Wetter:
Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
 
LandAufSchwung

Aus dem Landkreis Wittmund:


Aktuelle Verkehrsinformation - Freitag, 13. Dezember 2019

Vollsperrung der K53 ab Montag für eine Woche

lkw Wittmund. Für Asphaltierungsarbeiten im Zuge der Teilsanierung der Kreisstraße 53 in Holtriem wird die Straße ab Montag (16.12.19) für ca. eine Woche in Neuschoo/Blomberg voll gesperrt. Umleitungsstrecken über die Kreisstraßen 6, 40 und 43 werden für den Zeitraum ausgeschildert. Darauf weist die Kreisverwaltung alle Verkehrsteilnehmer hin. Ortskundige sollten den Bereich meiden.

 

Aktuell: Die Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet - Freitag, 13. Dezember 2019

Achtung "Blitzer"

Die Kreisverwaltung Wittmund weist alle Verkehrsteilnehmer im Landkreis Wittmund sowie insbesondere die Berufspendler darauf hin, dass in der kommenden Woche im Wittmunder Kreisgebiet an unterschiedlichen Stellen wieder geblitzt wird: 13.12. Nenndorf; 16.12. Wittmund-Abens; 17.12. Friedeburg; 18.12. Marx; 19.12. Reepsholt; 20.12. Holtgast.

 >>mehr anzeigen ...

Urkundenübergabe im Kreishaus - Freitag, 13. Dezember 2019

Nie zuvor gab es so viele Einbürgerungen im Landkreis wie im auslaufenden Jahr 2019

lkw Wittmund.  Am Donnerstag dieser Woche hat Landrat Holger Heymann, wie üblich im Rahmen einer kleinen Teestunde im Kreishaus, zehn weiteren Personen, die im Landkreis Wittmund leben, die deutsche Staatsbürgerschaft verliehen. Er überreichte Ihnen die entsprechenden Urkunden, das deutsche Grundgesetz und ein kleines Präsent. Die Personen stammen aus Syrien, dem Libanon, Armenien, Vietnam, Marokko, der Türkei und dem Kosovo bzw. Serbien,   – unter den Eingebürgerten waren auch drei Minderjährige, die in Verbindung mit mindestens einem Elternteil die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben.

In seiner Begrüßung im Kreishaus drückte Landrat Heymann seinen Stolz darüber aus, dass im Kreisgebiet mehr als einhundert Nationen friedlich zusammen leben und freundlich miteinander umgehen würden. Im Gespräch mit den Eingebürgerten, die in den nächsten Tagen ihre deutschen Pässe in den Meldeämtern der Kommunen beantragen werden, in denen sie leben, spürte Heymann den Motivationen nach, sich um eine deutsche Staatsbürgerschaft zu bewerben. Vielfach erfuhr er, dass die Freizügigkeit den Ausschlag gegeben habe, dass das Leben und Reisen mit einem deutschen Pass einfacher und unkomplizierter sei.

Insgesamt sind in diesem Jahr bereits 50 Personen eingebürgert worden. Der Ausländerbehörde liegen zudem noch Anträge von 50 weiteren Personen vor, davon allein 27 Anträge aus 2019. Diese Anträge werden derzeit bearbeitet. In den Vorjahren wurden jährlich weit weniger hier lebende Ausländer mit dem deutschen Pass ausgestattet.

 

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Information aus der Abfallwirtschaft - Mittwoch, 11. Dezember 2019

Abfuhrpläne für das Jahr 2020 werden in kommenden Tagen an Haushalte im Kreisgebiet verteilt

lkw Wittmund. Viele Bürgerinnen und Bürger werden schon darauf warten: In diesen Tagen erscheint der neue Müllabfuhr-Kalender der Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund für das kommende Jahr. Der unverzichtbare Kalender wird, wie in den Vorjahren auch, flächendeckend für das Kreisgebiet in den kommenden Tagen an alle Haushalte verteilt.
Sie vermissen Ihr Exemplar? Kein Problem. Haushalte, die bis Heiligabend (24.12.2019) noch keinen neuen Abfuhrplan erhalten haben, können diesen über die Hotline-Telefonnummer 08007320007 direkt anfordern und nachbestellen.
Gleichzeitig bittet der Landkreis die Bevölkerung, sich diese wichtigen Informationen in Broschürenform aufmerksam anzuschauen und für spätere Nachfragen aufzubewahren. Ein fester Platz an der häuslichen Pinn-Wand wäre optimal, denn der Kalender enthält wieder sämtliche Abfuhrtermine und andere wichtige Informationen über das eingespielte Abfallwirtschaftssystem im Landkreis Wittmund.
Die erwähnten Informationen aus dem neuen Abfuhrplan sind, parallel zur Veröffentlichung im Kalender, auch jederzeit im Internet unter www.abfallwirtschaft.wittmund.de abrufbar. Wer es noch bequemer auf seinem Smartphone nachlesen möchte, weil er es jederzeit zur Hand haben will, kann sich die entsprechende MyMüll-App aus den AppStores der unterschiedlichen Anbieter herunterladen. Auch dort sind alle wesentlichen Fakten zu finden. Wenn Fragen offen sind, steht die Abfallwirtschaft des Landkreises unter der Telefonnummer 04462-861230 während der üblichen Bürozeiten als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

 >>mehr anzeigen ...

Neue Ärztin im Gesundheitsamt - Dienstag, 10. Dezember 2019

Team komplett: Dr. Anja Behnke ist die Neue

lkw Wittmund. Im Gesundheitsamt des Landkreises Wittmund hat die neue Ärztin Dr. Anja Behnke am Monatsanfang den Dienst angetreten. Nach der Elternphase hat die Mutter dreier erwachsener Kinder die Chance zum Wiedereinstieg ins Ganztags-Erwerbsleben genutzt. Der Wittmunder Kreisausschuss hat in der Sitzung am 28.11.19 der Personalentscheidung zugestimmt. Frau Dr. Behnke ist die Ehefrau des ärztlichen Direktors im Wittmunder Krankenhaus, Dr. Hagen Behnke. Sie komplettiert nunmehr das Team des Gesundheitsamtes in Wittmund und fungiert künftig auch als stellvertretende Amtsleiterin. Leiter des Amtes ist Peter Elster. Die neue Ärztin ist künftig für den amtsärztlichen Dienst beim Landkreis Wittmund zuständig. Dr. Behnke folgt Kirsten Barteldrees nach, die im vergangenen Jahr Dr. Walter Meeßen kurzzeitig ersetzt hatte.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Mitteilung - Montag, 9. Dezember 2019

Entwarnung vom Laves: Keine Verzehrbeschränkungen für Fische aus betroffenen Gewässern

lkw Wittmund/Dunum/Esens. Die untere Wasserbehörde beim Landkreis Wittmund hat inzwischen das massive Fischsterben in den Gewässern „Stuhlleide“ und „Falstertief“ im Bereich der Sielacht Esens (bei Dunum, Esens, Stedesdorf) aufgearbeitet und die unterschiedlichen Analyseergebnisse in einem Abschlussbericht zusammengefasst, der sich auch auf das seinerzeit parallel verlaufene Fischsterben im Friedeburger Tief bezieht.

Im Ergebnis kommt die Behörde zu dem Urteil, dass die Fische in den Gewässern an dem Tag (8.10.2019) mit einer stark giftigen Aluminiumverbindung in Berührung gekommen und infolgedessen verendet sind. Die – trotz allem - gute Nachricht dabei: Das  Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg hatte Gewebeproben von Fischen  untersucht, sieht aber „keine Verzehrbeschränkungen für Fische aus den betroffenen Gewässern“.

 >>mehr anzeigen ...

Wichtige Information der KRLO - Mittwoch, 4. Dezember 2019

Regionalleitstelle Ostfriesland stellt auf neue Telefontechnik um

Die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund informiert: Einhergehend mit der deutschlandweiten Umstellung der ISDN-Anschlüsse auf IP-Technologie wird es zukünftig auch für Kunden der Deutschen Telekom AG in Ostfriesland keine vorwahlfreie Rufnummer für den qualifizierten Krankentransport (19222) geben. 

Wie bisher schon für Anrufe aus dem Mobilfunknetz und Netzen anderer Telekommunikationsanbieter gilt ab diesem Zeitpunkt, dass in den drei Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund qualifizierte Krankentransporte nur noch über die amtliche Telefonnummer 04462-19222 in der Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund bestellt werden können. 

Das Ende der Vorwahlfreiheit im Bereich der drei Landkreise wird ab dem Montag, 9.12.2019, schrittweise durch die Telekom AG eingeleitet. Begonnen wird mit dem Ortsnetz der Samtgemeinde Esens.  

Der Leiter der Leitstelle, Tomke Albers, bittet die von der Umstellung betroffenen Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, die meist vorhanden Programmierungen der Schnellwahltasten auf die erweiterte Rufnummer 04462-19222 abzuändern. 

Achtung: Die bundeseinheitliche Notrufnummer 112 ist hiervon nicht betroffen und weiterhin wie gewohnt gebühren- und vorwahlfrei aus sämtlichen Telefonnetzen erreichbar!

 

Information zur Abfallentsorgung im Landkreis - Mittwoch, 4. Dezember 2019

Eis und Schnee voraus – praktische Tipps zum Umgang mit eingefrorenen Mülltonnen

lkw Wittmund. Im Winter haben die Menschen meist nicht nur mit vereisten Straßen zu kämpfen, sondern auch mit den Nachteilen eingefrorener Mülltonnen. Bei der Leerung durch die vom Landkreis beauftragten Müllfahrzeuge können diese dann teilweise nicht oder nicht vollständig geleert werden. Frust und Ärger sind dann vorprogrammiert. Das Problem wird vielfach unterschätzt – aber es gibt wirkungsvolle Vorbeugungsmaßnahmen. Darauf weist die Kreisverwaltung mit dieser Mitteilung hin, die zahlreiche Tipps enthält.

Bereits im Monat November können erste Nachtfröste auftreten, die insbesondere die organischen Abfälle in der Biotonne zu „Tiefkühlkost“ werden lassen. Bei tieferen Temperaturen kann sich dann aber auch die Restmülltonne in einen unzugänglichen Eisschrank verwandeln. „Die Mitarbeiter der Müllabfuhr geben auch in der kalten Winterzeit ihr Bestes. Bei der Leerung werden die Abfalltonnen mehrfach kräftig gerüttelt, damit die gesamten Abfälle in das Müllfahrzeug fallen können. Sind die Tonnen jedoch eingefroren und vielleicht noch verpresst, hat die Müllabfuhr keine Chance, die Tonnen zu leeren“, heißt es seitens der Kreisverwaltung.

Um dieses zu verhindern und um eine effektive Abfuhr auch in den Wintermonaten zu gewährleisten bittet die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund die Kreisbewohner, nützliche Hinweise zu beachten.

 >>mehr anzeigen ...

Arbeiten beim Landkreis Wittmund - Samstag, 30. November 2019

Insgesamt sechs Stellen neu zu besetzen

lkw Wittmund. Bei der Wittmunder Kreisverwaltung sind sechs Stellen in unterschiedlichen Bereichen der Behörde neu zu besetzen. Die dazugehörigen Stellenanzeigen sind ab sofort auf dieser Internetseite einsehbar. Interessierte Bewerber können sich dann direkt über das Bewerberportal an die Kreisverwaltung wenden.

 >>mehr anzeigen ...

Presseinformation - Dienstag, 19. November 2019

Die potentielle Erweiterung der Regionalleitstelle nimmt Fahrt auf

lkw Wittmund/Ostfriesland. Der Verwaltungsrat der Kooperativen Leitstelle Ostfriesland (KRLO) in Wittmund  hat in seiner gestrigen Sitzung den Vorstand damit beauftragt, mit dem Landkreis Friesland und der Stadt Wilhelmshaven Gespräche über eine Einbindung dieser Bereiche in die Regionalleitstelle aufzunehmen. In Kürze werden zunächst grundsätzliche Fragen einer möglichen Zusammenarbeit erörtert und deren Realisierungschancen geprüft. Der Beitritt von Friesland und Wilhelmshaven erfordert eine bauliche Erweiterung der Leitstelle Ostfriesland. Zudem sind zahlreiche technische Fragen zu klären und die Migration der neuen Beteiligten in das Einsatzleitsystem zu planen. Allein aufgrund der baulichen Maßnahme wird derzeit davon ausgegangen, dass mit einer Übernahme in den Echtbetrieb in frühestens drei Jahren zu rechnen ist. Grundsätzlich ist die Erweiterung an Ort und Stelle räumlich möglich, weil bei der Konzeption seinerzeit an eine Erweiterungsmöglichkeit gedacht worden ist.

 

Neuwahlen bei konstituierender Sitzung des Kreiselternrates - Dienstag, 19. November 2019

Spitze mit dem Vorsitzenden Jan Herrmann und Stellvertreter Marc Häde wurde wiedergewählt

lkw Wittmund. Die bisherige Spitze des Kreiselternrates für den Landkreis Wittmund ist bei der konstituierenden Sitzung des Gremiums für die beiden Schuljahre 2019/20 sowie 2020/21 wiedergewählt worden. Bei der Zusammenkunft im Wittmunder Kreishaus am vergangenen Mittwoch (13. November) wurden der 1.Vorsitzende Jan Herrmann (Wittmund) und sein Stellvertreter Marc Häde (Buttforde) erneut in diese Ämter gewählt. Beide hatten schon zuvor diese Funktionen inne. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit.

 

Aktuelle Mitteilung im Rechtsstreit um das LSG 25II - Montag, 18. November 2019

Bundesverwaltungsgericht lässt Revision eines Klägers gegen Schutzgebietsverordnung nicht zu

lkw Wittmund. Der Rechtsstreit um das Landschaftsschutzgebiet 25 II „Ostfriesische Seemarsch zwischen Norden und Esens im Bereich Bensersiel, Samtgemeinde Esens, Landkreis Wittmund“ (LSG 25 II) ist beendet. Der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat am 15. Oktober 2019 per Beschluss verkündet, die Beschwerde des Klägers aus Dortmund zurückzuweisen und damit die Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg nicht zuzulassen. Das teilt die Kreisverwaltung Wittmund mit.

Das im Jahr 2016 ausgewiesene LSG 25 II umfasst den 2015 an die Europäische Kommission nachgemeldeten Bereich des EU-Vogelschutzgebiets 63. Eine Ausweisung als Schutzgebiet nach nationalem Recht ist verpflichtend und deshalb vom Landkreis Wittmund folgerichtig umgesetzt worden.

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg mit Urteil vom 21.05.2019 die Rechtmäßigkeit der Verordnung über das LSG 25 II bestätigte und eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht nicht zugelassen hatte, wurde vom Kläger dazu eine Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt.  Diese hatte somit keinen Erfolg. Der Landkreis Wittmund, so Landrat Holger Heymann, freue sich über die positive, höchstrichterliche  Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts.
Der bisherige Kurs des Kreises sei bestätigt worden.

 

Hinweis aus der Abfallwirtschaft - Freitag, 15. November 2019

Übervolle Rest- und Bioabfalltonnen für Müllabfuhr ein Problem

In jüngster Zeit haben Mitarbeiter der Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund mehrfach festgestellt, dass an Straßen im Kreisgebiet vermehrt übervolle Rest- und Bioabfalltonnen zur Leerung bereitgestellt worden sind. Das führt zu Problemen auch technischer Natur: Bei vielen dieser Tonnen kann der Deckel nicht mehr geschlossen werden und der Abfall ragt über den Rand der Tonne hinweg (s. Beispiel-Foto) bzw. er fällt nicht korrekt in den Laderaum des eingesetzten Fahrzeugs. Die Abfallwirtschaft des Landkreises Wittmund weist daher eindringlich darauf hin, dass solche Tonnen unter Umständen zukünftig seitens des beauftragten Abfuhrunternehmens nicht mehr geleert werden können. Sie bleiben dann befüllt mit Müll vorm Haus stehen.

 >>mehr anzeigen ...

Neu erschienen - Montag, 11. November 2019

Landkreis Wittmund: Wirtschaftsstandort mit Potenzial

lkw Wittmund. Der Verlag Kommunikation & Wirtschaft (Oldenburg) hat in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Wittmund und dem Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. die Broschüre "Landkreis Wittmund - Wirtschaftsstandort mit Potenzial" neu herausgegeben. Es ist eine Art Standortbestimmung für das Kreisgebiet, nachzulesen hier im Internet. Die Broschüre steht ab sofort auch als Download zur Verfügung.

 >>mehr anzeigen ...

Aktuelle Presseinformation der Landkreise Wittmund/Friesland - Mittwoch, 30. Oktober 2019

Neue VHS-Leiterin: Dagmar Keuenhof wird Nachfolgerin von Heike Horn

Die Landkreise Wittmund und Friesland als Gesellschafter der Volkshochschule und Musikschule der Landkreise Friesland und Wittmund gGmbH haben die Weichen für die Nachfolge an der Spitze des Unternehmens gestellt. Zum 1. Februar 2020 wird Dagmar Keuenhof aus Kaarst (Nordrhein-Westfalen) die Nachfolge von Heike Horn antreten, die zur Bürgermeisterin auf der Insel Langeoog gewählt worden war. Die Diplom-Pädagogin Keuenhof war zuletzt Leiterin der Volkshochschule in Monheim am Rhein. Sie ist verheiratet und hat ein Kind. Am 24. September hatte die Gesellschafterversammlung der VHS den entsprechenden Beschluss zur Nachfolgeregelung gefasst. In der Interimszeit führt die Prokuristin und Fachbereichsleiterin Cornelia Kleen-Ottersberg als Verantwortliche die Geschäfte der Gesellschaft. Erste Kreisrätin Silke Vogelbusch (Landkreis Friesland) und Erster Kreisrat Uwe Cassens (Landkreis Wittmund) sind zuversichtlich, mit Keuenhof die richtige Wahl getroffen zu haben. Insgesamt 46 Bewerbungen waren nach der Stellenausschreibung eingegangen. 


© 2012 Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |