Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Aktuell: Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Donnerstag, 13. Dezember 2018

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird. 18.12. Esens; 19.12. Etzel; 20.12. Neuschoo; 21.12. Falster.

 >>mehr anzeigen ...

Neues vom Arbeitsmarkt - Mittwoch, 12. Dezember 2018

Arbeits- und Gesundheitsförderung im Gleichklang - Jobcenter Wittmund hat Projekt mit Krankenkassen gestartet

lkw Wittmund. Eine anhaltende Arbeitslosigkeit kann auch zu einem gesundheitlichen Risiko werden. Diese Erkenntnis führte zu einem bundesweiten Modellprojekt zur besseren Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung. Daran nehmen auch das Jobcenter Wittmund mit der AOK Gesundheitskasse Niedersachsen und der DAK-Gesundheit sowie das Kreisgesundheitsamt teil. Es geht konkret um den Aufbau eines regionalen Netzwerkes zur Gesundheitsförderung für arbeitslose Menschen und um die verstärkte Inanspruchnahme bestehender Präventionsangebote der Krankenkassen zur Gesundheitsförderung. 

In Wittmund wurde zügig mit der Umsetzung des Projektes begonnen. Fester Bestandteil der Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen des Jobcenters sind seit einigen Monaten die beiden Coaches Claudia Hollander und Matthias Züll, die den VermittlerInnen und LeistungsempfängerInnen unterstützend zur Seite stehen. Ziel ist es, die Gesundheit arbeitsloser Menschen zu stärken und damit auch die Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt deutlich zu erhöhen.  

„Wir sind dankbar, dass der Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Gesundheit mit einem Modellprojekt aufgegriffen und gefördert wird. Viele unserer Kundinnen und Kunden sind arbeitslos, weil sie gesundheitliche oder psychische Probleme haben oder diese infolge von Arbeitslosigkeit bekommen können“, so berichtet der Leiter des Wittmunder Jobcenters, Hermann Garlichs. Sehr oft seien, vor der Jobvermittlung, erst einmal die gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu klären und ggf. zu behandeln. Dazu schaltet das Jobcenter bei Bedarf auch den Ärztlichen und/oder den Psychologischen Dienst des Gesundheitsamtes ein.  

„Das freiwillige Beratungsangebot bei unseren Coaches wird gerne in Anspruch genommen. Eine neutrale Gesprächsinstanz, auch für Fragen der eigenen Gesundheit oder des Alltags, das ist ein echter Gewinn für unsere LeistungsempfängerInnen!“ weiß auch der Leiter der Vermittlungsabteilung des Jobcenters, Andreas Klesse, zu berichten. Im nächsten Frühjahr, voraussichtlich am 20. März 2019, planen die Netzwerkpartner im Sozial-Centrum am Dohuser Weg einen ersten Gesundheitstag. Zudem soll es Vorträge zu gesundheitsrelevanten Themen geben, die sich schwerpunktmäßig an die KundInnen des Jobcenters richten. 

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Information der Kreisverwaltung zur Müllabfuhr - Montag, 10. Dezember 2018

Verteilung der neuen Abfuhrpläne für 2019 hat begonnen

lkw Wittmund. Die Verteilung der neuen Müllabfuhrpläne für das Jahr 2019 im Landkreis Wittmund steht kurz bevor. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit. Bis Heiligabend werden sie nach und nach an alle Haushalte im Kreisgebiet verteilt. „An welchem Tag ist denn Müllabfuhr?“ oder „Wann hat das Abfallwirtschaftszentrum in Wiefels geöffnet?“ - Antworten auf diese und andere Fragen zum Thema Abfall gibt der neue Abfuhrplan für 2019, der bis zum 24.12. (Heiligabend) durch den Dienstleister regioPost an alle Haushalte im Landkreis Wittmund verteilt wird.

Der Abfuhrplan besteht wieder – wie die Bürgerinnen und Bürger es aus der Vergangenheit gewohnt sind - aus einem Mantelseitenteil, der wichtige allgemeine Informationen zum jetzigen Abfallsystem im Landkreis, zu den Gebühren, zur Sperrmüllentsorgung und vielen anderen Themen enthält. Auf den jeweils hinteren Seiten finden dann die Leser die Termine der mobilen Schadstoffsammlung und die Leerungstermine für Rest- und Biomüll, mit den grün unterlegten Terminen die Termine der Baum- und Strauchschnittabfuhr, sowie gesondert die Termine der Papiertonnen-Entleerung.

 

Aktuelle Mitteilung - Donnerstag, 29. November 2018

Tomke Meier von der Oberschule Westerholt ist die neue Kreisschülersprecherin

lkw Wittmund. Neue Kreisschülersprecherin gewählt: Am 22. November 2018 ist der neue Kreisschülerrat des Landkreises Wittmund in der Carl-Gittermann-Realschule in Esens zu seiner ersten Sitzung zusammen gekommen. Der Kreisschülerrat setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der im Kreisgebiet befindlichen öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft zusammen.

Zur neuen Kreisschülersprecherin wurde Tomke Meier von der David-Fabricius-Ganztagsschule – Oberschule Westerholt - für den Landkreis Wittmund gewählt. Vertreten wird sie durch Jan Müller vom Niedersächsischen Internatsgymnasium Esens (NIGE).

 

Frist für Bürgerbefragung wird verlängert - Mittwoch, 28. November 2018

Leitbildprozess im Landkreis Wittmund: Kreisbehörde ist ein umfassendes und möglichst breites Meinungsbild aus der Bevölkerung wichtig

lkw Wittmund. Die Frist für die Bürger-Befragung der Kreisverwaltung im Zuge der Erstellung eines Leitbildes für den Landkreis Wittmund wird bis zum Jahresende verlängert. Zunächst sollte sie bis Ende des Monats November laufen. Für die Kreisbehörde ist ein umfassendes und möglichst breites Meinungsbild aus der Bevölkerung wichtig, um am Ende zu aussagekräftigen Ergebnissen zu kommen. Landrat Holger Heymann macht aber keinen Hehl daraus, dass er mit dem bisherigen Rücklauf aus der Bürgerbefragung noch nicht ganz zufrieden ist. „Wir haben jetzt noch rund fünf Wochen Zeit, das gilt für die Online-Befragung, aber auch für die Beantwortung der Umfragebögen, die in den Rathäusern der Gemeinden ausliegen“, so der Verwaltungschef. Die Chance für die Bürger, sich an der Umfrage zu beteiligen, sei viel zu wertvoll, als sie nicht zu nutzen.

 

Aktuelle Mitteilung - Mittwoch, 28. November 2018

Wittmunder Krankenhaus wird zum Jahresende die Geburtshilfe schließen

Das Wittmunder Krankenhaus hat die Öffentlichkeit über den Schritt informiert, dass die Geburtshilfe (bisher eine Belegabteilung) zum Jahresende geschlossen wird. Die verbliebenen Hebammen hatten gekündigt, ein weiterer Gynäkologe und Belegarzt hört Anfang kommenden Jahres aus Altersgründen auf.

Landrat Holger Heymann sagte unter anderem dazu, dass er diese Entwicklung bedauere. Leider sei es eine bundesweit zu beobachtende Entwicklung, dass überall auf dem Land kleine Geburtshilfen schließen müssten.

Den kompletten Text der Pressemitteilung finden Sie hier (bitte klicken).

 

Aktuelle Pressemeldung - Donnerstag, 22. November 2018

Vorsicht bei gefälschten Rechnungs-Emails mit Bezug zur Kreisverwaltung

 

Wittmund. Die Kreisverwaltung Wittmund weist aus gegebenem Anlass ausdrücklich darauf hin,

dass seitens der Kreisbehörde keine Zahlungsaufforderungen per E-Mail mit Word-Anhängen in

Umlauf gebracht werden. Sollten derartige E-Mails bei Bürgern im Kreisgebiet eintreffen, kann davon

ausgegangen werden, dass diese gefälscht sind und umgehend gelöscht werden sollten.

Der Landkreis stellt keine Rechnungen per E-Mail. Bei Klärungsbedarf stehen die Mitarbeiter für

Nachfragen zur Verfügung.

 

 

Presseerklärung der Kreisverwaltung - Donnerstag, 1. November 2018

Rücktritt aus persönlichen Gründen

lkw Wittmund. Aus rein persönlichen Gründen, die im Privaten liegen, stellt der amtierende Kreisbrandmeister Frank Gerdes zum Jahresende sein Amt zur Verfügung. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Gerdes war am 19.12.2013 vom Wittmunder Kreistag mit Wirkung vom 1.3.2014 für sechs Jahre gewählt worden und übte die Funktion insgesamt vier Jahre und zehn Monate aus. Er will sich ab dem nächsten Jahr aus der Feuerwehrarbeit auf Kreisebene zurückziehen. Ihm habe die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Wittmund und den Kollegen im Kreiskommando rückblickend sehr viel Spaß gemacht, so Gerdes. Es sei nun aber an der Zeit, sich um seine persönliche Perspektive zu kümmern.

Landrat Holger Heymann zollte dem Schritt großen Respekt und bedankte sich bei Gerdes für die geleistete Arbeit. Der Landkreis will nun möglichst schnell die Weichen für die Nachfolge stellen und erwartet zunächst einen Personalvorschlag aus der Runde der Gemeinde- und Ortsbrandmeister, die regelmäßig tagt. Dieser Vorschlag landet dann zur endgültigen Beschlussfassung – der neue Kreisbrandmeister wird offiziell ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen - im nächsten Kreistag.

 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |