Sprungziele
Inhalt

Leitziel 5: Wir wollen das Klima aktiv schützen

Bereits heute sind zahlreiche Aktivitäten zum Thema Klimaschutz im Landkreis Wittmund zu finden. Vor allem im Bereich der energetischen Erneuerungen und Modernisierungen an den kreiseigenen Liegenschaften ist der Landkreis gut aufgestellt. Im integrierten Klimaschutzkonzept, das 2012 für den Landkreis aufgestellt wurde, wurde ein Handlungsrahmen für das Vorgehen im Landkreis für die nächsten Jahre aufgestellt, welcher zur Reduzierung der CO2-Emissionen und des Energieverbrauchs, zur Steigerung der Energieeffizienz sowie zur verstärkten Nutzung regenerativer Energieträger beitragen soll. Der Landkreis Wittmund hat sich zum Ziel gesetzt, einen bedeutenden Beitrag zur CO2-Emissionsminderung zu leisten und seiner Vorbildrolle im Klimaschutz gerecht zu werden. Wir setzen alles daran, dass die Ziele des Klimaschutzkonzeptes erreicht werden. Klimaschutz bedeutet nicht nur die Reduzierung von Emissionen. Er ist zudem ein entscheidender Beitrag zur Zukunftssicherung, Daseinsvorsorge und regionalen Wertschöpfung im Landkreis Wittmund. Eine hervorgehobene Rolle bei der Erreichung der Ziele spielt dabei neben dem Klimaschutz auch der Ressourcenschutz.

Maßnahmen:

Klimaschutzkonzept für den Landkreis Wittmund umsetzen und fortschreiben

Bereits 2012 wurde ein integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Wittmund aufgestellt. Die vereinbarten Zielsetzungen dienen als wesentlicher Schritt zur Verankerung des Klimaschutzes in verschiedenen Themenbereichen im Landkreis und stellen den Ansatz dar, Maßnahmen zur Energieeinsparung und Kohlenstoffdioxid-Reduktion (CO2) zu festigen. Die Anstrengungen in Bezug auf den Klimawandel sind auch im eigenen Interesse, um nachfolgenden Generationen ein Leben im Landkreis Wittmund zu ermöglichen. Der Landkreis Wittmund nimmt bei seinen Entscheidungen die Auswirkungen beabsichtigter Maßnahmen auf das Klima in den Blick, um so die im Klimaschutzkonzept angestrebten Zielsetzungen zu erreichen. Mit einer Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes muss der Landkreis die Aktualität für die nächsten Jahre gewähren und erforderlichenfalls nachsteuern und auch eine positive Außendarstellung generieren. Der Klimawandel erfordert sowohl verstärkten Küstenschutz als auch Klimaanpassung binnendeichs. Starkregenereignisse im Winter, Dürreperioden im Sommer: Unser gut ausgebautes Entwässerungsmanagement muss z.B. über Rückhaltebecken im Sommer für die Landwirtschaft als Bewässerungssytem nutzbar werden.

Klima- und Umweltpreis etablieren

Mit einem Klima- und Umweltpreis kann der Landkreis Wittmund einen Wettbewerb initiieren und Preise für realisierte Projekte, die zur Erhaltung der Umwelt beitragen oder einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten, vergeben. So kann nicht nur die Eigeninitiative von Privatpersonen, Vereinen oder Unternehmen gestärkt werden, sondern es kann auch aktiv an der Lösung von Fragestellungen zu Themen aus den Bereichen Umwelt und Klima mitgewirkt werden, die besonders den Landkreis Wittmund betreffen. Der Wettbewerb sollte in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung, dem Kreistag und unterschiedlichen Repräsentanten aus Gesellschaft, Wirtschaft und Verbänden durchgeführt werden. Mit einer Marketing-Kampagne kann die erforderliche Öffentlichkeit aktiviert werden.

Klimaschutzrat-Netzwerk einrichten

Der Landkreis hat 2012 mit dem Beschluss des integrierten Klimaschutzkonzeptes einen wesentlichen Schritt zur Verankerung des Klimaschutzes in verschiedenen Themenbereichen vollzogen und sich in einen kontinuierlichen Prozess für Maßnahmen zur Energieeinsparung und Kohlenstoffdioxid-Reduktion (CO2) begeben. Diese Entwicklung zu festigen, ist jedoch nur durch eine gemeinsame Anstrengung des Landkreises, seiner Kommunen und den Einwohnern zu erreichen. Ein regelmäßig vorzulegender Klimaschutzbericht, der alle Maßnahmen bezüglich ihres Erfolges und Umsetzungsgrades erfasst und ein Maßnahmen-Monitoring sowie eine aktive Nachverfolgung der beschlossenen Maßnahmen sind weitere im Klimaschutzkonzept festgelegte Schritte, um diesen Prozess zu sichern. Die Aufstellung des Klimaschutzkonzeptes hat aber auch gezeigt, dass es richtig war, alle gesellschaftlichen Gruppen in ein solches Verfahren einzubinden. Eine solche Beteiligung sollte auch bei den zukünftigen klimaschutzrelevanten Aktivitäten des Landkreises stattfinden. Der Landkreis richtet ein "Klimaschutzrat-Netzwerk" (kommunales Forum und Netzwerk zum Klimaschutz) ein, welches die Verwaltung und den Kreistag bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Klimaschutzkonzeptes berät.

Direkt zum Ziel

n