Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
COVID-19

Aus dem Landkreis Wittmund:


Projekt Land(auf)Schwung - Mittwoch, 12. August 2020

Videobotschaft zum Abschluss des Modellvorhabens Land(auf)Schwung

Das Modellvorhaben Land(auf)Schwung ist erfolgreich abgeschlossen. Der Landkreis Wittmund gehörte zu den 13 Landkreisen, die als Modellregion dienten. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e. V. wurden unter dem Leitmotiv "Migration als Schlüssel zur Regionalentwicklung" von 2015 bis 2019 verschiedenste Projekte im Kreisgebiet gefördert. (https://www.bmel.de/DE/themen/laendliche-regionen/wirtschaft/las-portrait-wittmund.html)

 

In einer Videobotschaft zieht die Bundesministerin Julia Klöckner mit den Landräten der beteiligten Landkreise eine Bilanz. Auch Landrat Holger Heymann kommt ab Minute 2:20 zu Wort und berichtet aus dem Landkreis Wittmund. Die Videobotschaft finden sie HIER.

 

Info für Reiserückkehrer - Sonntag, 9. August 2020

Einreise: Kreis vereinfacht die Meldung durch Online-Formular

Ab dem 08.08.2020 sind gemäß entsprechender Bundesverordnung Einreisende aus Risikogebieten (siehe Homepage des Robert-Koch-Institutes unter https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete) verpflichtet, dem Gesundheitsamt ihres Wohnortes ein ärztliches Zeugnis darüber vorzulegen, dass bei Ihnen keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind.

Dieses Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung („Abstrich-Test“) auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde.

Darüber hinaus gilt bereits seit Wochen eine Pflicht zur Meldung beim Gesundheitsamt, wenn man aus einem der rund 130 Ländern, die vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft wurden, in den Landkreis Wittmund einreist. Außerdem sind die Einreisenden dazu verpflichtet, sich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben.

Dabei spielt es für die Meldepflicht keine Rolle, ob die Einreise per Flugzeug, Bus, Bahn oder auf sonstigem Wege erfolgt.

Um Rückkehrern aus Risikogebieten (darunter derzeit auch beliebte Urlaubsziele wie Ägypten, Marokko oder die Türkei) die Meldung zu vereinfachen, hat der Landkreis Wittmund ein Online-Formular erstellt. Dieses finden Sie hier.

Ausgenommen von der Melde- und Testpflicht sind Personen, die:

-lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten
-nur zur Durchreise ohne weiteren Aufenthalt in Niedersachsen einreisen
-sich nicht länger als 48 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben und keine Symptome der Covid-19-Erkrankung aufweisen
-zu einem dringenden, insbesondere persönlichen oder gesundheitsbezogenen Grund oder zwecks Wahrnehmung behördlich verpflichtender Termine einreisen und keine Symptome der Covid-19-Erkrankung aufweisen

Im Formular werden unter Anderem die Kontaktdaten des Einreisenden, Aufenthaltsorte, Zwischenstopps, Reisezeitraum und ob ein negativer Covid19-Test vorliegt abgefragt. Die Bestätigung für den negativen Test kann und sollte dabei direkt über das Formular hochgeladen werden. Auf Grundlage der abgefragte Daten kann das Gesundheitsamt entscheiden, ob eine Befreiung von der Quarantänepflicht möglich ist.

Die häusliche Quarantäne ist mindestens bis zur Rückmeldung durch das Gesundheitsamt einzuhalten.

Ansprechpartner für Testungen ist der jeweilige Hausarzt.

Direktlink zum Formular: http://corona.landkreis-wittmund.de/einreise

 

Aktuelle Mitteilung - Donnerstag, 6. August 2020

Jeder Einreisende aus dem Ausland hat Anspruch auf kostenlosen Corona-Test

Jeweiliger Hausarzt ist der Ansprechpartner

lkw Wittmund. Jeder, der aus dem Ausland einreist, hat innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise den Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Test. Darauf weist das Wittmunder Gesundheitsamt aus gegebenem Anlass hin. Getestet wird zum Teil auf Flughäfen und an manchen Grenzübergängen. Ansonsten ist der jeweilige Hausarzt der Ansprechpartner für Auslandsurlauber. Der Hausarzt führt entweder selber diesen Test durch oder er vermittelt einen Termin an einem regionalen Testzentrum – hier etwa Georgsheil (Gemeinde Südbrookmerland).
Das Gesundheitsamt ist nicht zuständig für diese Testungen von Reiserückkehrern, und es vermittelt auch keine Termine für Tests, darauf weist die Behörde weiter ausdrücklich hin.
Wer also aus einem Risikogebiet (die Länderliste ist tagesaktuell auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de nachzulesen) einreist, der hat sich gemäß geltender Bundesverordnung in häusliche Quarantäne zu begeben und das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Es sei denn, er kann ein ärztliches Zeugnis vorlegen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte vorliegen, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 hindeuten. Das Zeugnis muss sich also auf ein negatives Testergebnis beziehen, und der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Wieder-Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein.

 

 

Kurs Kindertagespflege beginnt in Kürze - Donnerstag, 6. August 2020

Start für eine neue berufliche Perspektive

lkw Wittmund. Im September dieses Jahres startet ein neuer Kurs des Landkreises Wittmund zur Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen an der Volkshochschule Friesland-Wittmund gGmbH.  Er richtet sich an alle, die sich für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson (Tagesmutter, -vater) interessieren. Der Qualifizierungskurs umfasst 160 Unterrichtsstunden und beinhaltet Themen aus dem Bereich der Kindertagespflege, wie beispielsweise Entwicklung und Betreuung von Kindern, Rechts- und Versicherungsfragen, Gesundheit und Ernährung. Ein Einstieg in den neuen Qualifizierungskurs ist noch möglich. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Familien- und Kinderservicebüro bei Frau Sonja Faßbender, Telefon 04462/861362, oder auch gern per E-Mail unter servicebuero@lk.wittmund.de .

 >>mehr anzeigen ...

Vorschläge weiterhin möglich - Donnerstag, 6. August 2020

Bürgerbeteiligung bei der Aufstellung des  Haushaltsplans 2021 noch im Monat August

Bisher haben sieben Vorschläge die Kreisverwaltung erreicht

lkw Wittmund. Der vierte Bürgerhaushalt in Folge – das Instrument direkter Bürgerbeteiligung wurde 2017 beim Landkreis Wittmund eingeführt - ist zum 1. Juni des laufenden Jahres als Online-Modul  an den Start gegangen. Bislang gab es sieben Vorschläge, die die Kreisverwaltung auf diesem Weg erreicht haben. Inhaltlich ging es um Bürgervorschläge zu den Themen Straßenverkehr (Wittmund), um Kulturförderung (Esens), die Außendarstellung des historischen Kreishauses, die Änderung von Postleitzahlen (beides Wittmund), den Ausbau des Radwegenetzes, um die Wittmunder KGS und einen Vorschlag zur Verteilung von Wildblumensaat. Bis Ende des Monats August ist die Teilnahme noch möglich, dann schließt sich das Zeitfenster wieder.  Darauf weist die Kreisbehörde hin. Alle aktuellen Vorschläge sind über das Internet auf der Plattform https://buergerhaushalt.landkreis-wittmund.de/ eingestellt und für jedermann einsehbar, auch für die vorhergegangenen Jahre. Für Landrat Holger Heymann ein wichtiges Instrument politischer Beteiligung, dass er nicht missen möchte. Er bittet um rege Beteiligung.

 

Aktuell: Die Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Donnerstag, 6. August 2020

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass auch in der kommenden Woche im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird: 6.8. Holtgast; 7.8. Neuschoo; 10.8. Friedrichsschleuse; 11.8. Westerholt; 12.8. Friedeburg; 13.8. Oldendorf; 14.8. Falster.

 >>mehr anzeigen ...

Aktueller Verkehrshinweis - Donnerstag, 6. August 2020

Ausbau K50: Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt Upschört

Verkehr in Richtung Reepsholt wird umgeleitet

lkw Wittmund. Die Wittmunder Kreisverwaltung wird in diesem Sommer eine weitere Baumaßnahme durchführen – Start ist in der kommenden Woche. Es geht dabei um die Sanierung des Radweges an der Kreisstraße 50, von der L 34 kommend in Richtung nach Reepsholt. Die unter diesem Radweg verlaufende Entwässerungsleitung ist im Bereich der Ortschaft Upschört schadhaft. Aufgrund dieser Schäden hat es an einigen Stellen auf rund 600 Metern Länge Setzungen des oberirdischen Radweges gegeben, die im Rahmen der jetzt anstehenden Baumaßnahme mit beseitigt werden.

Die Arbeiten werden in der Zeit vom 10. August bis 16. Oktober 2020 an dem Radweg entlang der Upschörter Straße von Haus-Nr. 25 bis Haus-Nr. 53 unter Vollsperrung der Straße durchgeführt, die für den Durchgangsverkehr dann nicht mehr zu passieren ist. Lediglich die Anlieger, Krankenwagen, Feuerwehr und Busse können an der Baustelle in der Zeit mit Einschränkungen vorbeifahren. Für den Durchgangsverkehr werden Umleitungsstrecken ausgeschildert.

Der Auftrag für die Arbeiten wurde inzwischen an die Firma WB Wittmunder Bau vergeben. Die Anlieger des genannten Straßenabschnitts der K50 erhalten vor Baubeginn einen Handzettel der Baufirma, in dem der geplante Bauablauf und wichtige Ansprechpartner für die Bauphase aufgeführt werden. Der Landkreis Wittmund bringt für die Baumaßnahme rd. 200.000 Euro aus eigenen Haushaltsmitteln auf.

 

Gesundheitsamt teilt mit - Donnerstag, 30. Juli 2020

Einschulungsuntersuchungen  in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen

lkw Wittmund.  Die andauernde Corona-Pandemie hat in diesem Jahr in nahezu allen Lebensbereichen zu Veränderungen geführt. Auch die Schuleingangsuntersuchungen, die jedes Jahr regelmäßig im Dezember des Vorjahres für den nächsten Einschulungsjahrgang beginnen, waren davon betroffen. Bis zum 13.03.2020 wurden durch die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes Wittmund bereits 320 der 587 im Sommer 2020 schulpflichtig werdenden Kinder untersucht, so die Kreisverwaltung. Aufgrund des „Lock-Down“ pausierten dann die Einschulungsuntersuchungen. Ab dem 27.04.2020 - und damit bereits vor Wiedereröffnung der Schulen und der Regelbetreuung in den Kindertagesstätten - wurden 83 der verbleibenden 267 Kinder untersucht.

Dabei wurde von den Schulleitungen zuvor eine Auswahl der zu untersuchenden Kinder getroffen: nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten und – mit deren Zustimmung – nach Einschätzung der betreuenden Kindertagesstätten. So erfolgte in all den Fällen eine Beratung zur Schulfähigkeit, in denen sie erwünscht oder pädagogisch ratsam war. 
Normalerweise umfasst die vom Land Niedersachsen vorgesehene Einschulungsuntersuchung neben der Beurteilung der Schulfähigkeit auch ein umfassendes Gesundheitsscreening mit Hörtest, Sehtest und weiteren Untersuchungen. Ein gutes Sehen und Hören stellt nämlich eine elementare Voraussetzung für ein gutes schulisches Lernen dar. Das Gesundheitsamt Wittmund möchte daher den Hörtest sowie den Sehtest für alle 267 nicht oder nur teilweise untersuchten Kinder nachholen. Hierfür werden die Mitarbeiterinnen ab Mitte September in die Grundschulen des Landkreises Wittmund fahren und im Rahmen des Schulvormittags eine kindgerechte Überprüfung durchführen. Sollten sich Auffälligkeiten ergeben, werden die Erziehungsberechtigten schriftlich informiert.

 

Aktueller Verkehrshinweis - Mittwoch, 29. Juli 2020

Mit Vollsperrung K 4 in Holtriem ab kommender Woche zu rechnen

Der Verkehr zwischen Utarp und Roggenstede wird umgeleitet

lkw Wittmund. Auf der Kreisstraße 4 zwischen der K 53 (Linienweg, Neuschoo) und der Kreisgrenze Aurich (K 244 Richtung Roggenstede) ist ab dem Montag der kommenden Woche (3. August) mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Darauf weist die Wittmunder Kreisverwaltung Anwohner und sonstige Verkehrsteilnehmer hin. Grund ist die Erneuerung der Fahrbahn auf dem genannten Straßenabschnitt mit einer Gesamtlänge von rund zwei Kilometern. Die Straße wird während der Arbeiten voll gesperrt. Der Verkehr zwischen Utarp und Roggenstede wird für die Dauer der Bauarbeiten umgeleitet, Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Bei der K 4 handelt es sich um eine bereits vorhandene alte Klinkerfahrbahn, die in späterer Zeit einmal verbreitert und mit einer Bitumen-Fahrbahn überbaut worden ist. Im Laufe der Jahre haben sich durch die Verkehrsbelastungen zahlreiche Unebenheiten, Rissbildungen und Flickstellen im Straßenkörper ergeben. Es ist daher geplant, die vorhandene Fahrbahn einschließlich des Unterbaus komplett auszubauen und durch einen neuen und verstärkten Straßenaufbau, der höheren Belastungen standhält, zu ersetzen. Die geplante Grunderneuerung erfolgt unter Beibehaltung der vorhandenen Fahrbahnbreite.

Der Auftrag für den 1,971 Kilometer langen 1. Bauabschnitt wurde an die Firma Hermann Jansen (Aschendorf) vergeben. Das beauftragte Unternehmen plant ab dem nächsten Montag (3. August) zunächst die Baustelle vor Ort umfassend einzurichten. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen dann ab dem 10. August in Utarp im Kreuzungsbereich der L 6 (Esenser Straße) und enden dann im Verlauf der Maßnahme an der Kreisgrenze zu Aurich (in Richtung Roggenstede). Die Grunderneuerung der Fahrbahn erfolgt unter Vollsperrung der Straße für den Durchgangsverkehr und mit teilweisen Sperrungen für die Anlieger.

 >>mehr anzeigen ...

Abfallwirtschaft infomiert - Mittwoch, 29. Juli 2020

Appell an Haushalte: Kunststoffe gehören gar nicht in die Biotonne

lkw Wittmund. Aus gegebenem Anlass – es werden immer wieder Fehlwürfe festgestellt - weist die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund darauf hin, dass Verpackungen und Müllbeutel aus Kunststoff nicht in die Biotonne gelangen dürfen. Denn die störenden Plastikfetzen finden sich später im fertigen Kompost, dem Endprodukt der Biomüllverwertung, wieder und mindern dessen Qualität erheblich. Darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam – und bietet gleich eine Lösungsvariante an: Bioabfälle können am besten aus den Müllbeuteln heraus in die Biotonne geschüttet werden, und die verschmutzten Müllbeutel sind anschließend legal über die graue Tonne zu entsorgen. So bleibt das Bio-Vorsortiergefäß, dass vielfach in Haushalten eingesetzt wird, weiterhin sauber und der Inhalt der Biotonnen bleibt trotzdem frei von Kunststoffen.
Selbst so genannte kompostierbare oder biologisch abbaubare Müllbeutel aus Kunststoff oder sogar Maisstärke sind nach Auskunft der Abfallberatung keine Alternative, die Verwendung finden sollte. Denn auch diese Beutel zersetzen sich im Kompostwerk in Wiefels, wo der Wittmunder Bioabfall landet, so langsam, dass auch hier die verbleibenden Reste die Kompostqualität beeinträchtigen. Deshalb gehören „biologisch abbaubare“ Müllbeutel nach der Entleerung nur in die Restmülltonne.
Völlig problemlos für den späteren Kompost sind hingegen lediglich handelsübliche Bioabfallsäcke aus Papier, oder auch Zeitungspapiere, in die Bioabfälle eingewickelt werden können. Denn kleinere Papiermengen werden bei der Kompostierung ausreichend zersetzt und stören den biologischen Abbau nicht.
Weitere Informationen zu diesem und allen anderen Themen rund um die Müllabfuhr und die Abfallentsorgung erhalten Sie bei der Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund unter den Telefonnummern 04462/861230 bzw. -1252 oder im Internet unter www.abfallwirtschaft.wittmund.de .

 

Zusätzliche Schilder für Baustelle an B461 Wittmund/Caro - Mittwoch, 22. Juli 2020

Baustelle zwischen Wittmund und Funnix: Neue Umleitungsempfehlung für Radfahrer - weitere Hinweisschilder für Autofahrer 

Wittmund. Auf der Bundesstraße 461 zwischen Wittmund und Funnix sind am 16. Juli Bauarbeiten an der Fahrbahndecke sowie eine Erneuerung eines Durchlassbauwerks unter der Fahrbahn gestartet. Es geht um einen ca. 1,2 Kilometer langen Streckenabschnitt der Bundesstraße 461 bis vor Funnix. Aus Gründen des Arbeitsschutzes ist die Strecke für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Der Verkehr wird über beschilderte Umleitungen geführt. Inzwischen wurden weitere Hinweisschilder auf diese Baustelle errichtet, teilt der Landkreis Wittmund mit. Man reagierte auf Beschwerden. Autofahrer auf der Nordumgehung Wittmund werden durch zusätzliche Schilder im Bereich des Kreisverkehrs am Beginn der Baustrecke darauf hingewiesen, dass in 4 Kilometern eine Vollsperrung der Bundesstraße besteht. Auch für Fahrradfahrer gibt es neue Hinweisschilder auf Umleitungsstrecken.  

Die Vollsperrung wurde mit Rücksicht auf den Schulbusverkehr mit Beginn der Sommerferien eingerichtet. Mit einer Fertigstellung der Arbeiten ist Mitte August zu rechnen. Zusammen mit dem bereits im vergangenen Jahr erneuerten Teilstück der Bundesstraße 461 zwischen Wittmund und Funnix und den nun anstehenden Arbeiten werden vom Bund insgesamt 1,2 Millionen Euro investiert.

 

Zentrum für Ernährung&Hauswirtschaft Niedersachsen/ZEHN - Mittwoch, 15. Juli 2020

Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel"

Ostfriesland/Wittmund/Oldenburg. Für den Herbst 2020 plant das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft (ZEHN) bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Oldenburg eine Aktionswoche zum Thema "Deutschland rettet Lebensmittel" (22. bis 29. September). Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich an ZEHN wenden. Ziel ist es, mit Aktionen entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette vom Acker bis auf den Teller im ganzen Land auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen und eine Bewegung für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln zu initiieren. Eine umfangreiche Webseite zur Aktionswoche mit allen bundesweiten Aktionsformaten, Materialien und Informationen zu den deutschlandweiten Aktionen wird aktuell durch die Agentur neues handeln mit Sitz in Berlin erstellt und noch im Juli online gehen. Alle bis dahin eingereichten Aktionen können zum Start von deutschland-rettet-lebensmittel.de berücksichtigt werden. Die Einsendung von Vorschlägen per Mail ist ab sofort möglich. Informationen an Talke.Gristede@zehn-niedersachsen.de.

 

Aktuelle Pressemitteilung - Dienstag, 14. Juli 2020

Landkreis Wittmund öffnet in Schulferien drei seiner Hallen für den Vereinssport

lkw Wittmund. Die weltweit in unterschiedlicher Ausprägung immer noch laufende Corona-Pandemie beschäftigt die Menschen nach wie vor, auch wenn der Landkreis derzeit in der glücklichen Lage ist, dass es hier derzeit keinerlei bekannte Infektionsgeschehen gibt. Viele Veranstaltungen in den Ferien, gerade auch für Kinder, wurden wegen der Pandemie abgesagt. Die Kreisverwaltung hat daher aber entschieden, in diesem Jahr in den Sommerferien drei ihrer Hallen für den Sport der hier ansässigen Vereine zu öffnen. Die Dreifachsporthallen in Friedeburg, in Esens und an den Berufsbildenden Schulen in Wittmund stehen ab dem offiziellen Sommerferien-Beginn am kommenden Donnerstag für sportliche Aktivitäten der Vereine zur Verfügung. „Dies war nur möglich, weil während der Corona-Zeit der Hallensport ruhte und sonst für die Sommerferienzeit übliche Sanierungs- und Unterhaltungsarbeiten vorgezogen werden konnten“, heißt es seitens der Liegenschaftsabteilung. Für die Reinigung in den Ferien, wo die genannten drei Hallen werktags von Montag bis Freitag zur Verfügung stehen, ist jedenfalls gesorgt.

„Ich freue mich, dass wir den Kindern und Jugendlichen, aber auch den Erwachsenen dieses Sonder-Angebot machen können“, sagt der Wittmunder Landrat Holger Heymann. Er sei für den Vorschlag aus eigenem Hause gleich offen gewesen. So könnten alle, die nicht weit weg in die Ferien fahren würden, sich wenigstens sportlich betätigen. Er zähle nun auf die hier tätigen Sportvereine, von dem Angebot des Landkreises rege Gebrauch zu machen. Hinweis: Für Wittmund nimmt die Kreisverwaltung die Anmeldungen an, für Esens die dortige Samtgemeinde und für Friedeburg die örtliche Gemeindeverwaltung.

 

Vollsperrung B461 ab Donnerstag (16.7.) - Dienstag, 14. Juli 2020

Der Verkehr zwischen Wittmund und Funnix wird umgeleitet

Wittmund. Auf der Bundesstraße 461 zwischen Wittmund und Funnix ist ab dem kommenden Donnerstag, 16. Juli, mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind Bauarbeiten an der Fahrbahndecke sowie eine Erneuerung eines Durchlassbauwerks unter der Fahrbahn. Darauf  weist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Aurich) hin. Es geht um einen ca. 1,2 Kilometer langen Streckenabschnitt der Bundesstraße 461 bis vor Funnix. Wie die Behörde dazu mitteilte, werden zunächst ein Durchlassbauwerk unter der Straße und der parallel verlaufende Radweg abgebrochen und mit Stahlbetonfertigteilen neu hergestellt. Die Fahrbahndecke wird durch Abfräsen der schadhaften Asphaltdeckschicht und das Aufbringen zweier neuer Asphaltschichten erneuert. Hierfür ist aus Gründen des Arbeitsschutzes eine Vollsperrung der Strecke für den Durchgangsverkehr notwendig. Der Verkehr wird über beschilderte Umleitungen geführt. 

Die Vollsperrung wird mit Rücksicht auf den Schulbusverkehr mit Beginn der Sommerferien eingerichtet. Mit einer Fertigstellung der Arbeiten ist Mitte August zu rechnen. Zusammen mit dem bereits im vergangenen Jahr erneuerten Teilstück der Bundesstraße 461 zwischen Wittmund und Funnix und den nun anstehenden Arbeiten werden vom Bund insgesamt 1,2 Millionen Euro investiert.

 

Aktuelle Mitteilung zu Stellenausschreibungen am Wochenende - Donnerstag, 9. Juli 2020

Ausbildungsbemühungen der Kreisverwaltung  weiter auf hohem Niveau

lkw Wittmund. Am kommenden Sonnabend (11. Juli 2020) schreibt der Landkreis Wittmund erneut zahlreiche Ausbildungsstellen der Behörde für das Jahr 2021 in mehreren hiesigen Tageszeitungen aus. „Die Ausbildungsbemühungen der Kreisverwaltung bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau“, heißt es dazu aus dem Wittmunder Kreishaus. Gesucht werden daher bereits in diesem Jahr die Bewerberinnen und Bewerber für den Ausbildungsberuf der/des Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) – hier sollen erneut fünf Stellen besetzt werden. Das gilt auch für die höherwertige Ausbildung: Bis zu fünf Studienplätze für das Duale Studium als Kreisinspektoranwärter/-in (m/w/d) im Beamtenverhältnis auf Widerruf werden ausgeschrieben.
Vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den kommenden Jahren den Landkreis altersbedingt verlassen werden, ist der Bedarf an Nachwuchskräften weiterhin hoch. Das betont auch Landrat Holger Heymann, dem die Nachwuchsproblematik seit langem bekannt ist: „Wir tun alles, um junge Menschen für eine Ausbildung bei uns zu begeistern. Noch mehr würden wir uns freuen, sie anschließend dauerhaft bei uns beschäftigen zu können“. Die Bedingungen bei der Wittmunder Kreisverwaltung zur gelingenden Verbindung beruflicher Karriere und privater Perspektive seien gut. Auch die Übernahmechancen nach Abschluss der Ausbildung stünden sehr gut, wenn die theoretischen und praktischen Leistungen überzeugend seien, so der Landrat.
Bewerbungen nimmt der Landkreis Wittmund ab Sonnabend (11.7.20) bis zum 11. September 2020 ausschließlich online über das anzuwählende Bewerberportal auf www.landkreis-wittmund.de entgegen.

Informieren kann man sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Wittmunder Kreisverwaltung auch über das Azubi-Portal der Kreisverwaltung unter https://kommt-an-bord.de .

 

Ergebnis Online-Befragung Gelber Sack/Gelbe Tonne - Mittwoch, 1. Juli 2020

Große Mehrheit möchte künftig die Gelbe Tonne mit Verpackungsmüll befüllen

lkw Wittmund. Das Ergebnis der Online-Befragung des Landkreises Wittmund zum Thema Gelbe Tonne/Gelber Sack liegt vor. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund aktuell mit.  Dabei haben sich 84,7 % (= 3.340 Stimmen) für die Gelbe Tonne ausgesprochen und 15,3 % (= 605 Stimmen) für Gelbe Säcke. Insgesamt  waren 3.945 Teilnahmen an der Umfrage im Internet zu verzeichnen. Bei aktuell 30.500 Haushalten/Betrieben im Festlandsbereich des Landkreises entspricht das immerhin einer Teilnahmequote von  12,93 Prozent  der mit der Umfrage angesprochenen Haushalte/Betriebe. Der Landkreis Wittmund freut sich über diese große Resonanz seitens der Bevölkerung. „Mit diesem Ergebnis kann nun die Forderung des Landkreises nach einem zukünftigen kombinierten Tonnen-/Sack-Mischsystem bei der Abfuhr der Leichtverpackungen im Rechtsstreit mit dem Dualen System wirkungsvoll untermauert werden“, heißt es seitens der Abfallwirtschaft. „Sobald es hier neue Entwicklungen gibt, wird der Landkreis darüber berichten“, betont auch Landrat Holger Heymann, dem ein für die Öffentlichkeit transparentes Verfahren wichtig ist.
Wie bereits mehrfach berichtet hatte die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund in den vergangenen zwei Wochen eine Online-Befragung der Haushalte und Betriebe im Festlandsbereich des Landkreises durchgeführt, um herauszufinden, ob für die zukünftige Abfuhr von Leichtverpackungen – bei freier Wahlmöglichkeit jedes einzelnen Haushaltes bzw. Betriebes – eher eine Gelbe Tonne gewünscht ist oder weiterhin die Gelben Säcke genutzt werden sollen.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Information des Gesundheitsamtes für Einreisende - Freitag, 26. Juni 2020

Gesundheitsamt informiert: Meldepflicht für Einreisende auch aus Risikogebieten besteht

lkw Wittmund. Die Kreisverwaltung informiert nach Niedersachsen einreisende Bürger aus dem Landkreis Wittmund über deren Meldepflichten im Zuge der laufenden Corona-Pandemie. Grundsätzlich sollen sich so genannte Reiserückkehrer beim Gesundheitsamt melden, wenn sie aus dem Ausland zurückkehren. Die Behörde klärt dann ab, ob es sich um ein Risikogebiet handelt oder nicht. Denn Einreisende aus Risikogebieten sind dann verpflichtet, sich in eine 14-tägige Quarantäne, die das Gesundheitsamt laufend überwacht, zu begeben – Ausnahmen sind möglich (s. unten). Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt für alle Länder der Erde tagesaktuell durch das Robert-Koch-Institut (RKI), das diese Informationen auch auf der eigenen Internetseite unter der Netzadresse www.rki.de bereithält.

Ein Risikogebiet wird derzeit als ein solches eingestuft, wenn dort mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohnern in den letzten 7 Tagen festgestellt worden sind. Abgesehen davon hat sich der Einreisende auch zu melden, wenn ein Infektionsrisiko besteht, selbst wenn dieser Richtwert unterschritten wird, oder wenn über das jeweilige Gebiet überhaupt jegliche verlässlichen Informationen fehlen.

Das ist die aktuell vom Wittmunder Gesundheitsamt empfohlene Vorgehensweise für alle Reiserückkehrer im Wittmunder Kreisgebiet:
- Kontaktaufnahme des Einreisenden über das Bürgertelefon des Landkreises Wittmund unter Telefon 04462-867000.
- Mitteilung der Kontaktdaten
- Einreisedatum
- Ausreise- / Transitland
- dann erfolgt der Rückruf durch das Gesundheitsamt mit individueller Beratung und Information zur Vorgehensweise im konkreten Fall.

Eine Befreiung von der 14-tägigen Quarantäne-Pflicht ist durchaus möglich, allerdings nur in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt:

- Bei Vorliegen eines ärztlichen Zeugnisses, das auf Grundlage eines negativen Testes, der höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde, in deutscher oder englischer Sprache bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Corona-Virus vorliegen.  Der Test muss in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem sonstigen durch das Robert-Koch-Institut bekannt gegebenen Staat durchgeführt worden sein. 
- Als besondere Umstände können angeführt werden, wie z.B.: Beerdigung, Hochzeit, Taufe, Erstkommunion o.ä.; unabweisbare Arztbesuche und medizinische Behandlungen, die stattfinden; die Betreuung hilfsbedürftiger Menschen; bei der Begleitung Sterbender; bei der Wahrnehmung seelsorgerischer Betreuung durch Geistliche; bei der Begleitung und Abholung von Kindern in Schulen; beim anstehenden Besuch von Behörden, Gerichten o.Ä..

Das Gesundheitsamt des Landkreises Wittmund ist für weitere Informationen per E-Mail unter gesundheitsamt@lk.wittmund.de  zu erreichen.

 

Regelung Bürgertelefon - Freitag, 26. Juni 2020

Bürgertelefon wochentags an Vormittagen erreichbar

lkw Wittmund. Das Bürgertelefon (04462-867000) des Landkreises Wittmund ist ab sofort wochentags an den Vormittagen von 8 Uhr bis 12 Uhr durchgehend geschaltet. Derzeit wird wegen der entspannten Lage beim Infektionsgeschehen im Landkreis Wittmund (seit dem 15. Juni keine Neuinfektionen) zunächst auf den Nachmittags-, den Wochenend- und auf den Feiertagsbetrieb verzichtet. Anfragende können den Krisenstab der Kreisverwaltung jederzeit per E-Mail unter koordinierungsgruppe@lk.wittmund.de  erreichen.

 

Abfallwirtschaft teilt mit - Dienstag, 16. Juni 2020

Normale Anlieferungszeiten für Wertstoffannahmestelle in Wiefels

lkw Wittmund. Wie die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund mitteilt, sind seit dem 15. Mai wieder Anlieferungen bei der Wertstoffannahmestelle des Zweckverbandes im Abfallwirtschaftszentrum Wiefels zu den normalen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 8 Uhr bis 17 Uhr, sowie sonnabends von 8 Uhr bis 12 Uhr möglich. Eine vorherige Terminvergabe ist nicht mehr notwendig. Alles weitere finden Sie dazu auf der Internetseite des Abfallwirtschaftzentrums in Wiefels. Einige Schutzmaßnahmen zur Beschränkung sozialer Kontakte und zur Einhaltung von Hygienevorschriften anlässlich der anhaltenden Corona-Pandemie bleiben bis auf Weiteres bestehen.

 >>mehr anzeigen ...


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |