählt. Beide hatten schon zuvor diese Funktionen inne. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit.

 

Aktuelle Mitteilung im Rechtsstreit um das LSG 25II - Montag, 18. November 2019

Bundesverwaltungsgericht lässt Revision eines Klägers gegen Schutzgebietsverordnung nicht zu

lkw Wittmund. Der Rechtsstreit um das Landschaftsschutzgebiet 25 II „Ostfriesische Seemarsch zwischen Norden und Esens im Bereich Bensersiel, Samtgemeinde Esens, Landkreis Wittmund“ (LSG 25 II) ist beendet. Der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat am 15. Oktober 2019 per Beschluss verkündet, die Beschwerde des Klägers aus Dortmund zurückzuweisen und damit die Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg nicht zuzulassen. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit.

Das im Jahr 2016 ausgewiesene LSG 25 II umfasst den 2015 an die Europäische Kommission nachgemeldeten Bereich des EU-Vogelschutzgebiets 63. Eine Ausweisung als Schutzgebiet nach nationalem Recht ist verpflichtend und deshalb vom Landkreis Wittmund folgerichtig umgesetzt worden.

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg mit Urteil vom 21.05.2019 die Rechtmäßigkeit der Verordnung über das LSG 25 II bestätigte und eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht nicht zugelassen hatte, wurde vom Kläger dazu eine Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt.  Diese hatte somit keinen Erfolg. Der Landkreis Wittmund, so Landrat Holger Heymann, freue sich über die positive, höchstrichterliche  Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts.
Der bisherige Kurs des Kreises sei bestätigt worden.

 

Hinweis aus der Abfallwirtschaft - Freitag, 15. November 2019

Übervolle Rest- und Bioabfalltonnen für Müllabfuhr ein Problem

In jüngster Zeit haben Mitarbeiter der Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund mehrfach festgestellt, dass an Straßen im Kreisgebiet vermehrt übervolle Rest- und Bioabfalltonnen zur Leerung bereitgestellt worden sind. Das führt zu Problemen auch technischer Natur: Bei vielen dieser Tonnen kann der Deckel nicht mehr geschlossen werden und der Abfall ragt über den Rand der Tonne hinweg (s. Beispiel-Foto) bzw. er fällt nicht korrekt in den Laderaum des eingesetzten Fahrzeugs. Die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund weist daher eindringlich darauf hin, dass solche Tonnen unter Umständen zukünftig seitens des beauftragten Abfuhrunternehmens nicht mehr geleert werden können. Sie bleiben dann befüllt mit Müll vorm Haus stehen.

 >>mehr anzeigen ...

Neu erschienen - Montag, 11. November 2019

Landkreis Wittmund: Wirtschaftsstandort mit Potenzial

lkw Wittmund. Der Verlag Kommunikation & Wirtschaft (Oldenburg) hat in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Wittmund und dem Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. die Broschüre "Landkreis Wittmund - Wirtschaftsstandort mit Potenzial" neu herausgegeben. Es ist eine Art Standortbestimmung für das Kreisgebiet, nachzulesen hier im Internet. Die Broschüre steht ab sofort auch als Download zur Verfügung.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Presseinformation der Landkreise Wittmund/Friesland - Mittwoch, 30. Oktober 2019

Neue VHS-Leiterin: Dagmar Keuenhof wird Nachfolgerin von Heike Horn

Die Landkreise Wittmund und Friesland als Gesellschafter der Volkshochschule und Musikschule der Landkreise Friesland und Wittmund gGmbH haben die Weichen für die Nachfolge an der Spitze des Unternehmens gestellt. Zum 1. Februar 2020 wird Dagmar Keuenhof aus Kaarst (Nordrhein-Westfalen) die Nachfolge von Heike Horn antreten, die zur Bürgermeisterin auf der Insel Langeoog gewählt worden war. Die Diplom-Pädagogin Keuenhof war zuletzt Leiterin der Volkshochschule in Monheim am Rhein. Sie ist verheiratet und hat ein Kind. Am 24. September hatte die Gesellschafterversammlung der VHS den entsprechenden Beschluss zur Nachfolgeregelung gefasst. In der Interimszeit führt die Prokuristin und Fachbereichsleiterin Cornelia Kleen-Ottersberg als Verantwortliche die Geschäfte der Gesellschaft. Erste Kreisrätin Silke Vogelbusch (Landkreis Friesland) und Erster Kreisrat Uwe Cassens (Landkreis Wittmund) sind zuversichtlich, mit Keuenhof die richtige Wahl getroffen zu haben. Insgesamt 46 Bewerbungen waren nach der Stellenausschreibung eingegangen. 

Laufender Breitbandausbau - Dienstag, 29. Oktober 2019

Landkreis Wittmund freut sich über Förderbescheid in Höhe von 53.196,07 Euro

lkw Wittmund. Mit Zuwendungsbescheid der NBank vom 10.10.2019 wurden dem Landkreis Wittmund Fördermittel in Höhe von insgesamt 53.196,07 EUR zugewiesen, die zweckgebunden für die Schaffung von Breitbandinfrastrukturen in den Gewerbegebieten „Westerholt/Terheide“, „An der Feuerwehr“ in Wittmund sowie dem „Gewerbegebiet Ost“, ebenfalls in Wittmund, bestimmt sind. Die Mittel entstammen dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und basieren auf der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetzen (RL Breitbandförderung – Gewerbegebiete).

Die Fördergebiete sind Bestandteil des laufenden Infrastrukturprojektes, das bis zum Ende des Jahres durch die EWE als Auftragsnehmer abgeschlossen sein soll. Insgesamt werden in den drei Gewerbegebieten 44 Adressen mit einem Glasfaseranschluss bis ans Gebäude (FTTB – Fibre to the building) angeschlossen. Die EWE investiert rund 250.000 Euro in die Erschließung der Gewerbegebiete. Die zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von ca. 135.000 Euro werden neben der EU-Förderung zu 50 % durch den Bund übernommen. Die Restfinanzierung in Höhe von ca. 15.000 Euro wird je zur Hälfte vom Landkreis und den entsprechenden Gemeinden getragen.“

Den Förderbescheid überreichte der zuständige Staatssekretär Stefan Muhle aus dem Ns. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung am heutigen Dienstag (29.10.19) an Landrat Holger Heymann.

 

Saisonale Umstellung - Freitag, 25. Oktober 2019

Abfuhr des gelben Wertstoffsacks bzw. –tonne ab 2. November im Vier-Wochen-Rhythmus

lkw Wittmund. Ende Oktober werden nicht nur die Uhren umgestellt, nein auch in der Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund tritt – wie in jedem Jahr - eine Veränderung ein: Ab dem 2. November dieses Jahres wird die Abfuhr der gelben Säcke und Tonnen wieder von einer 14-tägigen Abfuhr auf eine 4-wöchtliche Entsorgung umgestellt. Diese Regelung gilt bis zum 31. März 2020. Die genauen Termine für die jeweiligen Abfuhrbezirke können die Kreisbewohner dem gültigen Abfuhrplan entnehmen oder dies auf den Internetseiten des Landkreises Wittmund unter www.abfallwirtschaft.wittmund.de noch einmal nachlesen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Duales System Deutschland und "Gruener Punkt" im Internet oder auch direkt bei der Abfallberatung des Landkreises Wittmund unter Telefon 04462/861230.

 

 >>mehr anzeigen ...


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |