Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Pressemitteilung - Montag, 26. Juni 2017

Zahl der Verstöße bei Alkoholtestkäufen zurückgegangen

lkw Wittmund. Die Zahl der Verstöße bei Alkoholtestkäufen durch den Handel im Kreisgebiet ist nach Informationen des Ordnungsamtes der Wittmunder Kreisverwaltung weiter zurückgegangen. Für Landrat Holger Heymann eine sehr erfreuliche Entwicklung: „Auch wenn das nur eine Momentaufnahme sein kann, so hoffe ich doch, dass sich hier ein guter Trend ablesen lässt“. Das Urteil im Ordnungsamt über die Ergebnisse in diesem Jahr sei sehr positiv. Man werde hier aber weiter am Ball bleiben, ruhe sich nicht aus. „Der Jugendschutz muss eingehalten werden“, lautet nach wie vor die Devise bei der Polizei und dem Kreis Wittmund. 

Jugendliche Testkäufer waren im Zuge einer konzertierten Aktion von Polizei, Kreis und Präventionsrat in der vergangenen Woche (am 14. und 15. Juni 2017) verdeckt in verschiedenen Supermärkten und Discountern sowie bei Kiosken unterwegs und versuchten dort jeweils illegal alkoholische Getränke zu erwerben. Es gelang ihnen diesmal nur in drei Fällen (rund 7 Prozent der Testkäufe). >>mehr anzeigen ...

Leistungsschau im Herbst - Montag, 26. Juni 2017

"Tag der offenen Tür" bei der FTZ am 24. September

lkw Wittmund. Am Tag der Bundestagswahl, das ist der 24. September, wird es von 11 bis 17 Uhr einen "Tag der offenen Tür" bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) des Landkreises in Wittmund, mittlerweile zu einem Katastrophenschutzzentrum ausgebaut, geben.

Dort werden sich an dem Tag die dort ansässigen Einheiten (Kreisfeuerwehr, DRK, DLRG) präsentieren und ihre Fähigkeiten vorstellen.

Eine Vorbereitungsgruppe unter der Federführung des Kreis-Ordnungsamtes und mit Kreisbrandmeister Frank Gerdes ist gerade dabei, ein interessantes und ansprechendes Tagesprogramm auf die Beine zu stellen.

 

Straßenunterhaltung im Landkreis Wittmund - Freitag, 23. Juni 2017

Sanierung der K16 zwischen Werdum und Burhafe beginnt in der kommenden Woche

lkw Wittmund. Autofahrer im nördlichen Landkreis Wittmund müssen sich ab der kommenden Woche auf eine größere Straßenbaustelle einstellen: Zum Wochenbeginn startet die beauftragte Firma Strabag mit der Sanierung der Kreisstraße 16 zwischen Werdum und Burhafe. Hier wird auf der ganzen Länge (ca. 7 Kilometer) die Fahrbahn abgefräst und dann erneuert. Die Straße bekommt im Zuge der Bauarbeiten, die rund 750.000 Euro kosten werden, eine komplett neue Deckschicht.

Einzig die Ortsdurchfahrt von Buttforde wird bei der Sanierung ausgespart. Mit einer Fertigstellung in den niedersächsischen Sommerferien wird gerechnet, Anfang August soll der Verkehr auf der K16 wieder störungsfrei laufen.

Die gesamte Maßnahme ist zeitlich und räumlich in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt umfasst den Straßenteil zwischen Werdum und Buttforde, der zweite die Strecke zwischen Burhafe und Buttforde. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich während der Bauarbeiten möglichst meiden. Umleitungsstrecken werden für die Zeit der Baumaßnahme ausgeschildert.

 

 

Aktuell: Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 23. Juni 2017

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird. Hier stehen sie in der nächsten Zeit: 23.6. Webershausen; 26.6. Wittmund; 27.6. Etzel; 28.6. Asel; 29.6. Bentstreek; 30.6. Neuschoo. 

 >>mehr anzeigen ...

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich teilt mit - Donnerstag, 22. Juni 2017

B 436: Fahrbahnerneuerung zwischen Strudden und Etzel

Arbeiten unter Vollsperrung bis voraussichtlich 21. Juli

Auf der Bundesstraße 436 im Landkreis Wittmund ist auf dem Abschnitt zwischen Strudden und Etzel seit dem 21. Juni mit Behinderungen zu rechnen. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Fahrbahndecke. Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich mit.

Nach Mitteilung der Behörde wird die Fahrbahndecke auf der gesamten Baulänge von rund 3 Kilometern etwa 4 Zentimeter komplett abgefräst, anschließend vereinzelte tiefergehende Schadstellen in der Asphaltbinderschicht beseitigt und abschließend neu asphaltiert. Die Fahrbahn wird hierzu seit heute, 22. Juni, voll gesperrt. Hierfür wird der Verkehr über beschilderte Umleitungen geleitet. Die Arbeiten unter Vollsperrung enden voraussichtlich am 21. Juli.

Anschließend werden Restarbeiten unter halbseitiger Sperrung ausgeführt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte August andauern. Die Baukosten belaufen sich auf rund 725.000 Euro.

 

 

Bauamt des Kreises teilt mit - Montag, 19. Juni 2017

Kein Servicebüro

lkw Wittmund. Während der Sommerferien ist das Servicebüro des Bauamtes beim Landkreis Wittmund im Monat Juli nicht besetzt.

Auskünfte können allerdings auch weiterhin eingeholt werden; um telefonische Terminabsprache unter der Telefonnummer 04462/8601 wird gebeten.

 

Gemeinsame Pressemitteilung Stadt Esens/Landkreis Wittmund - Donnerstag, 15. Juni 2017

Vorbereitungen abgeschlossen – Kommunale Entlastungsstraße Bensersiel ab Freitag (16. Juni) gesperrt

Wittmund/Esens. Die Stadt Esens und der Landkreis Wittmund haben ihre Vorbereitungen zur vorläufigen Sperrung der kommunalen Entlastungsstraße von Bensersiel abgeschlossen. Die Straße wird ab Freitag komplett für den Verkehr gesperrt. Die Straßenverbindung steht ab dann für alle Verkehrsteilnehmer bis auf weiteres nicht mehr zur Verfügung – Umleitungsstrecken werden nicht ausgeschildert. Auf diese Maßnahme hatten Stadt Esens und Landkreis Wittmund bereits am 8. Mai in einer Erklärung hingewiesen.

Die neue Entwicklung in Sachen Umgehungsstraße hatte der Verwaltungsausschuss der Stadt Esens per Beschluss angestoßen. Er reagierte damit auf eine beim Verwaltungsgericht Oldenburg anhängige Unterlassungsklage des Eigentümers der überwiegenden Flächen u.a. gegen die Stadt, dessen Grundstück nicht länger für Verkehre der Umgehungsstraße zu nutzen.

Derzeit führt die Stadt Esens ein Bebauungsplanverfahren, um die Straße grundsätzlich zu erhalten und nachträglich zu legitimieren.

Dass der Verkehr bis zur Klärung wieder durch den Ortskern von Bensersiel laufen muss, bedauern Bürgermeisterin Karin Emken, Landrat Holger Heymann und Stadtdirektor Harald Hinrichs nach wie vor. Sie bitten die  betroffene Bevölkerung und vor allem die Urlaubsgäste um Verständnis für den Schritt, die Straße zu sperren.

 

Bundesmodellprojekt "LandAufSchwung" - Mittwoch, 31. Mai 2017

Einsendeschluss für alle Projektanträge im Zuge der fünften Fördertranche ist der 15. August

lkw Wittmund. Sommer-Endspurt für alle neuen Projektideen im Zuge von „LandAufSchwung“: Der Landkreis Wittmund und der Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. weisen darauf hin, dass alle Projektideen, die noch in diesem Jahr im Zuge der fünften Fördertranche berücksichtigt werden sollen, bis zum 15. August antragsreif vorliegen müssen. Karin Garlichs (Kreisverwaltung) und Frank Happe, der Geschäftsführer des Wirtschafsförderkreises, appellieren daher an mögliche Antragsteller, sich umgehend die wichtigen Beratungstermine beim Wirtschaftsförderkreis in Wittmund zu sichern, damit in der Antragsphase formal auch nichts schiefgehen kann.

Problem in diesem Jahr ist, dass die Sommerferien mitten in der Zeit der Antragsphase liegen. „Wir wollen Interessierte frühzeitig genug darauf hinweisen, dass für die fünfte Tranche und gute Ideen im Sinne des Bundesmodellprojekts LandAufSchwung noch Gelder zur Verfügung stehen“, heißt es seitens der Projektverantwortlichen. Für die in der Zukunft geplanten Fördertranchen fünf und sechs – das Programm läuft Mitte des kommenden Jahres aus – stehen noch Fördermittel in Höhe von ca. 480.000 Euro zur Verfügung.

 >>mehr anzeigen ...

Thema Naturschutz im Landkreis - Montag, 29. Mai 2017

Illegale Gartenabfälle in freier Natur sind mehr als nur ein Ärgernis

lkw Wittmund.  Die Gartensaison ist im vollen Gange, unüberseh- und unüberhörbar: Es wird allerorten gekärchert, gemäht, vertikutiert, geharkt, gejätet und umgepflanzt. Doch wohin mit den oft erheblichen Mengen anfallenden Grünabfalls? Schließlich will man es doch im eigenen Garten schön akkurat und ordentlich haben, also stört er hier. Nicht wenige Haus- und Gartenbesitzer nutzen daher dann nicht den eigenen Kompost oder die reguläre Biotonne für die Entsorgung, sondern kippen die Gartenreste lose oder gar verpackt in Säcken in die freie Landschaft. Schnell türmen sich dann an Wald- und Wegrändern, auf ungenutzten Grundstücken, sogar an Gewässerrändern und in Naturschutzgebieten enorme Mengen von Gartenabfällen auf.

Grün zu Grün, das passt schon, denken sich dabei viele Mitbürger ganz ungeniert - aber das Gegenteil ist der Fall: Natur und Landschaft nehmen bei diesem gedankenlosen Umgang Schaden. Zudem ist die Ablagerung von Gartenabfällen in der freien Landschaft illegal und damit beileibe kein Kavaliersdelikt. Es gibt nämlich im Grunde nur zwei Lösungswege: Gartenabfälle müssen im eigenen Garten kompostiert oder sie müssen ordnungsgemäß entsorgt werden. Dafür stehen auch etliche kommunale Entsorgungswege zur Verfügung: Die Biotonne und die Bioabfallsäcke, die regelmäßig angebotene Baum- und Strauchschnittabfuhr und die Selbstanlieferung an der Deponie.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Gartenabfälle in der Natur haben tiefgreifende Auswirkungen auf den Naturhaushalt. Dort, wo sie nämlich abgelagert werden, bringen sie das sensible Gleichgewicht in der Natur tüchtig durcheinander und verschmutzen auch das Grundwasser. Die Ahndung der Verstöße und auch die spätere Entsorgung dieser illegalen Müllablagerungen durch die öffentliche Hand verursachen Kosten, die letztlich von der Allgemeinheit getragen werden müssen.

 >>mehr anzeigen ...

Nächster Schulungstermin steht fest - Montag, 22. Mai 2017

Erste-Hilfe-Kurse sind Pflicht für Kindertagespflege-Personen

lkw Wittmund. Tagespflegepersonen, die aufgrund einer Überprüfung durch den Landkreis Wittmund eine Pflegeerlaubnis zur Betreuung von Kindern erhalten haben, sind dazu verpflichtet, den Kurs „Erste Hilfe am Kind“ alle zwei Jahre aufzufrischen. In diesem Lehrgang, der jetzt wieder von einer Gruppe von Frauen erfolgreich absolviert worden ist, werden die Tagespflege-Personen geschult, in Notfällen mit Kindern entsprechend sicher zu reagieren. Der zurückliegende Kurs wurde von Gerda Hartmanns vom DRK Wittmund angeleitet. Die Tagesmütter- und -väter dürfen grundsätzlich bis zu fünf Kinder gleichzeitig in ihrem privaten Haushalt oder aber im Haushalt der jeweiligen Familie, die diese Dienstleistung in Anspruch nimmt, betreuen.

Der Landkreis Wittmund hat nach wie vor einen hohen Bedarf an Tagespflegepersonen, die die Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren übernehmen. Der nächste Qualifizierungskurs startet im August 2017.

Interessierte können sich für weitere Informationen mit Julia Tammen (Tel:04462-861362) oder Anne Schierenberg (Tel:04462-861366) in Verbindung setzen.

 

Aktuelle Information - Donnerstag, 18. Mai 2017

Anwohner haben Geduld bewiesen: Radwegebau an der K41 geht nach Bokelmann-Insolvenz ab dem nächsten Monat weiter

lkw Wittmund. Es war eine schlechte Nachricht für den Landkreis Wittmund, als die alt eingesessene Wittmunder Baufirma Bokelmann Insolvenz anmeldete. Denn hier standen nicht nur Arbeitsplätze auf dem Spiel, auch der Zeitplan für den im Frühherbst 2016 begonnenen Bau des Radwegs an der K 41 in Müggenkrug geriet ins Wanken. Jetzt, viele Monate später, ist auf der Baustelle ein Ende des Stillstands in Sicht. Nach der Neuausschreibung des Bauprojekts ist der Auftrag zur Fertigstellung des Radwegs an die Firma Feldmann (Jever) vergeben worden. Anfang Juni werden die Bauarbeiten weitergeführt, teilt der Landkreis Wittmund daher mit. Die Baukolonnen werden die verwaiste Baustelle aufräumen und dann mit dem Weiterbau des rund 3,5 Kilometer langen Teilstücks an der K 41 starten.

„Ich bedanke mich für den Langmut der Anlieger, die hier in den letzten Monaten viel Geduld aufgebracht haben“, sagt Landrat Holger Heymann erleichtert. Er sei froh, dass es nun mit Hochdruck weitergehe.

Am Ende dieses Jahres soll der Radweg fertig sein und bei einer kleinen Feierstunde vor Ort eingeweiht werden. Dann verfügt der Landkreis Wittmund an seinen Kreisstraßen bereits zu rund 60 Prozent über begleitende Radwege. Dieses Netz hat nach dem Ausbau des Teilstücks bei Leerhafe/Müggenkrug dann schon eine Länge von 103,262 Kilometern. Insgesamt gibt es im Landkreis ein Kreisstraßennetz mit einer Länge von 171,555 Kilometern.

Während der Bauphase bleibt die Straße für den Verkehr geöffnet, allerdings ist die Geschwindigkeit für den Zeitraum auf 50 km/h reduziert.

 >>mehr anzeigen ...

Kanalbrücke am Wochenende (13./14.5.) gesperrt - Freitag, 12. Mai 2017

Reparaturarbeiten an Brücke EJK 23 in Reepsholt

Am kommenden Wochenende ist die Kanalbrücke EJK 23 über den Ems-Jade-Kanal in Reepsholt (L 11)

für den Verkehr wegen Reparaturarbeiten komplett gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

 

Gemeinsame Presseerklärung des Landkreises Wittmund und der Stadt Esens - Dienstag, 9. Mai 2017

Baldige Sperrung der kommunalen Entlastungsstraße Bensersiel in Aussicht gestellt – Vorbereitungen laufen

Esens/Wittmund. Der Landkreis Wittmund und die Stadt Esens haben sich jetzt darauf verständigt, gemeinsam die Vorbereitungen dafür zu treffen, baldmöglichst die kommunale Entlastungsstraße von Bensersiel für den Verkehr zu sperren und die Beschilderungen an den Zufahrtstraßen und den beiden Kreisverkehren entsprechend zu ändern. Der genaue Zeitpunkt, ab dem die von der Stadt einst eröffnete Straße gesperrt sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Ein kurzfristiger Termin wird aber angestrebt.

Die neue Entwicklung in Sachen Umgehungsstraße hatte der Verwaltungsausschuss der Stadt Esens per Beschluss angestoßen. Er reagierte damit auf eine beim Verwaltungsgericht Oldenburg anhängige Unterlassungsklage des Eigentümers der überwiegenden Flächen u.a. gegen die Stadt, dessen Grundstück nicht länger für Verkehre der Umgehungsstraße zu nutzen.

Auf Ämterebene werden beim Kreis und bei der Stadt/Samtgemeinde jetzt alle notwendigen Schritte unternommen, die bei einem Gespräch der Vertreter von Stadt und Landkreis am Freitag erzielte Übereinkunft zur Sperrung bis auf weiteres auch umzusetzen.

Derzeit führt die Stadt Esens ein Bebauungsplanverfahren, um die Straße grundsätzlich zu erhalten und nachträglich zu legitimieren.

Bis zur Klärung werde der Verkehr nun bedauerlicherweise wieder durch den Ortskern von Bensersiel laufen müssen, fügten Landrat Holger Heymann und Stadtdirektor Harald Hinrichs hinzu. Sie baten die  Bevölkerung wegen der letztlich ungeklärten Rechtslage um Verständnis für den nun unternommenen Schritt, die Straße zu sperren.

 

Information der Gleichstellungsbeauftragten Karin Garlichs - Dienstag, 9. Mai 2017

Frist läuft: Beträge für Sozialhandbuch werden noch bis zum 20. Mai entgegengenommen

lkw Wittmund. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Wittmund, Karin Garlichs, weist nochmals darauf hin, dass derzeit eine von ihr geleitete Projektgruppe von Auszubildenden des Landkreises Wittmund damit beschäftigt ist, das „Handbuch für Soziales, Familie und Gesundheit“ neu aufzulegen. Die erste Auflage stammt aus dem Jahr 2009 und ist zum Teil von den Einträgen her veraltet. 

Alle Gruppen, Institutionen und Akteure, die neu oder wieder in dieses Handbuch aufgenommen werden möchten, werden daher gebeten, an den Landkreis Wittmund entsprechende Informationen wie Name der Institution oder der Gruppe, Ansprechpartner, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse und eine kurze Information zu den entsprechenden Aktivitäten zu geben. Angesprochen sind mit dieser Aufforderung auch diejenigen, die bisher in dem Buch vertreten waren.

Alle Informationen können an die folgende Mailadresse geschickt werden:  HandbuchSoFaGe@lk.wittmund.de

Telefonische Rückfragen werden unter den Telefonnummern 04462/861916, -1917 und -1918 beim Landkreis Wittmund entgegengenommen. Annahmeschluss für Einträge ist der 20. Mai 2017.

 >>mehr anzeigen ...

Neu aufgelegt - Dienstag, 2. Mai 2017

Informationsbroschüre des Landkreises Wittmund liegt in neuer und aktualisierter Form vor

lkw Wittmund. „Landkreis Wittmund/Ostfriesland 2017 – Daten, Fakten, Informationen“ lautet der Titel der frisch gedruckten Infobroschüre, die jetzt die Wittmunder Kreisverwaltung in neuer und aktualisierter Form vorgelegt hat. Einwohner, Gäste aber auch sonstige Interessierte finden in diesem Heftchen im Kleinformat viele interessante Zahlen rund um den Landkreis und seine Gemeinden.

Die demografische Entwicklung der letzten Jahre im Kreisgebiet ist an den präsentierten Zahlen und Grafiken ebenso ablesbar wie die Entwicklung bei den Flüchtlingszahlen. Weitere Schwerpunkte sind Zahlen aus der Wirtschaft, zu Verkehr, Gesundheits- und Bildungswesen sowie zur Landschaftspflege. Ein Gliederungsplan der Kreisbehörde sowie Übersichten zu den Organen des Kreises und zum Kreishaushalt runden das Informationspaket ab.

 >>mehr anzeigen ...


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |